Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3627 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Andreas Schebesta | SOCIAL-MEDIA.PHOTO

Letzter Inserent:
Café Steinchen
Agnes-Bernauer-Straße 77
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

6417 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |16|17|18|19|20|21|22|23|24|25| > | >> 

Entlastung für pflegende Eltern steht ab sofort zur Verfügung

Entlastung für pflegende Eltern steht ab sofort zur VerfügungMit der ersten Fortbildung für ehrenamtliche HelferInnen startet deinNachbar e.V. sein Unterstützungsangebot für Familien mit erkrankten oder pflegebedürftigen Kindern

München, den 14.07.2021 - Der Verein deinNachbar bietet ab sofort auch Unterstützung für pflegende Eltern an. Durch dieses Angebot werden Familien mit erkrankten Kindern oder Kindern mit Behinderung durch speziell geschulte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Alltag entlastet. „Neben einem erhöhten Betreuungsaufwand und der normalen Erwerbsarbeit müssen betroffene Eltern viele Therapie- und Krankenhaustermine koordinieren“, so Simone Brugger, selbst Betroffene und bei deinNachbar e.V. für den Bereich Kommunikation und Social Media Management zuständig. Die geschulten Alltagsbegleiter*innen können pflegende Eltern im Alltag unterstützen oder sich stundenweise um das Kind kümmern. Mit diesem Angebot reagiert deinNachbar e.V. auf die vielen Anfragen der letzten Monate von pflegenden Eltern, die nicht nur in Zeiten von Corona einen hohen Bedarf an stundenweiser Entlastung haben. Die in diesem Bereich eingesetzten Helfer*innen, die bereits über eine Schulung zum Alltagsbegleiter verfügen, werden mit zusätzlichen Fortbildungen für diese spezielle Tätigkeit vorbereitet. Die nächste Fortbildung findet am 30.10.2021 statt.

Informationen zu dem neuen Unterstützungsangebot von deinNachbar e.V. erhalten Interessierte unter www.deinnachbar.de oder Tel.: 089 960 40 400.

Eingetragen am 15.07.2021
Quelle: DeinNachbar e.V.

Nepal-Basar und Hofflohmarkt in München-Laim

Nepal-Basar und Hofflohmarkt in München-LaimViel zu lange Zeit waren unsere Einkäufe fast ausschließlich auf anonymes Online-Shopping beschränkt. Nun darf endlich wieder nach kuriosen Kleidern und Schuhen gegriffen, in raren Büchern geblättert oder die kitschige Perlenkette von anno dazumal anprobiert werden.

Wir haben unsere Keller ausgemistet und in den Schränken Platz geschaffen, um euch im Rahmen der Münchner Hofflohmärkte nach Laim zu locken.

Vor allem haben wir extra für euch die schönsten Nepal-Produkte herausgesucht – natürlich handgemacht und fair-trade: von Leinen-Schals über Yoga-Bags bis hin zu Schlüsselanhängern und Schmuck. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – mindestens ein nettes Gespräch.

Warum ihr unbedingt zu unserem Hofflohmarkt kommen solltet? Wir stehen dort nicht für unser eigenes Portemonnaie, sondern für den guten Zweck: jeder Cent geht an den Long Yang e.V. - für gemeinnützige Projekte in Nepal. Gerne erzählen wir euch mehr darüber.

Kommt vorbei am Samstag, den 17.7. ab 12 Uhr, Stöberlstraße 68, 80686 München. Wir freuen uns auf euch!

(Es gelten die aktuellen Hygiene-Maßnahmen zum Schutz aller Besucher.)

Eingetragen am 13.07.2021

Schönster Baum Laims wird gekürt

Schönster Baum Laims wird gekürtDer Fotowettbewerb "Mein schönster Baum in Laim" ist gestern zu Ende gegangen. Die Initiatoren vom BA Laim hatten die schwierige Aufgabe, aus 46 Baumvorschlägen von Laimerinnen und Laimern die besten auszuwählen - denn mit einer so großen Anzahl an Zusendungen hatte keiner gerechnet. Zudem haben sich viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer richtig Mühe gemacht und sehr viel Herzblut in ihre Bewerbungen gesteckt. So ist eine ganz bunte Mischung an Vorschlägen für den schönsten Baum Laims zusammen gekommen.

Bäume sind für uns und unser Leben in der Stadt sehr wichtig. Sie kühlen im Sommer, spenden Schatten und bieten Lebensraum für viele Tierarten. Um auf die Bedeutung und Wichtigkeit des Erhalts unserer Bäume aufmerksam zu machen, hat der Bezirksausschuss Laim, vertreten durch den Unterausschuss Umwelt und Baumschutz, alle Laimerinnen und Laimer dazu aufgerufen, ihren Lieblingsbaum im Viertel vorzustellen.

Und das Thema scheint einen Nerv getroffen zu haben. Der große Andrang beim Wettbewerb zeigt, dass den Laimerinnen und Laimern die Wichtigkeit der Bäume bewusst ist. Die Jury wird sich nun beraten um am 29.07. um 19:00 (30 Minuten vor der BA-Sitzung) in der Mensa GS/Mittelsschule in der Schrobenhausener Straße. 17, die GewinnerInnen zu küren. Sie sind herzlich eingeladen der Siegerehrung beizuwohnen.

Einen Überblick über alle Einreichungen finden Sie auf der Homepage des BA-Laim.

Da einige Einreichungen postalisch eingingen und die Initiatoren noch nicht von allen die Einverständniserklärung bekommen haben, die Texte und Bilder auf der Webseite zu veröffentlichen, sind dort noch nicht alle Bäume zu finde. Die noch fehlenden Bäume werden nach und nach eingepflegt.

Foto: Eibe auf dem Laimer Anger, ©Marcus Janke

Eingetragen am 12.07.2021

Bazar im Gemeindesaal der Paul-Gerhardt-Kirche

Bazar im Gemeindesaal der Paul-Gerhardt-KircheDie jüngsten Lockerungen der Corona-Einschränkungen lassen in den Laimer Kirchengemeinden wieder so etwas wie Gemeindeleben zu. So lädt die Paul-Gerhardt-Kirche vom Freitag, den 30. Juli bis zum Sonntag, den 1. August zu einem Bazar in den Gemeindesaal ein.

Angeboten werden z.B. Haushaltswaren, Schmuck, Taschen, neuwertige Bücher und Spielsachen. Mit dem Erlös sollen wichtige Projekte der Gemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit unterstützt werden. Darüber hinaus fließen die Einnahmen auch in die Baukosten der vergangenen Kirchensanierung und in die Renovierung der Orgel.

Natürlich gelten auf dem Kirchengelände die aktuellen Coronavorschriften.

Sachspenden (keine Kleidung!) können vom 28. bis 30. Juli 2021 von 15:00 bis 19:00 Uhr im Gemeindesaal abgegeben werden. Zur besseren Planung und Organisation wird um Anmeldung bis 25. Juli 2021 an die Mailadresse PG.BAZAR@gmx.de bzw. beim Pfarramt mit Angabe der Menge gebeten. Die Gemeinde freut sich über viele Sachspenden und Helfer für Auf- und Abbau.

Eingetragen am 08.07.2021

Polizeieinsatz nach Bedrohungssituation

Polizeieinsatz nach BedrohungssituationLaim: Am Mittwoch, 07.07.2021, gegen 01:30 Uhr, verständigte ein 27-Jähriger aus München den Polizeinotruf 110 um ein vermeintliches Gewaltdelikt in einer Wohnung im Bereich der Perhamerstraße mitzuteilen und anschließend das Gespräch zu beenden. Bei einem erneuten Anruf bekräftigte der 27-Jährige diese Aussage.

Bei Eintreffen der unverzüglich eingesetzten Polizeibeamten an der Wohnung war diese bereits geöffnet. Der 27-Jährige trat unvermittelt auf die Beamten zu und bedrohte diese mit einer Langwaffe, in dem er auf sie zielte.

Nachdem sich die Beamten zunächst zurückgezogen hatten, forderten sie den 27-Jährigen unter Vorhalt der Dienstwaffen auf, die Wohnung unbewaffnet zu verlassen. Der 27-Jährige kam dem nach und konnte wenig später widerstandslos festgenommen werden.

Die ersten vor Ort geführten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei der Waffe um eine realistische Nachbildung einer echten Schusswaffe handelte, die als sogenannte Softairwaffe verwendet wird. Auf den ersten Blick ist diese nicht von einer echten Schusswaffe zu unterscheiden.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden außerdem Betäubungsmittel aufgefunden. Diese, sowie die Waffe wurden sichergestellt.

Der alkoholisierte 27-Jährige wurde unter anderem wegen Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt und aufgrund seines auffälligen Verhaltens in einem Krankenhaus untergebracht.

Die Ermittlungen zu diesem Fall werden von dem Kriminalkommissariat 25 für Körperverletzungsdelikte geführt.

Eingetragen am 07.07.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Führungen der Stadtteilinitiative wir-hier-mit-dir

Führungen der Stadtteilinitiative wir-hier-mit-dirDie Laimer Stadtteilinitiative wir-hier-mit-dir lädt zu drei interessanten Führungen ein.

Am Samstag, dem 10.7.2021, um 14.00 Uhr findet die Stadtteilführung Laim Nord mit Norbert Winkler vom Historischen Archiv statt.
Bei einem Spaziergang mit Norbert Winkler lernt man Laim noch einmal neu kennen. Er macht auf interessante Orte aufmerksam, an denen wir im Alltag achtlos vorbeigehen, und weiß spannende Geschichten zu erzählen.
Treffpunkt für die Tour ist um 14.00 Uhr vor der Schule in der Fürstenrieder Straße 30 (Ecke Agnes-Bernauer-Straße). Der Rundgang dauert eine gute Stunde. Bitte melden Sie sich per email unter wirhiermitdir@protonmail.com für die Führung an.

Und hier zwei Vorankündigungen:
Am Samstag, dem 31.7.2021, um 14.00 Uhr organisiert die initiative einen Spaziergang durch den Forst Kasten, der auch für viele Laimer*innen ein beliebtes Naherholungsgebiet ist. Christian Hierneis vom Bund Naturschutz wird sowohl über die Tier- und Pflanzenwelt des Waldes als auch über die aktuelle Auseinandersetzung um den Kiesabbau informieren. Der Waldspaziergang wird ca. zwei Stunden dauern.
Treffpunkt ist das Forsthaus Kasten. Wer dort nicht allein hinfahren möchte, kann eine Mitfahrgelegenheit wahrnehmen oder mit anderen gemeinsam zum Treffpunkt radeln. Bei Interesse bitte einfach Bescheid geben.

Bereits eine Woche später, am Samstag, dem 7.8.2021, findet um 14.00 Uhr ein Rundgang auf dem Waldfriedhof zu Gräbern bekannter Persönlichkeiten statt, ebenfalls mit dem beliebten Stadtteilführer Norbert Winkler. Treffpunkt ist vor der Aussegnungshalle im alten Teil des Friedhofs, nahe am Haupteingang.

Alle Führungen sind kostenlos, Spenden sind aber willkommen. Man kann sich für alle drei Angebote sofort anmelden unter der Email-Adresse wirhiermitdir@protonmail.com.

Für den Wald- und den Friedhofsrundgang wird es noch einmal eine gesonderte Einladung zur Erinnerung geben.

Eingetragen am 06.07.2021

Bürgerinitiative fordert: Keine Bebauung des Landschaftsparks in Pasing - Laim - Blumenau - Hadern

Bürgerinitiative fordert: Keine Bebauung des Landschaftsparks in Pasing - Laim - Blumenau - HadernSchon seit einiger Zeit wecken die Grünflächen zwischen Willibald- und Gotthardstraße Begehrlichkeiten. Das Gelände der Baumschule ist eines der letzten freien Areale im Münchner Westen - dort könnten im großen Stil Wohnanlagen errichtet werden.

Doch die Bestrebungen zur "Nachverdichtung" an der Baumschule und die damit einhergehende Versiegelung von Grünflächen ist vielen Bürgerinnen und Bürgern aus Laim und der Blumenau ein Dorn im Auge. Seit Jahren gibt es unterschiedliche Bürgerinitiativen, die sich diesem Thema widmen - doch der Tenor ist bei allen gleich: Sie fühlen sich weder gehört noch in die Planungsprozesse eingebunden. So wurden Demonstrationen, Mahnwachen und Unterschriftenaktionen gestartet - vergeblich, nun soll das Thema "Bebauung Baumschule" wieder im Stadtrat auf den Tisch kommen. Im Stadtentwicklungsplan ist das Gebiet der Baumschule und der grünen Flächen nach wie vor als "mögliches Siedlungsgebiet" eingezeichnet, es geht um "starke Wohnquartiere" und eine "zukunftsfähige Stadtentwicklung" im Bereich des Landschaftsparks Pasing - Laim - Blumenau - Hadern. Am 7. Juli soll im Planungsausschuss und am 23. Juli im Stadtrat über die Vorlage abgestimmt werden.

In Zeiten der Klimakrise ein völlig falsches Signal, so die Bürgerinitiative Landschaftspark West, die sich zum Ziel gesetzt hat, die letzte Frischluftschneise für den gesamten Münchner Westen zu erhalten. Denn die sorgt für den notwendigen Luftaustausch und versorgt die westlichen Stadtteile im Sommer zusätzlich mit kühler Luft. Zudem ist das Areal, welches bis nach Gräfelfing reicht, das wichtigste Naherholungsgebiet für die Anwohner aus Laim, Hadern und Pasing, da der Landschaftspark noch fußläufig zu erreichen ist.
Aber auch für Flora und Fauna ist der Landschaftspark von unschätzbarem Wert, die Flächen sind Lebensraum zahlreicher Vögel, Insekten und Wildtiere. Das Areal leistet dadurch in seinem jetzigen Zustand einen starken Beitrag zur Erhaltung der biologischen Vielfalt.

Nun gibt es eine erneute Petition gegen Bebauung der Baumschule im Landschaftspark West, die online unterzeichnet werden kann. Auf der Homepage der Bürgerinitiative gibt es weitere Informationen zum Landschaftspark West und den geplanten Aktionen.

Eingetragen am 05.07.2021

Elli und der Weltraumtraum

Elli und der WeltraumtraumEin Puppentheaterstück der Fröhlichen Kinderbühne für Kinder von vier bis acht Jahren (ohne Begleitpersonen)

Samstag, 10. Juli von 15-16 Uhr im Nachbarschaftstreff Blumenau, Rolf-Pinegger-Str. 5.
Eintritt frei. Begrenzte Teilnehmerzahl. Bitte anmelden: 089-45207060.

Ein Stück über Anderssein und das Schöne daran.

Die kleine Elli bekommt die einmalige Gelegenheit einen Ausflug zum Planeten Ritzeratzerutz zu machen. Dort erwartet sie nicht nur eine unbekannte Welt, sondern auch allerhand wunderliche Wesen, die einen ganz gelb, die anderen ganz grün. Zu dumm, dass die einen nichts mit den anderen zu tun haben wollen und deshalb alle schlecht gelaunt sind. Da macht Elli eine Entdeckung, die mit etwas Glück und Geschick alles verändern kann…

Foto: Franziska Fröhlich

Eingetragen am 05.07.2021

Licht in der Nacht - Christen beten miteinander für Laim

Licht in der Nacht - Christen beten miteinander für LaimAlle Laimer katholischen Pfarreien, die evangelische Paul-Gerhardt-Kirche und die Agape-Gemeinschaft laden ein zu "Licht in der Nacht", einem Lobpreis-Mitsing-Konzert mit anschließendem Gebet um Segen für die Menschen in Laim und in der Stadt.

Miteinander um Segen beten für die Menschen in unserem Stadtteil. Miteinander bezeugen, dass Jesus Christus das Licht in aller Not und Finsternis ist.

Sie sind herzlich willkommen!

Bringen Sie gerne auch Ihre Nachbarn, Bekannten und Arbeitskollegen mit.

Mittwoch, den 14. Juli 2021 am Laimer Anger
20:00 Uhr: Lobpreiskonzert
20:45 Uhr: Christen beten miteinander für Laim

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Paul-Gerhardt-Kirche statt, dann mit Mund- und Nasenschutz.

Mit dabei: St. Ulrich, Zwölf Apostel, St. Philippus, St. Willibald, Namen Jesu, Paul-Gerhardt-Kirche, Agape-Gemeinschaft

Eingetragen am 01.07.2021

L’Opera Silenziosa - Filmgespräch mit Regisseur Wolf Gaudlitz im REX-Kino am Sonntag, den 4. Juli von 11:00-13:00 Uhr

L’Opera Silenziosa - Filmgespräch mit Regisseur Wolf Gaudlitz im REX-Kino am Sonntag, den 4. Juli von 11:00-13:00 UhrL’Opera Silenziosa (Teatro Massimo, Palermo 1986)
Ein weiterer, noch lange nicht in Vergessenheit geratener Film von Wolf Gaudlitz
Tragikomödie,
D/Sizilien, 1986 OmU, 80 Min.
Deutsches Filmerbe, restauriert und digitalisiert 2021

Regisseur Wolf Gaudlitz und Kameramann Claus Langer freuen sich auf ein Gespräch nach dem Film.

Ein berühmter Schriftsteller und Musiker aus Genf (Jean Schlegel, 1947-2005, in der Rolle des fiktiven Isidor Gondlowitz) reist aus der Schweiz nach Sizilien, um ein Buch über eines der größten Theater der Welt, das TEATRO MASSIMO VITTORIO EMANUELE, zu schreiben.

Doch das einst so grandiose Opernhaus ist bereits seit 13 Jahren geschlossen. Und dennoch sind ganze Hundertschaften von Angestellten damit beschäftigt, diesen Stillstand weitgehend zu ignorieren. Für den kritischen Beobachter aus dem vermeintlich makellosen Alpenstaat wird dieses Schauspiel im so ganz anders gepolten Süden Italiens zu einer traurigen Erkenntnis und zugleich Herausforderung. Denn gerade darin verliert sich der stille Musikliebhaber aus der französischen Schweiz letzten Endes hoffnungslos.

L’Opera silenziosa ein Kammerspiel des Absurden auf großer Bühne der ultimative Film in den Zeiten des Lockdown.
Das zwischenzeitlich restaurierte und dem Deutschen Filmerbe zugeordnete Frühwerk des Münchner Filmemachers Wolf Gaudlitz war nicht von vornherein dem Genre Tragikomödie zugedacht gewesen.

Heute ist es nur ein Film, der wieder in den deutschen Programmkinos zu sehen ist. Vor 35 Jahren erschien vielen dieses filmische Dokument südländischer Lebensumstände als ein kaum glaubwürdiges Schauspiel. Und nun ist diese stilvoll inszenierte Groteske aus dem seinerzeit noch von der Mafia bestimmten Leben in Palermo zu einer cineastisch aufgespürten Anklage geworden. Den Bürgern der sizilianischen Metropole ist es mittlerweile gelungen, den Kampf gegen Mafia und Korruption weitgehend gewonnen zu haben. Aber wahrscheinlich lässt sich erst jetzt – im noch immer weit entfernten Norden Europas – erfahren, wie dramatisch sich das anfühlen muss, wenn Theater, Opern- und Lichtspielhäuser, Konzertsäle und Kunststätten
über schier unermesslich lange Zeiten geschlossen bleiben sollen.

In Palermo blieb eines der größten Bühnen der Welt aus fadenscheinigen Gründen fast ein viertel Jahrhundert lang dem Publikum versperrt.
Es ist – egal wo auch immer auf der Welt – eine Tragödie, wenn den Künstlern nicht mehr der Raum gegeben werden wird, den Kreativität notwendigerweise braucht, um ihre Visionen frei artikulieren zu können.
Wenn dem nicht mehr so ist, droht eine Gesellschaft zu verkommen. Das ist gnadenlos.
Nicht nur für Künstler.

Der 1921 auf Sizilien geborene Startenor Giuseppe Di Stefano wäre im Juli hundert Jahre alt geworden. „Ein Film über das Teatro Massimo ohne mich…“ war für den damals 65-Jährigen undenkbar gewesen.

Kamera: Claus Langer BVK, Martin Ludwig BVK
Darsteller: Jean Schlegel (1996 in der Rolle des Nemo im Filmklassiker TAXI LISBOA), Giuseppe Di Stefano, Simone Genovese, Leoluca Orlando, Patti Lo Castro
Musik: Rossini, Puccini, Mascagni, Mendelssohn Bartholdy und die nicht stillschweigende Stadt Palermo

Bitte beachten: Reservierung nur telefonisch unter 089-562500 / Online nur Vorverkauf

Eingetragen am 01.07.2021

Tram 18/19 West: Busse statt Tram wegen Bauarbeiten - Gesamtnetz der Tram teilweise geändert

Tram 18/19 West: Busse statt Tram wegen Bauarbeiten - Gesamtnetz der Tram teilweise geändertWegen umfangreicher Gleis- und Straßenbauarbeiten zwischen Hauptbahn-hof und Gondrellplatz sowie zwischen Hauptbahnhof und Pasing Bf. werden die Tramlinien 18 und 19 in diesem Bereich ab Montag, 5. Juli, bis voraussichtlich Sonntag, 17. Oktober, durch Busse ersetzt. Im Zuge der Baumaß-nahmen werden mehrere Tramlinien im Stadtgebiet vorübergehend neu verknüpft und fahren teilweise auf anderen Linienwegen.

Die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) im Bereich der Tram 18/19 West verkehren auf zwei Linien: Die SEV-Linie 18 fährt zwischen Karlsplatz (Stachus), Trappentreustraße und dem U-Bahnhof Friedenheimer Straße, die Busse der SEV-Linie 19 pendeln zwischen Gondrellplatz, Westendstraße, Willibaldplatz und Pasing Bf.

Ein Umsteigen zwischen beiden SEV-Linien ist an den Haltestellen Siglstraße Nord (Umstieg vom SEV Bus 18 in Richtung Pasing Bf. und Gond-rellplatz) bzw. Agnes-Bernauer-Straße (Umstieg vom SEV Bus 19 in Richtung Innenstadt) möglich.

Zwischen Karlsplatz (Stachus) und Holzapfelstraße sowie zwischen Gondrellplatz und Ammerseestraße weichen die Linienwege der Ersatzbusse teils deutlich vom regulären Linienweg der Tram ab. Die MVG empfiehlt Fahrgästen, sich rechtzeitig vor Abfahrt über geänderte Linienführungen und gegebenenfalls entfallende oder verlegte Haltestellen zu informieren.

Die Bauarbeiten im Bereich der Tram 18/19 West haben Auswirkungen auf das Gesamtnetz der Tram. Die Linie 18 wird zwischen Hauptbahnhof und Schwanseestraße durch die Tramlinie 17 (von/nach Amalienburgstraße) ersetzt, die Tram 19 zwischen Hauptbahnhof und Berg am Laim durch die Tramlinie 20 (von/nach Moosach Bf.). Die Nachttram N20 (von/nach Moosach Bf.) ersetzt zwischen Karlsplatz (Stachus) und St.-Veit-Straße die Linie N19.
Während des Ersatzverkehrs im Bereich der Tram 18/19 West werden mehrere Baumaßnahmen zeitlich parallel durchgeführt. Unter anderem werden zwischen Hauptbahnhof Süd und Holzapfelstraße sowie zwischen Hans-Thonauer-Straße und Siglstraße Gleise und Weichen erneuert und der Gleisbogen an der Ecke Agnes-Bernauer-Straße/Lautensackstraße ausgetauscht.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) informiert ihre Fahrgäste unter anderem mit Aushängen an den Haltestellen über die Änderungen. Alle Informationen sind außerdem auf mvg.de sowie in der App "MVG Fahrinfo München" abrufbar.

Eingetragen am 01.07.2021
Quelle: Stadtwerke München GmbH

Blumenauer Sommer statt Blumenauer Sommerfest

Blumenauer Sommer statt Blumenauer SommerfestMit kleinen punktuellen Aktionen vom 6. bis 10. Juli möchte der Nachbarschaftstreff Blumenau in Kooperation mit den sozialen Einrichtungen, der Kirchengemeinde Erscheinung des Herrn und REGSAM coronakonforme Begegnungen schaffen und Kultur bei freiem Eintritt in den öffentlichen Raum bringen. Die Aktionen finden auf dem Pfarrhof der Kirche Erscheinung des Herrn, Blumenauer Straße 7 statt, im Nachbarschaftstreff Blumenau, im Familienzentrum und im Interkulturellen Gemeinschaftsgarten, sowie im Wald statt. Das Spielkistl von Mobilspiel e.V. öffnet zudem von Montag, 5. Juli bis Donnerstag, 8. Juli täglich von 15 bis 19 Uhr mit einem pädagogischen Team, Rollstuhlparcour und vielen interessanten Spielmöglichkeiten auf der Grünfläche hinter der Kirche. Der Spielkistl-Einsatz wird vom Bezirksausschuss Hadern finanziert.

Alle Aktionen finden behutsam und mit einem Hygiene- und Schutzkonzept statt. Es gelten Abstandsregeln und Maskenpflicht. Daten werden zur Kontaktnachverfolgung aufgenommen. Ordner vor Ort achten auf die Umsetzung des Hygienekonzeptes.

Gerne nehmen wir Platzreservierungen entgegen unter 01523 89 70 956 oder s.junggunst@quarter-m.de

Uns ist wichtig, dass das Blumenauer Sommerfest nicht in Vergessenheit gerät. Die kleinen Aktionen sollen den Gedanken des interkulturellen Austauschs und der Begegnung über die Pandemie tragen und Hoffnung geben.


Eingetragen am 01.07.2021

Kreuzung sicher machen

Kreuzung sicher machenDer Bericht der Polizei auf der Bürgerversammlung am 24.06.2021 hat es wieder einmal gezeigt: In Laim lebt es sich sicherer als anderswo – das gilt für kriminelle Verstöße und es gilt auch für den Straßenverkehr: Die Unfallstatistik weist für Laim erfreulich fallende Werte auf. Aber jeder Unfall ist ein Unfall zu viel und auch in Laim gibt es noch Ecken, an denen Gefahren für den Rad- und Fußverkehr lauern.

Die Grünen im Bezirksausschuss Laim haben mit der Straßenkreuzung Agnes-Bernauer-Straße / Lautensackstraße einen solchen Ort ins Visier genommen. "Autofahrer:innen, die von der Lautensackstraße in die Agnes-Bernauer-Straße einbiegen, können kaum erkennen, dass dort eine Querung für den Fuß- und Radverkehr eingerichtet ist" erklärt Gerhard Laub, Initiator des Antrages. Die Situation sei beim Abbiegen an sich schon unübersichtlich, zudem fehle eine Markierung des Überweges.

"Hier müssen wir unbedingt etwas tun" so Laub, "wir dürfen nicht warten, bis etwas Schlimmes passiert". Da die Stelle baulich recht komplex ist und es außerdem eine bessere Lösung für Fußgänger:innen auf der westlichen Insel der Trambahnhaltestelle "Lautensackstraße" braucht, schlägt der grüne Antrag als ersten Schritt eine Vor-Ort-Prüfung durch Verkehrsexperten der Stadt vor.

Text: Gerhard Laub
Foto: Uriel Mont (Symbolfoto)

Eingetragen am 30.06.2021

Damit die Bälle wieder richtig hüpfen

Damit die Bälle wieder richtig hüpfenTischtennis macht Spaß und ist eine Sportart, die allen offensteht – zwei Schläger, ein Ball, eine Platte, ein Netz - mehr braucht es nicht. Erfreulich also, dass in Laim acht öffentliche Spielplätze mit Tischtennisplatten ausgerüstet sind.

Dass trotzdem nicht alles zum Besten steht, hat sich in der Bürgerversammlung vom 24. Juni 2021 gezeigt: Dort wurde der schlechte Zustand der Tischtennisplatten am Burgerplatz bemängelt und eine Reparatur gefordert. Dies ist ein Anliegen, das die Grünen im Laimer Bezirksausschuss schon länger im Auge haben; sie stellen nun einen umfassenden Antrag auf Erneuerung der Platten an mehreren Standorten in Laim. "Es gibt einige neue Platten, die richtig gut sind. Aber die älteren haben Löcher, die die Bälle irgendwohin springen lassen, dann macht das Spielen keinen Spaß mehr." sagt Sun-Tsung Kim, die Initiatorin des Antrages. Sie hat die Schäden im Einzelnen dokumentiert, sodass die Stadtverwaltung rasch tätig werden könnte.

Doch Reparaturen kosten, und die Grünen plädieren dafür, dass der Bezirksausschuss dafür eigene Mittel bis zu 10.000 Euro bereitstellt. "Für solche Verbesserungen ist das Stadtbezirksbudget da", sagt Kim. Gemeinsame Aktivitäten im Freien täten immer gut, und in der Pandemie seien attraktive lokale Möglichkeiten noch wichtiger geworden. Dies gelte besonders für Jugendliche nach langen Monaten der Einschränkung und Einengung.

Text: Sun-Tsung Kim
Foto: Picography (Symbolfoto)


Eingetragen am 30.06.2021

Bund fördert Verlängerung der U5 nach Pasing

Bund fördert Verlängerung der U5 nach PasingDas Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat mit Schreiben vom 28. Juni an Oberbürgermeister Dieter Reiter Fördermittel des Bundes für die Verlängerung der U-Bahn-Linie U5 vom Laimer Platz bis Pasing zugesagt. In dem Schreiben teilt Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit, dass der Bund die Anmeldung der Verlängerung der U5 West Laimer Platz bis Pasing in seiner Fortschreibung des GVFG-Bundesprogramms 2021 – 2025 berücksichtigen wird und damit grundsätzlich die Bereitschaft erklärt, dieses Vorhaben anteilig im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten zu fördern.

Für das Projekt Verlängerung der U-Bahn-Linie U5-West von Laimer Platz bis Pasing führt das Baureferat derzeit entsprechend dem Beschluss des Bauausschusses eine EU-weite Ausschreibung der Bauleistungen für den Rohbau im Baulos 1 (Laimer Platz bis Willibaldstraße) durch. Auf dieser Basis kann dem Stadtrat voraussichtlich Ende des Jahres die Projektgenehmigung für die Verlängerung der U5 nach Pasing vorgelegt werden. Bei positiver Entscheidung können dann die für den Rohbau erforderlichen Arbeiten beginnen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: "Vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Haushaltslage kann aus meiner Sicht eine positive Entscheidung für das Projekt nur getroffen werden, sofern eine Förderung aus Bundesmitteln erfolgt. Ich hatte deshalb im Mai dem Bundesverkehrsminister geschrieben und um eine baldige Zusage des Bundesministeriums gebeten, dass die Verlängerung der U5 vom Laimer Platz nach Pasing seitens des Bundes dem Grunde nach gefördert werden kann. Ich freue mich nun sehr über die Zusage des Bundesministeriums. Sie ist ein wichtiges Signal für den Ausbau des ÖPNV in München und gibt uns Planungssicherheit für das Großprojekt der Verlängerung der U5 nach Westen mit den neuen U-Bahnstationen Willibaldstraße, Am Knie und Pasing."

Foto: Maria Geller

Eingetragen am 30.06.2021
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Blättern:  << | < |16|17|18|19|20|21|22|23|24|25| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

» 21.05. Fotoausstellung von Marijana Galic
» 21.05. Fotoausstellung Costa Rica
» 21.05. DOWNTON ABBEY II - EINE NEUE ÄRA
» 21.05. RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH
» 21.05. MEINE SCHRECKLICH VERWÖHNTE FAMILIE
» 21.05. DER SCHNEELEOPARD
» 21.05. EINGESCHLOSSENE GESELLSCHAFT
» 21.05. DIE GANGSTER GANG
» 21.05. Flohmarkt beim SV München Laim
» 21.05. DIE BIENE MAJA - DAS GEHEIME KÖNIGREICH
» 21.05. Justyn Tyme
» 22.05. FUOCO SACRO
» 22.05. GESCHICHTEN VOM FRANZ
» 22.05. Kretische Tänze
» 23.05. FUOCO SACRO
» 23.05. Boogie-Crazy-Hoppers
» Kalender
» Alle 70 Termine

Hahnen-Apotheke

Lokalnachrichten

Straßenraub

Westpark: Am Montag, 16.05.2022, gegen 23:10 Uhr, konsumierte eine aus sechs Personen best...
» Weiterlesen

Endlich wieder da: Sitztanz im ASZ

Ab September 2022 bietet das ASZ Kleinhadern-Blumenau jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat vo...
» Weiterlesen

Raubdelikt

Laim: Am Montag, 16.05.2022, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 64-Jähriger mit Wohnsitz in Münc...
» Weiterlesen

Matratze in Flammen - Brand in Wohnheim

Am Samstagabend hat es in einem Haus für betreutes Wohnen gebrannt. Sechs Bewohnerinnen m...
» Weiterlesen

Flohmarkt für Kindersachen

Flohmarkt für Kindersachen in St. Stephan München-Sendling (U6 Partnachplatz)...
» Weiterlesen

Elternfee - Laimer Gründerin startet Crowdfunding-Kampagne

Eine praktische Tasche für Eltern, in der alles Wichtige fürs Kind unterwegs mit...
» Weiterlesen

Umgestürzter Baum beschädig Pkws

Am Freitagnachmittag ist nach einem Windstoß ein Baum in der Schrobenhausener Straße umg...
» Weiterlesen

Im Aufzug steckengeblieben

Laim: Am Donnerstagabend hat die Feuerwehr München eine Mutter und ihre zwei Kinder aus e...
» Weiterlesen

Der Hirschgarten

Der Hirschgarten ist auch für die Bewohner Laim ein beliebter Naherholungsort, der sogar ...
» Weiterlesen

Gefährliche Körperverletzung - Tatverdächtiger stellt sich nach Öffentlichkeitsfahndung

Laim: Wie bereits berichtet, wurde ein ...
» Weiterlesen

Laim: Straßenbahn gegen Pkw

Am Samstag, 06.05.22, kam es kurz nach 13 Uhr zwischen der Straßenbahn Linie 19, auf der ...
» Weiterlesen

12. - 14. Mai: Pflanzentauschbörse in der Stadtbibliothek Laim

Der Frühling steht vor der Tür und auch in der Bibliothek wird es grün!...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden