Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3589 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Unternehmerstammtisch Laim

Letzter Inserent:
Gold Fit
Fürstenrieder Straße 139

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation
KABOOM Media - Audio Logos, Audio Branding, GEMA-freie Musik für Werbung und PR. Direkt in die Ohren Ihrer KundenKABOOM Media - Audio Logos, Audio Branding, GEMA-freie Musik für Werbung und PR. Direkt in die Ohren Ihrer KundenFenster schliessen

Herzlich willkommen bei LAIM-online.de

Laimer Faschingstreiben am 2. März

Laimer Faschingstreiben am 2. MärzTraditionell bildet das Laimer Faschingstreiben den Höhepunkt der Faschingssaison im Münchner Westen - und die Närrinnen und Narren vom Faschingsclub Laim werden wieder eine beispiellose Open-Air-Party zelebrieren. Heuer bereits zum 16. Mal!

Mit tatkräftiger Unterstützung befreundeter Faschingsvereine aus München und dem Umland und dank der Hilfe zahlloser freiwilliger und ehrenamtlicher Helfer gelingt es dem FCL Jahr für Jahr, hunderte Laimer Jecken auf dem Laimer ... ...

» Weiterlesen

In Loam bin i dahoam: Laim ist ein Stadtteil von München und LAIM-online ist Stadtteilinformation pur - schnell, einfach und für Menschen gemacht, die im Münchner Westen leben, arbeiten oder zu Gast sind.

Branchen-Verzeichnis Laimer Firmen, wichtige Laimer Adressen und Rufnummern, Kleinanzeigen, interessante Lokalnachrichten mit Schwerpunkt Stadtbezirk 25, Forum zu Themen, die für Laim und Umgebung von Interesse sind, Veranstaltungskalender mit allen wichtigen Events und Terminen in Laim und dem Münchner Westen.
Mit 2 Mausklicks zu der von Ihnen benötigten Information. Technisch auf dem neuesten Stand und zugänglich auch für unsere sehbehinderten Besucher.

Hier kostenlos eintragen!

Fasching im Pfarrverband Laim

Fasching im Pfarrverband LaimGemeinsam feiern, tanzen, spielen, lachen und einfach lustig sein. Am 8. Februar beginnt im Pfarrverband Laim die närrische Zeit. Kinderfasching, Familienfasching, Weiberfasching - da ist für Jung und Alt sicher ein passender Termin dabei. Vielleicht sogar für bisher eingefleischte "Faschingsmuffel". Besuchen Sie eine der nachfolgenden Fachingstermine - in den Pfarrheimen des Pfarrverbands brennt die Luft!

Samstag, 23. Februar
Kinderfasching in Namen Jesu 14.00 bis 16.30 Uhr
Für Kinder von 6 -10 Jahre, mit Eltern
...mit Faschingsprinzenpaar, Faschingsgarde, Männerballett sowie Spiel, Spaß und Tanz
Eintritt: 3 €
Pfarrheim Namen Jesu, Stürzerstr. 37

Samstag, 23. Februar
Kinderfasching von 17.30 bis 20.00 Uhr
für Kinder von 10-12 Jahre, ohne Eltern
mit Spiel, Spaß und Tanz
Eintritt: 2 €
Pfarrheim Namen Jesu, Stürzerstr. 37

Sonntag, 24. Februar von 14.00 bis 17.00 Uhr
Familienfasching in Zwölf Apostel
mit Tanz, Spielen und Polonaise
Eintritt: 5 € pro Familie
Pfarrheim Zwölf Apostel, Ilse-Weber-Str. 16

Donnerstag, 28. Februar von 17:00 bis 21:00 Uhr
Neu! Weiberfasching im Pfarrverband
"Mitbring"-Fingerfood-Buffet (jeder bringt eine Kleinigkeit mit), Prosecco und antialkoholische Getränke gibt es zum Einkaufspreis vor Ort. Eine Gelegenheit für Frauen im Pfarrverband zum Kennenlernen, Tanzen, Ratschen, Lustig sein!
Kein Eintritt
Pfarrheim Namen Jesu, Stürzerstr. 37

Freitag, 1. März von 15.30 bis 18.00 Uhr
Kinderfasching in St. Ulrich
Für Kinder von 6 -12 Jahre, (ohne Eltern!)#
mit Kostümprämierung, Tanzen und Spielen
Einlass ab 15.15 Uhr
Eintritt: 5 € (incl. Kuchen u. Getränk)
Pfarrheim St. Ulrich, Helmpertstr. 19

Kleiderkiste im Haderner Herz

Kleiderkiste im Haderner HerzEs rappelt in der Kleiderkiste: Ab 19. Februar 2019 gibt es Second Hand-Kinder- und Damenkleidung im "Haderner Herz – zu Gast in Laim"

Im Jahr kauft der deutsche Bundesbürger im Durchschnitt 26 Kilogramm Kleidung. Vieles, was nach kurzer oder längerer Zeit nicht mehr gefällt, landet in Altkleidercontainern. Von dort gelangt es teilweise direkt oder indirekt zu gewerblichen Abnehmern. Das "Haderner Herz – zu Gast in Laim" ändert dies: Ab 19. Februar können Bewohnerinnen und Bewohner der benachbarten Stadtteile Laim und (Klein)Hadern in einem Raum des Nachbarschaftstreffs nach Herzenslust nach gebrauchter Baby-, Kinder- und Damenkleidung stöbern und auf Spendenbasis mitnehmen.

Mit der Kleiderkiste wird ein wichtiges Signal gesetzt in Zeiten der Wegwerfgesellschaft. Denn durch von Second Hand-Kleidung wird das Bewusstsein über Kleidung geschult und auch das eigene Konsumverhalten hinterfragt. Vor allem Familien mit mehreren Kindern haben einen hohen Bedarf an Kleidung. Im "Haderner Herz – zu Gast in Laim" können sie künftig gebrauchte Baby- und Kinder- sowie Damenkleidung auf Spendenbasis erhalten. So wird nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel geschont. Das Angebot ist gemeinnützig ausgelegt, die freiwilligen Spenden dienen lediglich der Kostendeckung des laufenden Betriebs.

Die Kleiderkiste hat ab 19. Februar 2019 dienstags und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Gemeinsam statt einsam – von Nachbar zu Nachbar
Das "Haderner Herz - zu Gast in Laim" ist seit dem 6. Mai 2017 in der Fürstenrieder Straße ansässig. Als Nachbarschaftstreff ist es eine Begegnungsstätte für alle Menschen der Münchner Stadtviertel (Klein)Hadern und Laim – unabhängig von ihrer kulturellen, sozialen oder religiösen Herkunft. Ein Ort, an dem die Nachbarinnen und Nachbarn einander begegnen können, Unterstützung und ein offenes Ohr für ihre jeweilige Situation finden. Basierend auf den Werten der christlichen Nächstenliebe wird Nachbarschaft gestärkt und das vorurteilsfreie Miteinander gefördert.

Träger des "Haderner Herz – zu Gast in Laim" ist die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Großhadern. Weiterhin wird der Nachbarschaftstreff als Stadtteilprojekt von der Stiftung "‘s Münchner Herz" unterstützt.

Saubere und gut erhaltene Kleidungsstücke für Babys, Kinder und Damen können gerne zu den Öffnungszeiten im "Haderner Herz – zu Gast in Laim" abgegeben werden.

Nachbarschaftstreff "Haderner Herz – zu Gast in Laim"
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Großhadern
im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden K.d.ö.R.
Fürstenrieder Straße 124-126, 80686 München
Tel.: 089-17924714

Nadelöhr Gotthardstraße: Halteverbot kommt

Nadelöhr Gotthardstraße: Halteverbot kommtÜber Jahre war es kein Problem, auf der Gotthardstraße westlich der Fürstenrieder Straße zügig voranzukommen. Stadtein- wie stadtauswärts. Doch seit etwa einem Jahr wird ab Einfahrt Agricolastraße - also etwa dort, wo sich die vierspurige Straßenführung auf zwei Spuren verjüngt - bis hin zur Willibaldstraße auch die Fahrspur stadteinwärts vermehrt als Parkstreifen genutzt. Sehr zum Leidwesen von Pendlern und Busfahrern, die immer wieder dem Gegenverkehr in Lücken oder Straßeneinfahrten ausweichen müssen. Gerade jetzt, wo die Straße zusätzlich durch Schneemassen verengt ist, eine nicht ungefährliche Situation.

Dass die Straße an dieser Stelle zugeparkt wird ist zunächst einmal nicht illegal - es gibt an keiner Stelle ein Park- oder sogar ein Halteverbot. Viele der Anwohner begrüßen sogar den durch die Parksituation ausgebremsten Durchgangsverkehr, zu oft haben weniger umsichtige Verkehrsteilnehmer diesen Straßenverlauf als Rennstrecke missbraucht und sich nicht an die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit gehalten. Eine Überquerung der Gotthardstraße zwischen Agricola- und Willibaldstraße war zu Stoßzeiten insbesondere für ältere Menschen oder Mütter mit Kindern kaum noch möglich - zu rücksichtslos waren einige Autofahrer unterwegs.

Nun hat sich ein Laimer Bürger auf der monatlichen BA-Sitzung zu Wort gemeldet und fordert auf dem Streckenabschnitt stadteinwärts ein Halteverbot. Der Bezirksausschuss schätzt die Lage mehrheitlich nicht so dramatisch ein wie geschildert, dennoch soll die Münchner Verkehrsgesellschaft nach ihrer Einschätzung der Verkehrssituation befragt werden. Denn alle 5 Minuten muss sich ein Bus durch das Nadelöhr quälen.

Unsere Einschätzung: Busse und insbesondere Gelenkbusse oder Busse mit Anhängern haben erhebliche Probleme, den Streckenabschnitt zu befahren und müssen immer wieder ausweichen oder anhalten - was sich natürlich negativ auf den Fahrplan auswirkt. Auf der verbleibenden Straßenbreite ist jedoch genügend Platz, dass zwei PKW bequem aneinander vorbeifahren können. Das setzt natürlich voraus, dass sich die Verkehrsteilnehmer/innen nicht auf der Straßenmitte vorwärtsbewegen und schlichtweg rücksichtsvoll am Verkehr teilnehmen. Dann braucht es keine neuen Verkehrsschilder - und alle kommen entspannt von A nach B.

Update: Das KVR will an der Südseite der Gotthardstraße zwischen Agricola- und Willibaldstraße ein absolutes Halteverbot einrichten - um einen störungsfreien Linienbusverkehr zu ermöglichen. Der Laimer BA sieht das inzwischen auch so und hat zugestimmnt.

Abschlußkonzert der Internationalen Musikakademie München

Abschlußkonzert der Internationalen Musikakademie MünchenDas Steinwayhaus in der Landsberger Straße macht immer wieder mit außergewöhnlichen Konzertaktivitäten auf sich aufmerksam. Neben regelmäßig stattfindenden Klavierkonzerten gibt es von Zeit zu Zeit Klassik-Highlights, wie z.B. das jährlich stattfindende Abschlusskonzert der Internationalen Musikakademie München, welches im Rubinsteinsaal gegeben wird.

Schon seit mehreren Jahren bekommen Spitzensolistinnen aus Asien von den Professoren Michael Schäfer und Thomas Böckheler von der Hochschule für Musik und Theater in München "den letzten Schliff" - und das soll auch vor Publikum dokumentiert werden. So zeigen heuer Pianistinnen aus Japan, China, Korea, Hongkong und Kasachstan zum Abschlußkonzert ihr beeindruckendes Können. Alle Künstlerinnen sind bereits Preisträger namhafter Festivals.

Ein Pflichttermin für Freunde klassischer Musik auf höchstem Niveau. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Veranstalter: Asia-Europe Academy of Music e.V., Telefon 818 97 188
(dort können auch Karten reserviert werden)
Beginn: Samstag, den 16. Februar um 15:00 Uhr
Wo: Steinway-Haus München, Rubinsteinsaal, Landsberger Straße 336, 80686 München

Am Samstag, den 23. Februar 15:00 Uhr findet das Abschlusskonzert der Violoncello-Klasse von Prof. Wen-Sinn Yang statt, der an der Münchner Musikhochschule unterrichtet. Es spielen junge Cello-Virtuosen, die vielfach schon in ihren Heimatländern für Furore gesorgt haben - und denen eine großartige Musikkarriere bevorsteht.

Maya und Stefan sind die Mini-Meister 2019

Maya und Stefan sind die Mini-Meister 2019Bereits am ersten Februarwochenende fanden die diesjährigen Tischtennis-mini-meisterschaften in Laim statt. Das wie in den Vorjahren gemeinsam vom Elternbeirat der Droste-Hülshoff-Grundschule und vom 1.Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport (1.MCAG) organisierte Turnier lockte zahlreiche Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren in die Turnhalle der Droste-Hülshoff-Grundschule.

Turnierleiter Lorenz Marchese-Schmidt bedankte sich zu Beginn des Turniers auch bei den Schulleitungen der benachbarten Georg-Büchner-Realschule und des Förderzentrums West, die das Turnier durch das Zurverfügungstellen zusätzlicher Tischtennisplatten erst in dieser Größenordnung möglich gemacht hatten.

Nach vielen spannenden Spielen konnte sich bei den Mädchen am Ende wie bereits im Vorjahr Maya Todorova als Siegerin durchsetzen. Zweitplatzierte wurde Liya Mahmud Ahmad vor Katharina K.. In der Jungenkonkurrenz konnte sich Stefan S. ungeschlagen den ersten Platz sichern. Zweiter wurde Sebastian Marchese und Dritter Sebastian S..

Durch die erfolgreiche Turnierteilnahme haben sich die jeweils vier Erstplatzierten jeder Turnierklasse für den im März in Großhadern stattfindenden Kreisentscheid qualifiziert.

Um wieder Tischtennis spielen zu können, müssen die teilnehmenden Kinder aber zum Glück nicht erst bis zum Kreisentscheid oder zu den nächstjährigen Laimer mini-Meisterschaften warten. Der 1.MCAG bietet nämlich seit Neuestem jeden Mittwoch von 16 – 17 Uhr Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren die Möglichkeit, Tischtennis in der Turnhalle der Georg-Büchner-Realschule zu spielen.

Fotos: Christiane Marchese

Kontraste - Fotografien von Norbert Korn im Kunstraum LANZ 7

Kontraste - Fotografien von Norbert Korn im Kunstraum LANZ 7Spannungsgeladene Ausschnitte und kontrastreiche Gestaltung charakterisieren die Fotografien von Norbert Korn. In der Ausstellung "Kontraste" im Kunstraum LANZ 7 in der Lanzstrasse 7 in Laim zeigt er ungewohnte Sichtweisen abstrakter Fotokunst.

Er geht mit der Kamera auf Spurensuche und findet seine Motive dort, wo andere vorübergehen. Ihn interessiert das Besondere im Alltäglichen, egal ob in der Großstadt oder in der vertrauten fränkischen Landschaft.

Dabei ist ihm nicht der Gegenstand wichtig, sondern dessen Strukturen, Farben, Linien und Formen. Es kommt nicht darauf an zu erkennen welches Motiv sich dahinter verbirgt. Vielmehr bleiben die Bildmotive oft rätselhaft und laden zu eigenen Assoziationen ein.

Die Fotografien leben durch „Kontraste“: Impulsive Farbexplosionen der abstrakten Serie „Fenestra“ stehen den ruhigen Naturimpressionen der Serie „Spitzenbilder in schwarz und weiß“ gegenüber. Hell und Dunkel, Farbe und schwarz-weiß, spitz und rund, impulsiv und ruhig, gerade und geschwungen...

Bei allen Gegensätzen gibt es eine Schnittstelle: Fotografie und Kunst treffen sich.

Norbert Korn (*1967) ist Schreiner und Fotograf mit Wohnsitz in Schwabach. Er widmet sich seit 1990 der künstlerischen Fotografie, ist Mitglied im Kunstverein Spektrum und Vorsitzender der Fotofreunde Abenberg. Regelmäßig stellt er in der Metropolregion Nürnberg aus, 2009 und 2011 führten ihn eine Kunst- und Fotoexpedition nach Sibirien mit Ausstellungen in Berlin und Irkutsk (RUS).

Ausstellungseröffnung ist am 7. Februar 2019, die Ausstellung ist bis zum 24. März zu sehen - Freitag 16 – 19 Uhr und Samstag 10 – 14 Uhr, sowie nach Vereinbarung unter 089 51513815.

SPD-Ehrenmitglied Gerda Bürger 95 Jahre

SPD-Ehrenmitglied Gerda Bürger 95 JahreMit Blumenstrauß und der Traditionsfahne des SPD Ortsvereins Laim kommen die Vorstandsmitglieder Margit Meier, Carsten Kaufmann und Werner Brandl, um ihrem Ehrenmitglied Gerda Bürger zum 95. Geburtstag zu gratulieren.

Die Jubilarin, 1924 in Neustadt a.d. Weinstr. geboren und aufgewachsen, beide Eltern sind Arbeiter und SPD-Mitglieder, wohnten in einem kleinen Häuschen mit Gemüsegarten am Wald. Die Teilnahme am 1. Mai war Ehrensache. Die Mutter ging Putzen. Zwei Haussuchungen musste die Familie über sich ergehen lassen.

Während des Krieges hatte sie über eine Cousine ihren späteren Ehemann Kurt kennengelernt; er war der bei der Marine und hatte die gleiche politische Auffassung. 1944 Kriegstrauung, für die Kurt 3 Tage frei bekam. Nach 1945 war er beruflich als Entgeltprüfer für Heimarbeiter tätig, einem Erwerb, der ohne Anstellung auf Stückzahlbasis in der eigenen Wohnung stattfand. Dabei mussten z.B. Papierblumen gebunden oder Rosenkränze gekettelt werden. Die Verleger drücken z.T die Hungerlöhne, aber Heimarbeiter, oft die ganze Familie, waren auf diese Pfennige angewiesen. Manchmal war es auch nur „Gotteslohn“. Sie erzählt, die Entgeltprüfung habe Kurt gerne gemacht, weil er dadurch Leuten helfen konnte, damit sie zu ihrem Verdienst kamen.

Kurt hat sich dann auch politisch engagiert, wurde später in Neustadt zum Stadtrat gewählt. Sein Engagement hat er nach dem Umzug der Familie nach München im Bezirksauschuss Laim fortgesetzt.

In ihrem Zimmer des Münchenstift, einer Einrichtung für betreutes Wohnen, fühlt Gerda Bürger sich wohl, hat Freude an der Musik und ihrer Singgruppe. Gerade hatte sie Besuch ihrer zwei musikalischen Töchter mit Schwiegersöhnen. Lachend erzählt sie von der Sitzgymnastik im Haus - und den Speiseplan für die kommende Woche hat sie auch schon ausgefüllt.

Beeindruckt von dem kurzem Einblick in ein ereignisreiches Leben verabschieden sich die Gratulanten. Sie hatten gespürt, mit welchem Einsatz ihre Vorgänger für eine bessere Welt gekämpft hatten.

Text u. Bild: Werner Brandl

Tiefgarage am Laimer Platz?

Tiefgarage am Laimer Platz?Das Zentrum Laims wird in den nächsten Jahren zu Großbaustelle. U-Bahn-Bau, Tunnel-Bau, Tram-Westtangente - vom Laimer Platz bis zum Laimer Kreisel wird gegraben, gebohrt und die Erde aufgerissen. An den geplanten Großprojekten wird sich kaum etwas ändern, deshalb will die CSU dringend benötigte Bauten in Laim gleich mit in der Planung unterbringen.

So soll die Stadtverwaltung beauftragt werden, die Realisierung einer Tiefgarage am Laimer Platz unter dem Sportplatz beim SV-Laim zu prüfen. Wenn der Graben des U-Bahn-Tunnels ausgehoben wird, könnte parallel dazu der entsprechende Aushub erfolgen - zumal ein Teil der Sportplatzfläche ohnehin als Bau- und Materiallager für den U-Bahn-Bau genutzt werden soll. Die CSU Stadträte Alexandra Gaßmann, Johann Sauerer und Heike Kainz wünschen sich in ihrem Antrag an die Stadt zudem einen Anschluss der Tiefgarage ans Hauptstraßennetz sowie einen direkten Zugang zum U-Bahnhof Laimer Platz.

"Im Zuge der Nachverdichtungen und zunehmenden Pendlerströme, die auch das Gebiet um den Laimer Platz betrifft, muss über eine Neuverteilung der vorhandenen Räume nachgedacht werden. Wo möglich, soll der ruhende MIV-Verkehr unter die Oberfläche gebracht werden. Gerade im Zuge einer U-Bahnbaustelle bietet sich ein solches Vorhaben geradezu an. Somit wäre es möglich, an der Oberfläche sowohl Flächen für großzügiges Fahrradparken zu planen, als auch andere Formen einer verbesserten Aufenthaltsqualität zu schaffen. Der Laimer Platz und sein Umfeld hätten die Chance, sich von einer reinen Transitzone, hin zu einer städtebaulichen Struktur mit nachhaltiger Aufenthaltsqualität zu verwandeln."

Bereits jetzt darf die Verkehrssituation am Laimer Platz als chaotisch bezeichnet werden, ein Zustand, der durch die aktuelle Sparkassenbaustelle an der Kreuzung Gotthardt-/Fürstenrieder Straße noch einmal kräftig verschärft wird. Viele Pendler nutzen die dortigen Seitenstraßen als Abstellfläche für ihre Fahrzeuge - um mit der U-Bahn weiter in die Innenstadt zu fahren. Eine entsprechend dimensionierte Tiefgarage unter dem Sportplatz könnte die Situation in diesem Areal deutlich entzerren.

[Anzeige] Kursangebote für Kinder im EZETHERA, dem Europäischen Zentrum für Tanztherapie

Kursangebote für Kinder im EZETHERA, dem Europäischen Zentrum für TanztherapieDas 1986 von Susanne Bender gegründete "Europäische Zentrum für Tanztherapie" ist europaweit eine der wichtigsten Institutionen und eine feste Größe in dieser Fachdisziplin. In der Geyersperger Straße 25 steht ein umfassendes Kurs- und Therapieangebot zur Verfügung, viele der Veranstaltungen werden nicht nur von Therapeuten genutzt, sondern sind öffentlich zugänglich.

So gibt es seit letztem Jahr auch umfangreiche Tanz- und Theaterkurse für Kinder aller Altersgruppen. Vom "Zwergerltanz" über Ballett bis hin zum Jazztanz erwartet die Kinder (und auch Eltern und Großeltern) ein breites Angebot, bei denen die Kids sich ausprobieren, ihren Körper entdecken oder sich auch einfach mal austoben können.

Wenn Ihre Kleinen Spaß an kreativer Bewegung haben - dann sind Sie im EZETHERA richtig. Auf der Homepage des Zentrums für Tanztherapie gibt es weitere Informationen, das Kursangebot ist auch im LAIM-online Veranstaltungskalender zu finden.

EZETTHERA - Europäisches Zentrum für Tanztherapie
Geyerspergerstraße 25
80689 München

Tel: +49 (0)89 54662431
Fax: +49 (0)89 54662432
Email: info@tanztherapie-zentrum.eu

13. Münchner Faschingsfrühschoppen

13. Münchner FaschingsfrühschoppenAm 27.01.2019 war es endlich wieder so weit. Der alljährliche Münchner Frühschoppen des Faschingsclub Laim fand nun schon zum vierten Mal im Wirtshaus am Bavariapark an der Theresienhöhe statt, veranstaltet vom Faschingsclub Laim mit Unterstützung durch den SG Falkenhorst. Früh aufstehen heißt es zu dieser Veranstaltung. Allerdings machen das alle Beteiligten ausnahmsweise sogar gerne an diesem Tag, denn dieses Stück bayrische Tradition verknüpft mit dem Fasching gehört jedes Jahr zu den Highlights im Faschingskalender und fast niemand in der Faschingswelt lässt sich diesen Tag mehr gerne entgehen. Der Einladung waren also zahlreiche befreundete Vereine, 16 Stück an der Zahl, mit ihren Prinzenpaaren, der Dachverband Bund Deutscher Karneval, sowie viele weitere Gäste gefolgt.
Musikalisch unterhalten wurden die Gäste durch langjährige Freunde des FCL der Musikkapelle „De Waginger“ und der Gugga-Musik „Luschdige Bruat“ aus Göttelfingen, die ordentlich Stimmung in den Saal brachten.

Natürlich durften auch kleine Ausschnitte aus dem aktuellen Programm der Prinzengarde und des Prinzenpaares nicht fehlen und wie es sich an so einem Tag gehört von den Männern des Vereins a zünftiger Schuahplattler.

Alle Mitglieder des Faschingsclubs blicken auf einen schönen und erfolgreichen Tag zurück.

Weitere Infos zum Verein finden Sie auf www.faschingsclublaim.de

Weitere Termine des Faschingsclub Laim:
Samstag, 02. Februar: Kinderfaschingsball speziell für Kindergartenkinder im Pfarrsaal Erscheinung des Herrn in der Terofalstraße, Einlass 14:30 Uhr
Sonntag, 03. Februar: Kinderfaschingsball speziell für Schulkinder im Pfarrsaal Erscheinung des Herrn in der Terofalstraße, Einlass 14:30 Uhr
Freitag, 01. März: Faschingsball im Augustiner Keller in der Arnulfstraße, Einlass 18:30 Uhr
Samstag, 02. März: Faschingstreiben am Laimer Anger von 11 – 15 Uhr

27. Januar - Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

27. Januar - Gedenken an die Opfer des NationalsozialismusAm Sonntag, dem 27.01.2019 um 11 Uhr trafen sich Münchner SPD und Juso Genoss*innen im Münchner Ostfriedhof beim Krematorium an der Stele für die Opfer und Verfolgten des Nationalsozialismus, um ihrer zu gedenken. Auch der Laimer Ortsverband der SPD war dabei.

An diesem Tag des Jahres 1945 befreiten sowjetische Soldaten im besetzten Polen die Überlebenden aus dem Vernichtungslager Auschwitz.

1996 hatte der damalige Bundespräsident Roman Herzog den 27. Januar zum zentralen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. Sein Appell: „Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen!“

2005 beschloss die Generalversammlung der Vereinten Nationen, den Tag auch international zum Holocaust-Gedenktag zu machen. Denn an jedem Jahrestag der Auschwitz-Befreiung gibt es weniger Überlebende, die ihre Erfahrungen weitergeben können. Die UN-Resolution fordert deshalb weltweit Staaten dazu auf, Erziehungsprogramme zu entwickeln, damit die Erinnerung lebendig gehalten wird und sich Auschwitz nicht wiederholt.

Werner Brandl

[Anzeige] TripAdvisor Travellers’ Choice Awards 2019: Laimer Hof räumt gleich zweimal ab

TripAdvisor Travellers’ Choice Awards 2019: Laimer Hof räumt gleich zweimal abDie weltweit größte Reise-Website TripAdvisor bietet neben einer umfangreichen Hoteldatenbank ein ausgeklügeltes Bewertungssystem für Reiseziele. Ob internationale Hotelkette oder elegantes Designhotel, auf TripAdvisor finden Sie ehrliche Bewertungen zu jedem Unterkunftstyp in allen Ländern der Welt. Dabei sind die Kritiken, Tipps und Hintergrundinformationen Millionen Reisender unschätzbare Inspirationsquelle für die Reiseplanung anderer.

Von über 20.000 in Deutschland eingetragenen Hotels ist das Hotel "Laimer Hof" in der Laimer Straße 40 wieder einmal durchgehend mit Bestnoten bewertet worden. Die errechnen sich zum großen Teil aus den zahlreichen Gästebewertungen innerhalb des Reiseportals. Schon seit mehreren Jahren wird das kleine, pittoreske Hotel immer wieder mit Preisen bedacht, nun gibt's noch einmal Plätze auf dem Podest bei den TripAdvisor Travellers’ Choice Awards 2019: Platz 2 bei den Hotels mit dem besten Service in Deutschland sowie Platz 3 bei den Besten unter den kleinen Hotels - ebenfalls deutschlandweit.

Laut TripAdvisor steht der "Laimer Hof" für besten Service. Die Gästebewertungen sprechen eine eindeutige Sprache: Alexandra und Sebastian Rösch führen mittlerweile das beliebteste Hotel in München. Die Inhaberfamilie beherbergt seine Gäste familiär - nicht nur Stammgäste schwören auf die herzliche und persönliche Atmosphäre in der auch architektonisch interessanten Neurenaissance-Villa, die bereits im Jahre 1886 erbaut wurde. Zudem liegt das Hotel Laimer Hof nur wenige Gehminuten vom Schloß Nymphenburg entfernt. Die perfekte Kombination aus zentraler Lage und beste Möglichkeiten für Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung zieht Gäste aus aller Welt an.

Das Hotel "Laimer Hof" ist eine stilvolle Unterkunft für einen unvergesslichen Aufenthalt in der Weltstadt mit Herz. Das Haus ist eine der ersten Adressen, wenn es darum geht München-Besucher, Touristen, aber auch Business- oder Messegäste in einmaligem Ambiente unterzubringen. Weitere Informationen gibt es hier und auf der Homepage des Hotels.

Kennst mi?? Politische Gesprächsrunde im EDEKA gut besucht

Kennst mi?? Politische Gesprächsrunde im EDEKA gut besuchtVolles Haus in der Edeka-Cafeteria in der Fürstenrieder Straße. "Kennst mi??" fragte die Laimer Stadträtin Alexandra Gaßmann - und möchte mit dem Format eine neue Gesprächs- und Debattenkultur auf Stadtteilebene etablieren. Miteinander reden - statt vom Rednerpult aus.

Zum Dialog eingeladen waren Münchner CSU-Politiker, die sich und ihr Tun in drei Sätzen vorstellen durften - eine Vorgabe, die für die meisten ungewohnt war und sichtlich Schwierigkeiten bereitete. Zudem mussten Kommunalreferentin Kristina Frank (CSU-Wunschkandidatin fürs Bürgermeisteramt), MdL Sepp Schmid, MdB Stephan Pilsinger, Bezirksrätin Barbara Kuhn und Stadtrat Johann Sauerer noch eine nicht ganz ernst gemeinte Frage beantworten - so wissen wir nun, dass es zu Sepp Schmids geheimen Wünschen gehört, einmal OB Dieter Reiter "derblecken" zu dürfen. Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit in der kommenden Fastenzeit.
Auch Supermarkt-Chefin Katharina Grosjean stellte sich und ihr neues Domizil kurz vor und begrüßte die Gäste des Hauses, dass vor gar nicht so langer Zeit erst eröffnet wurde und seither in neuem Glanz erstrahlt.

Bis weit nach Ladenschluss saßen dann Grüppchen zusammen und diskutierten die Probleme und kommenden großen und kleinen Projekte im Münchner Westen - für den sich alle eingeladenen Politiker engagieren wollen. Nicht zuletzt, weil viele der Gäste sowohl ihren Lebensmittelpunkt als auch ihre politischen Wurzeln hier haben und genau wissen, wie der Hase läuft in Laim, in Pasing, in Neuhausen, in Menzing und Allach. Das gehört bereits zum "täglichen Brot" in den jeweiligen Gremien und so kamen Themen aus dem Stadtteil ebenso auf die Tische der Edeka-Cafeteria, wie Kommunales und Regionales - und natürlich Berliner Befindlichkeiten. Klar, dass bei den Gesprächen die Tram-Westtangente, der U-Bahn-Bau nach Pasing und Freiham dominierten - aber auch Mietpreisentwicklung, Gentrifizierung, Wohnungsnot sowie Natur- und Umweltschutz gehörten zu den erörterten Themen.

Alexandra Gaßmann freut sich, dass die Dialogveranstaltung so gut angenommen wurde und so gut besucht war, dass einige Gäste mit Stehplätzen vorlieb nehmen mussten. Deshalb soll es auch Fortsetzungen geben, denn im direkten Gespräch mit Mandatsträgern sieht die Laimer Stadträtin eine bislang eher unterschätzte Möglichkeit zur Teilnahme am politischen Leben. Und für die Politik ergibt sich eine gute Gelegenheit, mit ihren Wählern auf Augenhöhe und unkompliziert ins Gespräch zu kommen - im Europawahljahr 2019 sicher nicht die schlechteste Idee.

Freiraum / Isar - Fotos von Richard Berndt in der Stadtbibliothek Laim

Freiraum / Isar - Fotos von Richard Berndt in der Stadtbibliothek LaimMünchen ist mit 4700 Einwohnern pro km2 die am dichtesten besiedelte Großstadt Deutschlands. Umso wichtiger sind Freiräume innerhalb des Stadtgebietes: für das Leben an der frischen Luft, zum Spazierengehen, Sonnenbaden, Spielen, Sport treiben, den Hund Gassi führen – um schnell Erholung zu finden und um die Zahl von Ausflugsfahrten ins Umland zu minimieren.

Der längste Freiraum in München ist die Isar, die sich durch das gesamte Stadtgebiet zieht.
Ihr nähert sich der Fotograf Richard Berndt fotografisch durch ungewöhnliche Perspektiven; er zeigt sie bei unterschiedlichen Wasserständen und zu verschiedenen Jahreszeiten, präsentiert also den sich wandelnden Charakter der Flusslandschaft. Durch das Stilmittel der Schwarz-Weiß-Fotografie werden die Bildaussage intensiviert, grafische Effekte erzeugt und Strukturen betont.

Zur Vernissage am Dienstag den 5. Februar um 19.30 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Einführung geschieht durch den Kunsthistoriker Wolfgang Urbanczik.

Ausstellungseröffnung Dienstag 5. Februar 19.30 Uhr
Ausstellung 06. Februar bis 25. März

Der Eintritt zu Ausstellung und Vernissage ist frei. Infos auf der Homepage der Münchner Stadtbibliothek Laim oder unter Tel 089-1273733-0

Foto: Richard Berndt

Der Münchner Westen soll grün bleiben

Der Münchner Westen soll grün bleibenDer Wohnungsmarkt in der Landeshauptstadt darf mit Fug und Recht als angespannt bezeichnet werden. Die Gründe dafür sind vielfältig und zum größten Teil hausgemacht. Klar, dass jetzt alle noch vorhandenen Freiflächen auf den Prüfstand kommen und nachverdichtet wird, wo immer das möglich erscheint.

Auch die Städtische Baumschule an der Gotthard-, Willibald- und Senftenauerstraße und die angrenzenden Grünflächen sind in den Fokus der Stadtentwickler geraten. War zunächst nur von einer neuen Feuerwache die Rede, wurde plötzlich auch laut über eine Wohnbebauung nachgedacht.

Das hat die CSU im Stadtrat auf den Plan gerufen, die die beliebte Grünfläche im Westen Laims erhalten möchte - auch wenn gebaut werden sollte. Mehr noch, es soll einen grünen Korridor bis hinüber zum Pasinger Stadtpark geben, eine Machbarkeitsstudie soll prüfen, ob die Baumschule an den Stadtrand verlegt werden kann, damit man beides haben kann: Wohnungen und Grün.

"Man kann die Notwendigkeit einer Baumschule in inzwischen wertvollstem Siedlungsgebiet auf Stadtgebiet zurecht hinterfragen. Grünflächen als Ausgleichsflächen für die Bevölkerung sind jedoch für eine liebens- und lebenswerte Stadt unerlässlich. Je mehr Menschen auf wenigem Raum verteilt leben, so dringender bedarf es Ausgleichsflächen für die Naherholung und die Freizeitgestaltung. Angesichts des Klimawandels sind Grünflächen ebenfalls für die Klimaanpassung und den Erhalt der Durchlüftungssituation großflächiger Siedlungsbereiche in Pasing und Laim dringend notwendig." so die Stadträte Alexandra Gaßmann, Frieder Vogelsgesang, Heike Kainz und Johann Sauerer in einem entsprechenden Antrag an die Stadtspitze.

Angesichts der anhaltenden Nachverdichtung mahnen die Stadträte eine langfristige und nachhaltige Planungen an und verweisen darauf, dass ein grüner Frischluftkorridor bis Pasing für die Zukunftsfähigkeit der Stadt unerlässlich ist - für das ökologische Gleichgewicht ebenso wie für die Naherholung der im Einzugsbereich München West lebenden Menschen. "Im Sinne einer nachhaltigen und ausgewogenen Stadtplanung sind jetzt die Weichen für eine Frischluftschneise von Laim nach Pasing zu stellen."

Inthronisation mit feurigem Blut

Inthronisation mit feurigem BlutDer Fasching in München – er lebt und ganz besonders in Laim. Am 11.01.2019 fand der Inthronisationsball des Faschingsclub Laim im Kolpinghaus St. Theresia statt. Hier wurde aus Lidia Schnakenberg (31) Prinzessin Lidia I. und aus Javier Ortega Mercader (35) Prinz Javier I.

Und wie man am Namen schon erkennen kann, wird Laim in dieser Faschingssession multikulturell regiert. Lidia kommt aus Russland, ihr Prinz aus Spanien. Kennengelernt haben sich die Beiden bei einem Salsa Tanzkurs und das sieht man sofort. Zu südamerikanischen und spanischen Klängen verzauberten die Zwei das Publikum. Zum krönenden Abschluss ihrer Show folgten einige der Freunde und Tanzkollegen des Prinzenpaares ihren Tänzen und gemeinsam wurde eine „Rueda de casino“ gezeigt.

Aber nicht nur das Prinzenpaar zeigte an diesem Abend erstmalig ihr Programm für den Fasching 2018 / 2019. Auch die neunköpfige Garde durfte vor den knapp 300 Gästen, darunter 7 Politiker in Begleitung, inkl. des zweiten Bürgermeisters Manuel Pretzl, sowie 15 befreundeten Faschingsgesellschaften mit ihren zwei Dachverbänden, BDK und FEN, ihr Können zeigen. Zu „Toy Store vs. Candy shop“ wurden Beine in die Luft geschmissen und Hüften bewegt. In ihren knallbunten Kostümen passt die Garde dieses Jahr perfekt in den bunten Fasching.

Zwischen den Tanzpausen des Faschingsclub Laims heizten die Diamonds dem Publikum ordentlich ein und sorgten stets für ein volles Tanzparkett und viele tanzende Fußpaare. Das Publikum nicht müde zu bekommen, freute sich gegen Mitternacht auf das letzte Highlight des Faschingsclub Laims – das Laimer Männerballett. Die zehn aktiven Männer liefen in Footballausstattung in den Saal ein und sorgten für Stimmung. Doch während dem Tanzen sorgten sie dann für eine Überraschung. Wer diese sehen möchte, sollte sich die nächsten Termine des Faschingsclub Laims merken:

Faschingsfrühshoppen, 27.01.2019 im Wirthaus am Bavariapark
Kinderfaschingsbälle, 2.02 und 3.02.2019 im Pfarrsaal Erscheinung des Herrn
Faschingsball, 1.03.2019 im Augustiner Keller
Und das
Laimer Faschingstreiben, 2.03.2019 am Laimer Anger

Für Stimmung ist gesorgt. Das kann man versprechen.

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIM

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIMNeben einem bemerkenswerten Konzertangebot sind im INTERIM am Laimer Anger auch immer wieder außergewöhnliche Künstler zu sehen, die im Laimer Kulturzentrum meist über mehrere Monate ausstellen. Und auch das neue Jahr startet mit einer sehenswerten Kunstausstellung: "Leichte Kost" - Collagen und Rollbilder auf Leinwand und Papier von Max-Wolfgang Weber.

Max-Wolfgang Weber, Jahrgang 1939, ist in allen Techniken der Malerei zuhause. Seine profunden Kenntnisse erwarb sich der gebürtige Dresdner an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig sowie an den Akademien der Bildenden Künste München und Wien. Seit 1960 ist er als freischaffender Künstler in der Isarmetropole tätig, und hier auch durch seine zahlreichen Ausstellungen und seine langjährige Galeristentätigkeit in eigener Sache (1972-82) bekannt geworden.

"Weber verweigert sich allen Moden und Trends, lässt sich auf keinen Stil festlegen, fordert sich immer wieder neu heraus. Jeder Malvorgang ist ein offener Prozess mit ungewissem Ausgang, ohne Rückgriff auf Bewährtes, Gesichertes. Keine Effekte, keine Routine, keine Wieder-holungen wird der Betrachter in dem Werk Webers - geschaffen in nunmehr über 50 Jahren - finden, vielmehr: immer neue Bildschöpfungen, authentisch in Stil, Technik und Motiv, geboren aus der Haltung echten Künstlertums: der Freiheit."
(Johanna Maria Pfeiffer / Cicerone)

In seinen Rollbildern und Übermalungen alter Notenblätter spiegelt sich die Mobilität unserer Zeit.

Vernissage ist am 12. Januar. Die Ausstellung ist bis April zu den Öffnungszeiten des INTERIM zu sehen.

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ Laim

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ LaimDie Transsib ist die Bahnfahrt. Alle anderen sind peanuts...
(Eric Newby)


Jörg Bluhm liefert faszinierende Einblicke seiner Reise auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, 7923 KM und 10 Zeitzonen von Peking nach Moskau. Drei Wochen unterwegs mit der sibirischen Eisenbahn durch China, die Mongolei und Russland. Vom Platz des himmlischen Friedens in Peking, durch die Wüste Gobi, zu Besuch bei den mongolischen Nomadenvölkern, weiter zum Baikalsee - dem tiefsten See der Welt - bis nach Moskau, der russischen Metropole mit rotem Platz und Kreml. 3 Wochen voller Abenteuer, tiefer Eindrücke und Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen hat Jörg Bluhm in seinen Bildern festgehalten.

Vom 3. Januar bis 26. April zeigt das ASZ Laim eine beeindruckende Fotoausstellung, mit der sich Fotograf Jörg Bluhm einen lang ersehnten Jugendtraum erfüllt hat. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des ASZ besucht werden, Vernissage ist am 17. Januar 2019 um 18:30 Uhr.

ASZ Laim
Kiem-Pauli-Weg 22
80686 München

Laimer Kalender 2019

Laimer Kalender 2019Da ist er wieder, der mittlerweile 7. Laimer Kalender von Josef Stöger. Wie jedes Jahr hat der Laimer Fotograf bei unzähligen Spaziergängen im Stadtteil Menschen, Momente, Gebäude und Perspektiven entdeckt und abgelichtet. Dabei sind tausende Fotos entstanden, die besten Motive sind auf 13 Seiten im Format 30 x 20 cm auf hochwertig bedrucktem Kunstdruckpapier abgebildet.

Der neue Laimer Kalender wird im Rahmen der Präsentation des "Laimer Almanachs" am 24. Oktober in der Stadtbibliothek Laim erstmals offiziell vorgestellt, danach kann der Kalender bei Bücher-Hacker oder im Büro von LAIM-online für 12,00 Euro käuflich erworben werden.

Auch neben seiner Arbeit am Laimer Kalender ist Josef Stöger unterwegs, um Personen und Zeitgeschichte im Bild festzuhalten. So engagiert sich der Fotograf im Historischen Verein und sorgt auch dort für gute Bilder. Im Rahmen eines VHS-Projektes mit Fotografen-Kollegen entstand in Jahren akribischer Fotoarbeit die Broschüre "Achse im Wandel", in der die baulichen Veränderungen entlang der Eisenbahnstrecke zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und dem Pasinger Bahnhof dokumentiert wurden. Aktuell sind Bilder von Josef Stöger in der Fotoausstellung "Münchner Impressionen" der BSW Fotogruppe München im Alten- und Servicezentrum Laim zu sehen. Im Dezember folgt die Fotoausstellung "Unterwegs im Iran" bei Foto Sauter in der Sonnenstraße.

Stöger fotografiert nämlich nicht nur im Münchner Westen, häufig ist der Laimer Fotograf im Ausland unterwegs. Von Alaska über Kanada, Belize, Kuba, Oman, Jordanien, Iran, auf den Azoren und quer durch Europa hat Stöger Motive gefunden, die inzwischen in Fach- und Naturzeitschriften sowie bei zahlreichen Ausstellungen ein breites Echo gefunden haben. Wer mehr über Josef Stöger und sein Werk erfahren möchte, sollte sich die Homepage des Laimer Fotografen ansehen.

Wie jedes Jahr verlosen wir auch heuer wieder 3 Exemplare des Laimer Kalenders. Einfach auf unserer Facebook-Page "Gefällt mir" klicken - und schon können Sie dabei sein. Die Gewinner werden unter Ausschluss des Rechtsweges via Facebook ermittelt und bekanntgegeben.

Foto: Josef Stöger

 Prinzregent Garten

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28    

» 17.02. Ausstellung Max-Wolfgang Weber
» 17.02. Fotoausstellung Richard Berndt
» 17.02. THE FAVOURITE - INTRIGEN UND IRRSINN
» 17.02. BOHEMIAN RHAPSODY
» 17.02. DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT
» 17.02. GREEN BOOK - EINE BESONDERE FREUNDSCHAFT
» 17.02. DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS
» 17.02. ROMA
» 17.02. CHAOS IM NETZ
» 17.02. CHECKER TOBI
» 17.02. Kasperltheater
» 17.02. Kretische Tänze
» 17.02. SHOPLIFTERS - FAMILIENBANDE
» 18.02. Nordic-Walking
» 18.02. Zwergerltanz 4-6 Jahre
» 18.02. CHAOS IM NETZ
» 18.02. Zwergerltanz 4-6 Jahre
» 18.02. Kreativer Kindertanz 6-8 Jahre
» 18.02. Boogie-Crazy-Hoppers
» 18.02. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 19.02. Offenes Cafe
» 19.02. Spenden- und Tauschbörse
» 19.02. Ballett - Fortgeschrittene 7-9 Jahre
» 19.02. Ballett - Anfänger 4-6 Jahre
» 19.02. Jazztanz 8-10 Jahre
» 19.02. Wild Horse City Dancers
» 19.02. Laimer Kammertonjäger
» 19.02. ROYAL OPERA HOUSE 2018/19: DON QUIXOTE
» 20.02. ZUMBA für Damen und Herren
» 20.02. Dialogcafé
» 20.02. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 21.02. Nordic-Walking 50plus
» Kalender
» Alle 571 Termine

1. Münchner Club für Ausgleichs - und Gesundheitssport e.V.

Lokalnachrichten

Närrische Termine des Faschingsclubs Laim e.V.

13. Faschingsfrühschoppen mit 2 versch. Musikgruppen, Sonntag, den 27. Januar 2019
Begin...
» Weiterlesen

Energie-Sprechstunde im Seniorenbeirat

Viele ältere Menschen müssen aufs Geld schauen. Deshalb unterstützen der Seniorenbeirat...
» Weiterlesen

Versuchter Totschlag

Schwanthalerhöhe: Am Sonntag, 10.02.2019, gegen 01:20 Uhr, beobachtete eine zivile Streif...
» Weiterlesen

Zwei erhebliche Geschwindigkeitsverstöße vor einer Schule

Großhadern: Am Dienstag, 12.02.2019, führten Beamte der Polizeiinspektion 41 im Rahmen d...
» Weiterlesen

Mehrere Wohnungseinbrüche

Am Donnerstag, 07.02.2019, im Zeitraum zwischen 06:00 Uhr und 21:20 Uhr, wurden im Stadtte...
» Weiterlesen

Kinderlachen sagt mehr als 1000 Worte

Dieses Sprichwort konnte am Wochenende vom 2.02 bis 03.02 wieder einmal bestätigt werden....
» Weiterlesen

Einbrüche in zwei Wohnungen

Laim: Am Montag, 04.02.2019, zwischen 09.30 Uhr bis 19.15 Uhr, konnte ein Unbekannter ein ...
» Weiterlesen

Von der Manufaktur zum Industriebetrieb - Wie das Bauerndorf Laim ins Industriezeitalter aufbrach

Das "artige Dörfchen Laim", wie es 1803 einmal genannt wurde, führte über Jahrhunderte ...
» Weiterlesen

Trickdiebstahl

Laim: Am Mittwoch, 30.01.2019, gegen 16.10 Uhr, klingelte ein Unbekannter an der Wohnungst...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 5. Februar

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat im Alten- und Servicezentrum...
» Weiterlesen

Zwei Fälle von Trickbetrügen - Neuhausen / Laim

Am Dienstag, 29.01.2019, kam es in der Zeit zwischen 16.00 Uhr und 18.30 Uhr, zu zwei Tric...
» Weiterlesen

Funk & Latin im INTERIM

Der Rhythmus ist der Herzschlag und das Herz schlägt für Latin, Funk, Brasil, Cu...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden