Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3628 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

STATTAUTO München

Letzter Inserent:
togather CAFE RESTAURANT
Schwanthalerstraße 160
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

6497 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Hilfe! Steigende Energiepreise - Was kann ich jetzt tun?

Hilfe! Steigende Energiepreise - Was kann ich jetzt tun?Kostenfreie Infoveranstaltung im
Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau
in der Alpenveilchenstraße 42
am Freitag, dem 04. November 2022 um 14 Uhr

Mit dem richtigen Wissen lässt sich Geld sparen und das Klima schützen. Was kann ich zu Hause tun, um Strom, Heizenergie und Geld zu sparen?

Denn: Energiesparen ist einfach und muss auch nicht mit großen Einschränkungen oder Investitionen verbunden sein. Mit simplen Maßnahmen und Verhaltens-Änderungen besteht in fast jedem Haushalt ein Einsparpotential von 10-20 Prozent. Hierdurch werden der Geldbeutel und gleichzeitig das Klima geschont.

Sie wollen wissen, wie Sie richtig Strom sparen können, den Warmwasserverbrauch und ihre Heizkosten senken oder wann alte ineffiziente Geräte ausgetauscht werden sollten? Antworten hierzu liefert der Fachvortrag von Norbert Endres, Energieberater für die Verbraucherzentrale Bayern. Im Anschluss haben Sie natürlich die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu stellen.
Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Sie erreichen uns unter
Tel. 089-5803476. Wir freuen uns auf Sie!

Foto: Pixabay


Eingetragen am 06.10.2022
Quelle: ASZ Kleinhadern-Blumenau

Einladung zur Vorstandssitzung des Historischen Verein Laim

Tagesordnung

Begrüßung
Bericht über Aktivitäten des neuen Vorstands
Almanach Vorstellung
Weihnachtsfeier
Pläne
Verschiedenes

Ich freue mich auf Euer Kommen

Viele Grüße
Margit Meier

Eingetragen am 06.10.2022

Buchtipp: Spurensuche zu reichen Traditionen

Buchtipp: Spurensuche zu reichen Traditionen"Wer sind wir, woher kommen wir?" Allen Unkenrufen zum Trotz beschäftigen sich die Menschen wieder mehr mit solchen Fragen, die etwa auch Immanuel Kant schon gestellt hat. Auch Joachim Krause, der ehemalige Landesbeauftragter der Ev. Luth. Landeskirche in Sachsen hat sich jetzt auf Spurensuche des Lebens und des Werkes seines Ururgroßvaters Professor Otto Delitsch (1821–1882) begeben und dabei viel Unerwartetes gefunden.

Otto Delitsch war Theologe und Geologe. In dem Buch spiegelt sich die damalige Zeit unverfälscht und unerwartet wider – vielfältiger und
bunter als man heute vermutet. Hervorzuheben sind ferner die 170 meisterhaften bisher ungekannten Zeichnungen des Theologen.
Eckhard Krause

Joachim Krause: Otto Delitsch in Leipzig
Sax Verlag Markkleeberg
ISBN: 9783867292757
24,80 Euro
Eckhard KrauseEckhard Krause ist Laimer Diplom-Bibliothekar im Ruhestand und Laimer Bücherwurm. Geboren in Sachsen und aufgewachsen in Ostfriesland kam er in Zeiten des kalten Krieges nach Westdeutschland und lebt nunmehr seit fast 50 Jahren in Laim. Aufmerksam beobachtet er Entwicklungen und Strömungen in Gesellschaft und Literatur.

Eingetragen am 06.10.2022

Wiesn-Gedenken - Laimer SPD mit Fahne dabei

Wiesn-Gedenken - Laimer SPD mit Fahne dabeiAuch heuer fand zur Erinnerung an die Opfer des Bombenanschlags vom 26.10.1980 am Jahrestag der Explosion am Tatort vor dem Haupteingang der Festwiese das alljährliche Gedenken statt. Anwesend waren Überlebende und Angehörige, beide Bürgermeisterinnen, viele Stadträt:innen, einige Landtagsabgeordnete, Ernst Grube von der Lagergemeinschaft Dachau, Münchens Polizeipräsident Thomas Hampel, US-Generalkonsul Timothy Liston sowie Überlebende des OEZ-Attentats.
Vertreter der bayerischen Staatsregierung waren nicht zugegen.

Ergreifend war bei der Kranzniederlegung durch OB Reiter die Verlesung der Namen der zwölf Wiesn-Besucher, die durch Explosion plötzlich aus dem Leben gerissen worden waren. Bei den Überlebenden konnte er besonders Jim Evans begrüßen, der damals als US-Soldat mit Kamerad:innen auch auf dem Heimweg war und durch die Bombe schwere Verletzungen erlitten hatte. Erst jetzt - nach dieser langen Zeit, war er aus Michigan wieder nach Deutschland gekommen und hatte einen Kranz mitgebracht, um damit am Gedenken teilzunehmen. Ein anrührender Moment entstand, als er neben OB Reiter die Kranzschleifen ordnete.

Reiter würdigte das Engagement der DGB-Jugend, die von Beginn an das Gedenken an die Opfer organisiert hat und damit gegen das Vergessen eintritt. Dabei rief auf zum Kampf gegen Rechtsextremismus – mit allen Kräften!
„Die Erinnerung ist wach“, sagte er zu den Überlebenden und Angehörigen. Für die DGB-Jugend sprach Florian Gersten: „Im Verlauf von 42 Jahren war nur ein Mal ein Bundespräsident, erst ein Mal ein Ministerpräsident und erst ein Mal ein Innenminister hier.“ Das Oktoberfest-Attentat als Unterrichtsstoff auf die bayerischen Lehrpläne zu bekommen, sei das nächste Ziel - als Lehrstück über rechten Terror, seine Netzwerke und das Leid der Überlebenden!

Über Jahre hinweg sei dieser schwerste rechtsextreme Anschlag in der Bundesrepublik als die Tat eines unpolitischen Einzelgängers quasi abgehakt gewesen. Erst 2020 habe die Bundesanwaltschaft nach Wiederaufnahme des Verfahrens festgestellt, dass Köhler aus rechtsextremistischen Motiven gehandelt habe. Diese klare Einordnung sei längst überfällig gewesen, sagte OB Reiter.

Foto: T. Witzgall
Text: W. Brandl

Eingetragen am 06.10.2022

Einwohnerversammlung für Kinder und Jugendliche - Vorbeischauen! Zuhören! Mitmachen!

Einwohnerversammlung für Kinder und Jugendliche - Vorbeischauen! Zuhören! Mitmachen!Demokratie von Anfang an: Die Kinder und Jugendlichen eines Stadtviertels haben einen eigenen, anderen Blick auf ihre Lebensumwelt als etwa ihre Eltern. Sie wissen, welche Spielplätze was taugen, welche Straßenübergänge besonders tückisch sind und dass es manchmal wirklich keinen einzigen Ort gibt, wo man ungestört Zeit miteinander verbringen kann.

Themen wie diese stehen in diesem Jahr vermutlich auch wieder auf der Agenda bei der Einwohnerversammlung für Kinder und Jugendliche am Freitag, 25. November, von 15 bis 17 Uhr in der Stadtbibliothek Laim, Fürstenrieder Straße 53. Stadtteilpolitiker*innen vom Bezirksausschuss Laim antworten interessierten Kindern und Jugendlichen auf ihre Fragen und diskutieren über Wünsche und Anregungen, die ihren Stadtteil betreffen. Wer vorab Fragen hat oder Ideen loswerden will, kann sich an Lisbeth Haas, die Kinder- und Jugendbeauftragte des BA 25, wenden (Telefon 57 89 89 oder haaslisbeth@web.de).

Freitag, 25. November 2022, 15:00 Uhr
Einwohnerversammlung für Kinder und Jugendliche
Münchner Stadtbibliothek Laim, Kinderbibliothek
Bezirksausschuss Laim, Kontakt Lisbeth Haas (57 89 89 oder haaslisbeth@web.de) oder Münchner Stadtbibliothek Laim (12 73 73 30 oder stb.laim.kult@muenchen.de)

Foto: BA Laim


Eingetragen am 06.10.2022
Quelle: Bezirksausschuss Laim

Bürgerversammlung für den Stadtbezirk 25

Bürgerversammlung für den Stadtbezirk 25Oberbürgermeister Dieter Reiter teilt in Abstimmung mit dem Bezirksausschuss 25 (Laim) mit, dass die Bürgerversammlung des 25. Stadtbezirkes am Dienstag, 18. Oktober, 19 Uhr, in der Dreifachturnhalle Schrobenhausener Straße 17 stattfindet. Die Leitung der Versammlung übernimmt Bürgermeisterin Verena Dietl. Zu Beginn informieren die Versammlungsleitung und der Bezirksausschussvorsitzende Josef Mögele über wichtige Themen und Projekte im Stadtbezirk.

Schwerpunktthemen werden voraussichtlich sein:
1. Straßenbahn Laimer Unterführung/Fürstenrieder Straße – Aktueller Sachstand
2. Gemeinsames Kulturzentrum Laim-Westpark – Aktueller Sachstand
3. ASZ Laim West – Aktueller Sachstand
4. Fünfzügige Schule an der Zschokke-/Westendstraße – Aktueller Sachstand
5. Vermeidung der Überlastung Laimer Bahnhof (extreme Verspätung durch Inbetriebnahme der 2. Stammstrecke ) – Aktueller Sachstand

Bürgersprechstunde
Von 18 bis 19 Uhr stehen Vertreter*innen aus folgenden Bereichen interessierten Bürger*innen Rede und Antwort: Baureferat – Gartenbau und Tiefbau, Mobilitätsreferat – Straßenverkehr, Referat für Klima- und Umweltschutz – Energieberatung des Bauzentrums, KVR-Bezirksinspektion, Münchner Verkehrsgesellschaft, Seniorenbeirat, Polizeiinspektion, Stadt-Information und der Bezirksausschussvorsitzende Josef Mögele.

Infektionsschutzmaßnahmen
Im Rahmen der für die Bürgerversammlungen geltenden Infektionsschutzmaßnamen (Stand 4.10.2022) wird das Tragen einer FFP-2 Maske während der Bürgerversammlung empfohlen. Es wird darum gebeten, eine entsprechende Maske mitzubringen.
Die Landeshauptstadt München bietet den Teilnehmer*innen der Bürgerversammlung und anderen Interessierten des Weiteren die Möglichkeit, sich vor Ort in der Zeit von 17.30 Uhr bis zum Ende der Bürgerversammlung kostenlos gegen Corona impfen zu lassen. Möglich sind Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen. Eine vorherige Anmeldung bzw. Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Aktuelle Informationen zu Fallzahlen, Impfungen, Testmöglichkeiten und geltenden Regelungen in der Landeshauptstadt München unter www.muenchen.de/corona.

Sollten sich an diesen Regelungen zum Termin der Bürgerversammlung noch Änderungen ergeben, wird darüber im Internet unter www.muenchen.de/buergerversammlung und vor Ort informiert. Zudem kann unter www.muenchen.de/newsletter-bv ein Newsletter zum jeweiligen Stadtbezirk abonniert werden, der aktuell über die Bürgerversammlung informiert.

Anträge und Abstimmungen
Anträge sind in der Bürgerversammlung persönlich zu stellen und schriftlich einzureichen. Das Formular hierfür und weitere Infos finden sich unter www.muenchen.de/buergerversammlung. Das Formular wird auch zu Beginn der Bürgerversammlung ausgegeben.
Alle Besucherinnen und Besucher der Bürgerversammlung, die an den Abstimmungen teilnehmen wollen, werden gebeten, ihren amtlichen Lichtbildausweis mitzubringen, um sich als Stadtviertel-Bürger ausweisen zu können. Sie erhalten daraufhin eine Karte, die sie berechtigt, an allen Abstimmungen mitzuwirken.

Die von der Bürgerversammlung angenommenen Anträge werden im Wortlaut in der Geschäftsstelle West der Bezirksausschüsse 20, 21, 22, 23 und 25, Landsberger Straße, für die Öffentlichkeit ausgelegt. Ebenfalls kann in der Geschäftsstelle die Stellungnahme des Stadtrates beziehungsweise des Bezirksausschusses zu den Anträgen eingesehen werden.

Barrierefreiheit
Ein Gebärdensprachdolmetscherdienst steht zur Verfügung. Der Versammlungsort ist rollstuhlgerecht.
Erklärungen zur Bürgerversammlung in leichter Sprache gibt es unter folgenden Link: https://stadt.muenchen.de/leichte-sprache/infos/buerger-versammlung-ls.html.

Eingetragen am 04.10.2022
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Engagement im Ehrenamt - Sprechstunde des Freiwilligen-Zentrums der Caritas in der Stadtbibliothek Laim

Engagement im Ehrenamt - Sprechstunde des Freiwilligen-Zentrums der Caritas in der Stadtbibliothek LaimImmer mehr Menschen haben das Bedürfnis, sich im Rahmen eines Ehrenamtes bürgerschaftlich zu engagieren. Aufgabe der Freiwilligen-Zentren der Caritas ist es, Menschen beim Suchen und Finden eines passenden Engagements zu begleiten, und zwar münchenweit und trägerunabhängig.

Auch die Münchner Stadtbibliothek unterstützt bürgerschaftliches Engagement. Deshalb bietet das Freiwilligen-Zentrum West mit Sitz in Pasing Engagement-Sprechstunden in der Stadtbibliothek Laim an – an jedem ersten Mittwoch im Monat, immer von 14 – 16 Uhr.
Die nächsten Termine:
Mittwoch 5. Oktober
Mittwoch 2. November
Die Beratungsgespräche richten sich an Menschen, die schon konkrete Vorstellungen haben, aber auch an die, die noch nicht so genau wissen, in welche Richtung es gehen soll. Schauen Sie vorbei, lassen Sie sich gleich vor Ort beraten oder vereinbaren Sie einen späteren Beratungstermin.

Das Freiwilligen-Zentrum unterstützt auch Menschen, die eine eigene Idee für ein Projekt oder eine Initiative haben, aber noch nicht genau wissen, wie oder wo Sie sie umsetzen können.

Der Eintritt ist frei.

Eine Anmeldung ist nicht nötig

Infos unter www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim oder 1 27 37 33-0

Weitere Informationen, Weiterbildungen und individuelle Terminvereinbarungen unter: www.freiwilligenzentren-muenchen.de

Eingetragen am 04.10.2022
Quelle: Münchner Stadtbibliothek Laim

Fußgänger stürzt - eine Person verletzt

Fußgänger stürzt - eine Person verletztLaim: Am Mittwoch, 28.09.2022, um 14:38 Uhr, ging ein 94-jähriger Mann mit Wohnsitz in München den Fußgängerweg des Stegener Weges Richtung Westpark entlang.

Vor ihm lief eine männliche Person mit Blindenstock. Der 94-Jährige wollte an dem Mann rechts vorbeigehen, stolperte dabei über den Blindenstock, verlor das Gleichgewicht und kam im angrenzenden Gleisbett der Trambahnlinie 18 zum Liegen. Durch den Sturz zog sich der Rentner schwere Kopfverletzungen zu.

Unbeteiligte Passanten verständigten den Polizeinotruf 110. Der 94-Jährige wurde mit dem Notarzt zur stationären Behandlung in eine Münchener Klinik gebracht.

Die blinde Person entfernte sich unerkannt vom Unfallort.

Die weiteren Ermittlungen hat die Münchner Verkehrspolizei übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang bzw. zu der männlichen Person mit Blindenstock machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 29.09.2022
Quelle: Polizeipräsidium München

Brand in einem Mehrfamilienhaus

Brand in einem MehrfamilienhausLaim: Am Donnerstag, 22.09.2022, gegen 12:40 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei München über einen Brand im Bereich eines Mehrfamilienhauses in der Friedenheimer Straße informiert. Die Einsatzkräfte stellten bei Eintreffen an dem Wohnhaus einen in Vollbrand befindlichen Balkon fest. Der Brand konnte in der Folge durch die Feuerwehr gelöscht werden.

Nachdem die Bewohner der betroffenen Wohnung nicht anwesende waren, kamen keine Personen durch den Brand zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellem Ermittlungsstand auf mehrere zehntausend Euro. Die betroffene Wohnung ist weiterhin bewohnbar.

Ermittlungen zur Brandursache hat das Kommissariat 13 (u.a. Branddelikte) übernommen.

Eingetragen am 24.09.2022
Quelle: Polizeipräsidium München

BA-Sitzung am 6. Oktober

BA-Sitzung am 6. OktoberDer Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat. Dieses Mal ist die Mensa der Grundschule/Mittelschule Schrobenhausener Str. 17 zum Sitzungssaal erkoren worden. Die Sitzung beginnt 19:30 und ist öffentlich.

Zu Beginn jeder Sitzung können die Laimer Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen und Probleme vorbringen und Anfragen oder Anträge stellen.

Am 6. Oktober werden wieder Vorschläge und Eingaben Laimer Bürger thematisiert sowie Entscheidungsfälle in Laim besprochen. Wie immer stehen jede Menge Themen auf der Agenda, die den Laimerinnen und Laimern unter den Nägeln brennen.

Stadtteilpolitik lebt vom Mitmachen - meckern, granteln und mosern allein hilft nicht. Wenn Sie sich aus erster Hand über die Brennpunkte in Laim informieren oder die Dinge in Laim mitgestalten wollen: Auf geht's zur BA-Sitzung am 6. Oktober!

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des BA 25 Laim.

Hinweis:
Bei Nichteinhaltung des Mindestabstandes wird das Tragen einer Maske empfohlen.

Eingetragen am 23.09.2022
Quelle: Bezirksausschuss Laim

Start des Münchner Klimaherbst 2022

Start des Münchner Klimaherbst 2022 Unter dem Titel „Lebensraum Stadt: Urbane (T)Räume für Mensch, Natur und Klima“ startet am 07. Oktober der 16. Münchner Klimaherbst

Die Veranstaltungsreihe läuft vom 07. bis 30. Oktober 2022 und widmet sich dem Thema Stadt. Im gesamten Stadtgebiet gibt es über 100 Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Filme und vieles mehr.

Der Klimawandel entscheidet sich in den Städten
Bereits heute lebt etwas mehr als die Hälfte aller Menschen unseres Planeten in Städten – bis 2050 werden es voraussichtlich 80 Prozent sein. Und schon heute ist der urbane Raum für rund drei Viertel der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Hieran zeigt sich: Der Kampf gegen die Klimakrise entscheidet sich in den Städten und damit auch in München. Die Stadt hat sich entsprechend ehrgeizige Klimaziele gesetzt und beschlossen, bis 2035 klimaneutral zu werden - wie das genau funktionieren kann, wird aktuell an vielen verschiedenen Stellen in der Stadt ausgearbeitet. Auch deshalb widmet sich der Münchner Klimaherbst – die bekannte Veranstaltungsreihe zu Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassung – in diesem Jahr dem urbanen Raum und wie dieser klimafreundlich, gerecht und lebenswert gestaltet werden kann.

Klimaherbst-Auftakt am 07. Oktober
Los geht es mit einer interaktiven Auftaktveranstaltung am 07. Oktober um 19 Uhr im Alten Rathaus: Mit Bild- und Klangimpulsen, Kurzvorträgen, Gelegenheiten zum Austausch mit und innerhalb des Publikums und einer Podiumsdiskussion wird von verschiedenen Seiten beleuchtet, wie ein klimafreundliches und zukunftsfähiges München aussehen kann, das dabei gleichzeitig lebenswert für alle seine Bewohner und Bewohnerinnen bleibt. Bei der Podiumsdiskussion mit den drei thematisch zuständigen Referatsspitzen aus der Münchner Stadtverwaltung – Christine Kugler (Klimaschutzreferentin), Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk (Stadtbaurätin) und Georg Dunkel (Mobilitätsreferent) – wird es insbesondere um die konkrete Umsetzung einer solchen Vision für München gehen.

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm
In den darauffolgenden drei Wochen wird die Frage nach einem nachhaltigen und lebenswerten München umfangreich und aus verschiedensten Perspektiven beleuchtet: Das diesjährige Programm des Münchner Klimaherbst setzt sich aus über 100 Veranstaltungen zusammen, die die Bereiche Mobilität & Verkehr, Gesundheit & Zusammenleben, Energie & Bauen, Natur in der Stadt sowie Stadt- & Quartiersplanung abdecken.

Angesichts der aktuellen Energiekrise und steigender Energiekosten sind die Veranstaltungen aus dem Themenbereich Energie & Bauen dieses Jahr sicherlich besonders relevant: Hier können sich die Münchnerinnen und Münchner bei praktisch orientierten Workshops oder Vorträgen darüber informieren, wie sie selbst Erzeuger oder Abnehmerin von erneuerbarer Energie werden, bei Führungen von best-practice-Beispielen lernen oder beim „Experiment Bürger:innenrat” diskutieren, wie München schneller auf Solarenergie umsteigen kann. Und auch in den anderen Themengebieten gibt es in diesem Jahr besonders viele Angebote zum Mitmachen, vor der eigenen Haustür Erleben und sich mit gleichgesinnten Nachbarn und Nachbarinnen vernetzen.

Programm-Highlights
Ein Highlight des diesjährigen Klimaherbst ist die Szenische Lesung und anschließende Podiumsdiskussion „Mit Bäumen kommunizieren?” in der Winterhalle des Botanischen Gartens. Aus der künstlerischen, wissenschaftlichen und philosophischen Perspektive wird sich dabei der Frage genähert, ob eine Kommunikation mit Bäumen möglich ist und was das für unser menschliches Handeln bedeuten würde. Besonders zu erwähnen ist auch die Wanderausstellung „Wege in die Zukunft - für Dich und die Welt”, die von Workshops und Vorträgen verschiedener Münchner Initiativen begleitet wird. Und auch die bewährten Formate „Zukunftsmusik", bei der die umweltpolitischen Sprecher:innen von vier Rathausfraktionen von Experten und Expertinnen befragt werden, und “8x8 Minuten”, bei der acht Münchner Initiativen ihre Wege in ein besseres München vorstellen, sind wieder dabei.

Mit dem Klimaherbst.YOUTH gibt es auch dieses Jahr wieder ein Extra-Programm für Jugendliche und junge Erwachsene sowie Schulklassen, das bis zum 05. November läuft.

Alle Veranstaltungen sind im Klimaherbst-Kalender auf der Website einsehbar und liegen ab sofort als Klimaherbst.MAGAZIN im ganzen Stadtgebiet aus (u.a. Hofpfisterei, Bibliotheken, an der Münchner Volkshochschule).

Eingetragen am 21.09.2022
Quelle: Münchner Klimaherbst

Wiesn-Glück - eine Liebeserklärung

Wiesn-Glück - eine Liebeserklärung"Ich bin in Laim drüben aufgewachsen, in einem Mietshaus im dritten Stock, und vom Balkon aus haben wir den Lichtkegel im Osten gesehen, wo die Wiesn war, und wenn der Wind gut stand, konnten wir sie sogar riechen – diese Mischung aus süßen Mandeln und Hendl. Die Wiesn hat einen ganz eigenen Duft" schreibt Münchens berühmtester Pfarrer Rainer Maria Schießler in seinem brandneuen Buch über das Oktoberfest.

"Ich bin erst in der zweiten Woche in München. Ich habe meinen Urlaub extra so gelegt, dass ich gar nicht erst in die Gefahr gerate, wieder zu bedienen. Denn es juckt mich immer dermaßen. Aber die Vernunft sagt: Nicht rückfällig werden! Du hast damit abgeschlossen" sagt er in einem Interview.

In der ersten Wiesnwoche ist er zu einem Urlaub in der Bretagne, aber in der zweiten Woche wird er die Wiesn besuchen. Er war dort sicher die bekannteste Bedienung. Seine Einnahmen spendete er für wohltätige Zwecke. Er arbeitete so nur für Gotteslohn. In Wiesn-Glück beschreibt er Münchens berühmtestes Volksfest als Kulturgut, Tradition und Heimat. Dies erläutert er sehr einleuchtend.

Schießler ist der geborene Optimist und sein Optimismus wirkt ansteckend. In einer Zeit, wo es nur so von Bedenkenträgern wimmelt, ist er ein Mann der Tat und rüttelt uns und seine Kirche auf, für gelebte Humanität einzutreten. Seine Gastspiele auf der Wiesn waren gleichzeitig Spendenaktionen. Es gab einen Rücktritt vom Rücktritt.

2015 war dann die Flüchtlingskrise der Grund, warum er nach seinem Abschied überhaupt wieder mit dem Bedienen begonnen hatte. Da ging dann das Geld seiner Wieseneinkünfte an den von seinem Freund, dem Kabarettisten Christian Springer, gegründeten Verein Orienthelfer. Der kümmert sich um Flüchtlinge im Libanon.

Dies alles wird in einer sehr lesbaren flüssigen Sprache beschrieben, in der der Leser entspannt die Seele baumeln lassen kann. Ich habe das Buch in einem Atemzug gelesen.

Eckhard Krause

Rainer M. Schießler : Wiesn-Glück -Eine Liebeserklärung
Droemer Knaur 2022
176 Seiten
ISBN: 978-3-96340-254-8
EUR 16,00


Eckhard KrauseEckhard Krause ist Laimer Diplom-Bibliothekar im Ruhestand und Laimer Bücherwurm. Geboren in Sachsen und aufgewachsen in Ostfriesland kam er in Zeiten des kalten Krieges nach Westdeutschland und lebt nunmehr seit fast 50 Jahren in Laim. Aufmerksam beobachtet er Entwicklungen und Strömungen in Gesellschaft und Literatur.

Eingetragen am 21.09.2022

Trickdiebstahl durch falschen Polizeibeamten

Trickdiebstahl durch falschen PolizeibeamtenLaim: Am Dienstag, 20.09.2022, 11:43 Uhr, bemerkte eine über 80-Jährige Frau zwei ihr nicht bekannte männliche Personen, die an der Haustür eines Wohnanwesens in der Hogenbergstraße rüttelten. Die Frau öffnete den Männern, die sich mit falschen Dienstausweisen als Polizeibeamte vorstellten. Die vermeintlichen Beamten trugen offensichtlich Funkgeräte bei sich und erklärten der über 80-Jährigen, dass es dort in letzter Zeit zu mehreren Einbrüchen kam. Ihr Auftrag sei es, nach Geld zu sehen, welches bei einer Tatbeute, die einem festgenommenen Täter sichergestellt werden konnte, fehlen könnte.

Die Rentnerin ließ die Männer daraufhin in ihre Wohnung. Hier durchsuchte einer der Tatverdächtigen die Kleiderschränke im Wohnzimmer und im Eingangsbereich, während der andere Tatverdächtige sich im Badezimmer aufhielt. Anschließend verließen beide die Wohnung mit der Ankündigung, ein anderes Mal wiederkommen zu müssen, um die Überprüfung nach abhanden gekommenen Geld fortzusetzen.

Die Rentnerin verständigte die Polizei über den Polizeinotruf 110 als sie feststellte, dass mehrere Briefumschläge mit Bargeld von den Tatverdächtigen entwendet wurden. Unverzüglich eingeleitet Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern verliefen ohne den gewünschten Erfolg.

Das Kommissariat 65 (u.a. Trickdiebstahl) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, ca. 170 cm groß, 45 Jahre, kräftig, kurze Haare, sprach hochdeutsch, bekleidet mit schwarzem Ledermantel, trug ein Funkgerät mit sich

Täter 2:
Männlich, etwa 170 cm groß, etwa 45 Jahre, kräftig, sprach hochdeutsch, bekleidet mit blauer Regenjacke ohne Kapuze, trug ein Funkgerät mit sich

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Hogenbergstraße, Gotthardstraße, Friedenheimer Straße (Laim) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mitdiesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Die Münchner Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen. Denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit!

Eingetragen am 21.09.2022
Quelle: Polizeipräsidium München

Staatsschutzrelevantes Delikt

Staatsschutzrelevantes DeliktLaim: Am Samstag, 17.09.2022, gegen 23:10 Uhr, fuhr ein 25-Jähriger, mit Wohnsitz im Landkreis Freising, zunächst mit der S-Bahn (S3) in Richtung Mammendorf und verließ diese in der Folge am S-Bahnhof Laim.

Dort stieg gleichzeitig eine Gruppe, bestehend aus zwei Männern und einer Frau, aus. Es kam aus nicht geklärten Gründen zu einer Streitigkeit zwischen dem 25-Jährigen und der Personengruppe. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung hielt die weibliche Unbekannte den 25-Jährigen an seiner Trachtenweste fest und riss hierbei mehrere Knöpfe von dem Kleidungsstück ab. Es folgte eine körperliche Auseinandersetzung, durch die sowohl der 25-Jährige, als auch die Frau zu Boden gingen.

Am Boden liegend, wurde der 25-Jährige sodann von einem der Männer geschlagen und durch den zweiten Mann getreten. Im Rahmen der Tathandlungen kam es zudem zu verbalen Bedrohungen durch die beiden unbekannten Täter. Des Weiteren beleidigten diese den 25-Jährigen mehrfach in staatsschutzrelevanter Weise.

In der Folge stellte sich eine unbeteiligte Zeugin zwischen den 25-Jährigen und die Täter und konnte hierdurch weitere Tathandlungen unterbinden. Weitere Passanten verständigten zeitnah den Polizeinotruf 110. Die wenig später an der Tatörtlichkeit eingetroffenen Polizeibeamten konnten keinen der Beteiligten mehr antreffen.

Am Folgetag erstattete der 25-jährige Anzeige bei der Polizeiinspektion Neufahrn. Er wurde durch die Tathandlungen leicht verletzt.

Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat 44 (Politisch motivierte Kriminalität rechts) übernommen.

Die Tätergruppe wurde wie folgt beschrieben:
Täter 1:
Männlich, west-/nordeuropäisches Erscheinungsbild, etwa 32 Jahre, ca. 175 cm groß, schlanke Statur, Glatze, bekleidet mit dunkelbrauner Strickjacke, rot-weiß kariertem Trachtenhemd, Lederhose und schwarzen Schuhen

Täter 2:
Männlich, west-/nordeuropäisches Erscheinungsbild, ca. 180 cm groß, etwa 35 Jahre, kräftige Statur, Brillenträger, Kinn- u. Oberlippenbart, bekleidet mit Jeans, schwarzer Jacke, Turnschuhen und Basecap

Täterin:
Weiblich, west-/nordeuropäisches Erscheinungsbild, 170 cm groß, 40 Jahre, schlanke Statur, glatte lange Haare (Mittelscheitel), Brillenträgerin, Leberfleck an der rechten Wange, bekleidet mit dunkelblauer Softshelljacke, schwarzer Jogginghose und schwarzen Schuhen

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der S-Bahnlinie der S3 Richtung Mammendorf, als auch am Bahnsteig S-Bahnhof Laim oder dessen Umfeld Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 21.09.2022
Quelle: Polizeipräsidium München

11. Laimer Kartoffelfeuer verschoben! Neuer Termin am 8. Oktober!

11. Laimer Kartoffelfeuer verschoben! Neuer Termin am 8. Oktober!Beim 11. Laimer Kartoffelfeuer mit Dieter Janecek, MdB, Florian Siekmann, MdL, und Julia Post, Stadträtin, in entspannter Atmosphäre Kartoffeln und Getränke genießen.

Knisterndes Feuer, leckere Kartoffeln und gute Gespräche: Nach zwei Jahren Pause laden die Grünen am Samstag, dem 08. Oktober wieder zum Laimer Kartoffelfeuer ein.

Mehrere hundert Menschen werden auf dem Gelände der Städtischen Baumschule an der Willibaldstraße 70 erwartet. Beim großen Lagerfeuer können Besucherinnen und Besucher Pellkartoffeln mit Kräuterquark genießen. Dazu bringen Sie einfach selbst Besteck und Geschirr mit.

Die Kartoffeln werden ab 17 Uhr ausgegeben. Auch Getränke gibt es vor Ort. Gespeist wird an Biertischgarnituren oder auf mitgebrachten Picknickdecken. Gegen 18 Uhr wird das große Feuer entzündet, das nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringt und für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt.

Bereits zum elften Mal laden die grünen Ortsverbände Westend/ Laim, Pasing/ Aubing und Hadern zum entspannten Austausch am Feuer. Mit dabei sind neben zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern auch der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises, Dieter Janecek, der Landtagsabgeordnete Florian Siekmann und Stadträtin Julia Post. Post möchte wie Siekmann 2023 für den Bayerischen Landtag kandidieren.

Für den Ortsverband Westend/ Laim ist das diesjährige Kartoffelfeuer auch eine Jubiläumsfeier: Bereits seit 40 Jahren gibt es den Laimer Ortsverband der Grünen. Hierzu wird OV Sprecherin Franziska Büchl Bezirksrätin Erika Sturm und Stadtrat Bernd Schreyer interviewen, die beide den Ortsverband mit aufgebaut haben.

Foto: Privat

Eingetragen am 20.09.2022
Quelle: GRÜNE OV Westend/ Laim

Blättern: 1|2|3|4|5|6|7|8|9|10| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

» 06.10. DIE SCHULE DER MAGISCHEN TIERE 2
» 06.10. GUGLHUPFGESCHWADER
» 06.10. Nordic-Walking II
» 06.10. Rückenfitness und Schwimmen
» 06.10. TICKET INS PARADIES
» 06.10. TAUSEND ZEILEN
» 08.10. Kindersachen Second Hand Markt
» 08.10. MINIONS - AUF DER SUCHE NACH DEM MINIBOSS
» 08.10. FREIBAD
» 09.10. MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST
» 09.10. Kretische Tänze
» 10.10. Nordic-Walking
» 10.10. GUGLHUPFGESCHWADER
» 10.10. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 10.10. Boogie-Crazy-Hoppers
» 10.10. Volleyball "just for fun"
» Kalender
» Alle 122 Termine

Andi Schmid

Lokalnachrichten

Hilfe! Steigende Energiepreise - Was kann ich jetzt tun?

Kostenfreie Infoveranstaltung im
Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau
in der ...
» Weiterlesen

Einladung zur Vorstandssitzung des Historischen Verein Laim

Tagesordnung

Begrüßung
Bericht über Aktivitäten des neuen Vorstands
Almanach Vors...
» Weiterlesen

Buchtipp: Spurensuche zu reichen Traditionen

"Wer sind wir, woher kommen wir?" Allen Unkenrufen zum Trotz beschäftigen sich die Mensch...
» Weiterlesen

Fußgänger stürzt - eine Person verletzt

Laim: Am Mittwoch, 28.09.2022, um 14:38 Uhr, ging ein 94-jähriger Mann mit Wohnsitz in M...
» Weiterlesen

Brand in einem Mehrfamilienhaus

Laim: Am Donnerstag, 22.09.2022, gegen 12:40 Uhr, wurden die Feuerwehr und die Polizei Mü...
» Weiterlesen

Start des Münchner Klimaherbst 2022

Unter dem Titel „Lebensraum Stadt: Urbane (T)Räume für Mensch, Natur und Klima...
» Weiterlesen

Trickdiebstahl durch falschen Polizeibeamten

Laim: Am Dienstag, 20.09.2022, 11:43 Uhr, bemerkte eine über 80-Jährige Frau zwei ihr ni...
» Weiterlesen

Staatsschutzrelevantes Delikt

Laim: Am Samstag, 17.09.2022, gegen 23:10 Uhr, fuhr ein 25-Jähriger, mit Wohnsitz im Land...
» Weiterlesen

Verkehrsunfall zwischen Pkw und Kraftrad, eine Person schwer verletzt

Laim: Am Montag, 19.09.2022, gegen 7:20 Uhr, fuhr ein 39-Jähriger mit Wohnsitz in Münche...
» Weiterlesen

Vermisstenfall

Laim: Am 12.09.2022 gegen 15:30 Uhr verließ der 79-Jährige mit einem Fahrrad seine Wohna...
» Weiterlesen

Vielfältiges Kursangebot im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Das Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau startet mit einer Vielzahl an Kursen i...
» Weiterlesen

Schwerer Diebstahl aus Baustelle

Laim: Am Sonntag, 28.08.2022, gegen 09:00 Uhr, beobachteten aufmerksame Zeugen, wie zwei u...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden