Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3623 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Haag Kommunikationsdesign

Letzter Inserent:
Sonja Schneider
Valleystraße 25
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

6323 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |8|9|10|11|12|13|14|15|16|17| > | >> 

Neue Medien im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Neue Medien im ASZ Kleinhadern-BlumenauSie besitzen neuerdings ein modernes Gerät zum "Wischen", also ein Smartphone oder Tablet-PC und möchten dieses sicherer und intensiver nutzen? Erfahren Sie alles über Grundeinstellungen, Installieren von Apps, sicheres Surfen, Kommunikation per WhatsApp & Email. All dies und einiges mehr können Sie bei unserem Smartphone- und Tabletkurs erlernen. Dieser findet an folgenden Terminen donnerstags von 13.30 bis 15.30 Uhr statt: 16.09., 30.09., 14.10., 28.10. und 11.11.2021.

Bei Interesse informieren Sie sich gerne vorab telefonisch, auch zu den aktuellen Hausregeln und der Umsetzung der 3-G-Regel im ASZ. Bitte beachten Sie, dass für jede Teilnahme unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich ist!

Telefon: 089 / 580 34 76.

Foto: Anna Shvets


Eingetragen am 02.09.2021
Quelle: ASZ Kleinhadern-Blumenau

Bundespolizeidirektion München: Erneut Güterzugmigranten aufgegriffen

Bundespolizeidirektion München: Erneut Güterzugmigranten aufgegriffenNachdem erst am Dienstag (24. August) am Rangierbahnhof Laim von der Bundespolizei vier Menschen aufgegriffen wurden, die zuvor mittels Güterzuges illegal in die Bundesrepublik eingereist waren, wurden am Donnerstagmittag (26. August) erneut fünf illegal Eingereiste, diesmal am Bahnhof Trudering, im Gleisbereich festgestellt.

Ein Lokomotivführer erkannte gegen 10:30 Uhr, wie von einem am Bahnhof Trudering stehenden Güterzug mehrere Personen absprangen und sich in den Gleisbereich begaben. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten Beamte der Bayerischen Landespolizei fünf Personen im unmittelbaren Nahbereich des Bahnhofs feststellen. Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um Migranten handelte die zuvor über Österreich eingereist waren.

An einem Wagen wurden von Piloten eines am Einsatz beteiligten Helikopters der Bundespolizei-Fliegerstaffel Oberschleißheim Beschädigungen am Dach der Plane festgestellt. Diese war auf rund zwei m² aufgeschlitzt. Aus dem Loch der Plane hing ein rotes Seil, an diesem sich die Personen zuvor offensichtlich nach unten abgeseilt hatten. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich noch mehr Menschen im Güterzug aufgehalten hatten, die unerkannt entkamen. Beamte der PI 16 übernahmen die fünf Aufgegriffenen (Türken im Alter von 21 bis 29 sowie 66 Jahren) und übernahmen die Sachbearbeitung.

Die Bundespolizeiinspektion München hat ihre Einsatzmaßnahmen an den Güter- und Rangierbahnhöfen der Landeshauptstadt München verstärkt.

Eingetragen am 28.08.2021
Quelle: Bundespolizeiinspektion München

Engagement-Sprechstunden des Freiwilligen-Zentrums der Caritas jetzt wieder vor Ort in der Stadtbibliothek Laim

Engagement-Sprechstunden des Freiwilligen-Zentrums der Caritas jetzt wieder vor Ort in der Stadtbibliothek LaimJeden ersten Mittwoch im Monat von 13 bis 16 Uhr bietet das Freiwilligen-Zentrum West der Caritas Engagement-Sprechstunden in der Stadtbibliothek Laim an. Diese Beratungsstunden, in den letzten Monaten coronabedingt nur als Online-Angebot über Zoom, können nun wieder vor Ort stattfinden, die ersten Termine sind Mittwoch, der 1. September und Mittwoch, der 6. Oktober.

Immer mehr Menschen haben das Bedürfnis, sich im Rahmen eines Ehrenamtes bürgerschaftlich zu engagieren. Aufgabe der Freiwilligen-Zentren der Caritas ist es, Menschen beim Suchen und Finden eines passenden Engagements zu begleiten, und zwar münchenweit und trägerunabhängig.

Frau Melanie Mahr, Leiterin des Freiwilligen-Zentrums West: „Egal, ob Sie schon konkrete Vorstellungen haben oder noch nicht so genau wissen, in welche Richtung es gehen soll: Schauen Sie vorbei, lassen Sie sich gleich vor Ort beraten oder vereinbaren Sie einen späteren Beratungstermin.
Das Freiwilligen-Zentrum unterstützt Sie auch, wenn Sie eine eigene Idee für ein Projekt oder eine Initiative haben, aber noch nicht genau wissen, wie oder wo Sie sie umsetzen können.“

Die Münchner Stadtbibliothek als Ort der Begegnung und gesellschaftlicher Teilhabe unterstützt bürgerschaftliches Engagement und möchte dazu beitragen, dass Interessierte ein passendes Tätigkeitsfeld finden.

Weitere Informationen unter:
1 27 37 33 (Stadtbibliothek Laim)
www.muenchner-stadtbibliothek.de/laim
www.freiwilligenzentren-muenchen.de

Eingetragen am 26.08.2021
Quelle: Münchner Stadtbibliothek Laim

Ab Donnerstag strengere Corona-Kontaktbeschränkungen

Mit 58,9 liegt die vom RKI für München gemeldete 7-Tage-Inzidenz am heutigen Dienstag zum dritten Mal in Folge über dem Schwellenwert 50, sodass ab kommenden Donnerstag, 26. August, die Inzidenzeinstufung „über 50“ gilt.
Damit treten ab Donnerstag nach der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wieder strengere Kontaktbeschränkungen in Kraft:

- So sind dann private Zusammenkünfte nur mehr möglich für die Angehörigen des eigenen Hausstands und zwei weiterer Haushalte mit zusammen maximal zehn Personen (Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet).
- Bei privaten Veranstaltungen aus besonderem Anlass, wie Geburtstags-, Hochzeits- oder Tauffeiern und Vereinssitzungen, sind im Freien nur mehr 50 Personen und in Innenräumen nur mehr 25 Personen zulässig (Geimpfte und Genesene nicht mitgerechnet).
- Auch bei öffentlichen Veranstaltungen aus besonderem Anlass und mit einem von Anfang an klar begrenzten und geladenen Personenkreis ist die maximal zulässige Personenzahl ab Donnerstag auf 50 Personen unter freiem Himmel und 25 Personen in geschlossenen Räumen begrenzt. Geimpfte und genesene Personen werden hier allerdings mitgezählt.
- Sowohl bei privaten wie auch öffentlichen Veranstaltungen aus besonderem Anlass gilt bereits seit Montag in geschlossenen Räumen die 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete).

Eingetragen am 26.08.2021
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Hinweise des Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau - das neue Programmheft ist da

Hinweise des Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau - das neue Programmheft ist daHolen Sie sich unser neues Programmheft (September bis Dezember) bei uns im Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau in der Alpenveilchenstraße 42 ab. Natürlich können Sie sich dieses auch auf unserer Homepage www.asz-kleinhadern.de ansehen. Es warten viele Gruppen- und Kursangebote sowie vielfältige Veranstaltungen auf Sie.

Ganz neu startet die Männerrunde mit Fritz Schiener, 2 x monatlich dienstags 17.00 bis 19.00 Uhr (kostenfrei). Bei den ersten Treffen wird es um das gegenseitige Kennenlernen und das Besprechen von Ideen und Wünschen für die Treffen gehen. Den weiteren Verlauf gestalten die Teilnehmer gemeinsam. "Action" ist allerdings nicht unser Anliegen, wir sind kein Freizeitclub. Reden, Zuhören, Mitdenken wollen wir aber kultivieren.

Bei Interesse informieren Sie sich gerne vorab telefonisch zu den einzelnen Veranstaltungen, sowie zu den aktuellen Hausregeln und der Umsetzung der 3-G-Regel im ASZ. Bitte beachten Sie, dass für jede Teilnahme unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich ist!

Telefon: 089 / 580 34 76. Greifen Sie zum Hörer und rufen Sie an. Wir freuen uns auf Sie!


Eingetragen am 24.08.2021
Quelle: ASZ Kleinhadern-Blumenau

Mehrspartenprojekt Landsberger Straße

Mehrspartenprojekt Landsberger StraßeDie SWM Infrastruktur erneuert im Zuge eines Mehrspartenprojekts das Erdgas- und Trinkwassernetz in Ihrem Viertel.

Die erforderlichen Tiefbauarbeiten werden im Geh- und Fahrbahnbereich im Bereich der Landsberger Straße 313 bis zur Fürstenrieder Straße 6 durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Oberflächen wiederhergestellt.

Die Leitungen werden in der Regel im Gehweg bzw. Fahrbahnbereich verlegt. An manchen Stellen muss die Fahrbahn gekreuzt werden, um auf der anderen Straßenseite liegende Gebäude anzuschließen. Die Gräben werden üblicherweise erst wieder verfüllt, nachdem eine Druck- bzw. Funktionsprüfung der Leitung erfolgt ist. Bis zum Abschluss dieser Prüfung bleibt der Leitungsgraben teilweise geöffnet.

Die SWM vergeben alle Arbeiten an eine ausführende Baufirma, um so die Behinderungen möglichst zu minimieren. Wir bitten um Verständnis für die mit dem Bau verbundenen Unannehmlichkeiten.

Dauer der Baumaßnahme
Die Arbeiten laufen seit 16. KW 2021 und enden jetzt in der 39. KW 2021

Einschränkungen durch die Baumaßnahme
Während der Grabungsarbeiten kommt es vorübergehend zu Behinderungen und Absperrungen im Geh- und Fahrbahnbereich der Landsberger Straße bzw. der
Fürstenrieder Straße. Das Parken im Baustellenbereich ist vorläufig nur eingeschränkt möglich. Die Zugänge zu den Häusern und Einfahrten werden durch Brücken sichergestellt.

Weitere Informationen
Planung und Betreuung der Maßnahme erfolgen durch die SWM Services GmbH, den technischen Service-Spezialisten der SWM. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter:

Telefon: 089 2361-2604
Fax: 089 2361-701794
E-Mail: baustellen@swm.de

Eingetragen am 24.08.2021
Quelle: SWM

Verkehrsdelikt

VerkehrsdeliktLaim: Am Montag, 16.08.2021, gegen 10:20 Uhr, wurden zivile Beamte der Münchner Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsüberwachung im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf der BAB 96 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Laim auf einen Honda aufmerksam.

Dieser überholte die Beamten zunächst verbotswidrig rechts, um unmittelbar vor ihnen wieder einzuscheren. Kurze Zeit später wechselte er, da der Verkehr vor ihm stockte, vom linken Fahrstreifen auf den Standstreifen und überholte wiederum mit hoher Geschwindigkeit den stockenden Verkehr. Sobald die Verkehrssituation es zuließ, zog er vom Standstreifen über zwei Fahrstreifen auf den äußerst linken und setzte seine Fahrt wieder mit hoher Geschwindigkeit fort.

Bei den an dieser Stelle erlaubten 60 km/h hatten die Beamten Mühe Anschluss an den Honda-Fahrer zu halten. Sie mussten auf ca. 180 km/h beschleunigen, um ihm zu folgen. Nachdem der Fahrer die Sondersignale des zivilen Dienstfahrzeuges bemerkte, verringerte er seine Geschwindigkeit. Er konnte angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 24-Jährigen mit Wohnsitz in Germering. Als Grund für seine rasante Fahrweise nannte er, dass er die theoretische Fahrprüfung zur Erweiterung seiner Fahrerlaubnis noch rechtzeitig erreichen wollte. Bei der Kontrolle wurden zudem drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf THC und Kokain. Aufgrund dessen und in Kombination mit der enthemmten Fahrweise, wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr aufgrund berauschender Mittel gegen den 24-Jährigen eingeleitet und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Münchner Verkehrspolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Eingetragen am 18.08.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Impfung on Tour - Kostenlos und ohne Termin für alle ab 16

Impfung on Tour - Kostenlos und ohne Termin für alle ab 16Jetzt kommt auch eine Impfaktion nach Laim, und zwar am Mittwoch, dem 18. August von 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr in die Pfarrei 12 Aposteln an der Ilse-Weber-Str. 16. Das Angebot richtet sich an alle ab 16 Jahren. Es ist kostenlos und unkompliziert, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Alle Impfstoffe und auch Zweitimpfungen sind möglich. Organisiert wird die Aktion von dem Referat für Gesundheit und Umwelt, dem Ortsverband Westend/Laim der Grünen/Bündnis 90 sowie der Pfarrei Zu den hl. 12 Aposteln

Wo?
In der Pfarrei Zwölf Apostel, Ilse-Weber-Str. 16

Wann?
Mittwoch, 18. August 2021 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

WICHTIGE INFORMATIONEN
Welcher Impfstoff wird verwendet?
Alle verfügbaren Impfstoffe, es kann frei gewählt werden.

Was muss man zur Impfung mitbringen?
- Gültigen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass)
- Impfpass, falls vorhanden

Wie erfolgt die Registrierung?
Für einen schnellen Ablauf ist es hilfreich, wenn Sie die Registrierung vorab auf impfzentren.bayern durchführen und ein Konto mit Ihren Grunddaten erstellen. Die Registrierung kann auch vor Ort durchgeführt werden.

Werden auch Zweitimpfungen durchgeführt?
Ja, wenn Sie bereits Ihre Erstimpfung erhalten haben, kann im Impfbus die Zweitimpfung erfolgen. Dafür muss der Mindestabstand zur Erstimpfung eingehalten werden:
- BioNTech drei Wochen
- AstraZeneca Kreuzimpfung (Erstimpfung mit AstraZeneca – Zweitimpfung mit BioNTech) vier Wochen.

Wird ein digitaler Impfpass ausgestellt?
Nach der Impfung erhalten Sie eine Impfbescheinigung mit dem QR-Code für den digitalen Impfpass.

Wer impft?
Das Impfteam der Aicher Group GmbH & Co. KG im Auftrag des Gesundheitsreferats der Landeshauptstadt München.

Foto: Gustavo Fring

Eingetragen am 13.08.2021

Noch Plätze frei

Noch Plätze freiInzwischen finden wieder viele verschiedene Veranstaltungen und Treffpunkte im Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau statt.

Es gibt noch freie Plätze, z.B. in unseren Englischkursen mittwochs oder donnerstags für Anfänger und Fortgeschrittene.

Wenn Sie Fragen zu Windows haben, sind Sie bei unserer Computer-Gesprächsrunde am Montag, den 16. August von 14 bis 16 Uhr genau richtig.

Und ganz neu bieten wir, 14-tägig mittwochs von 14.30 bis 16 Uhr, eine ASZ-Gesprächsrunde an. Dabei geht es bei Kaffee und Kuchen um verschiedenste Themen, die Sie bewegen und für die Sie sich interessieren.

Bei Interesse informieren Sie sich gerne vorab telefonisch zu den einzelnen Veranstaltungen, sowie zu den aktuellen Hausregeln. Bitte beachten Sie, dass für jede Teilnahme unbedingt eine vorherige Anmeldung erforderlich ist!

Telefon: 089 / 580 34 76. Greifen Sie zum Hörer und rufen Sie an. Wir freuen uns auf Sie!

Eingetragen am 06.08.2021

Hobbies in Zeiten der Pandemie

Hobbies in Zeiten der PandemieWas nun, dachte sich Rudolf Wildgruber, als zu Beginn der zweiten Pandemie-Welle im November letzten Jahres die Tennishallen zu sperrten. Seitdem er in Rente war, hatten die Tennismatches im Winter für Abwechslung und sportliche Betätigung gesorgt. Nur mit Fotografie, die er als Hobby für sich entdeckt hatte und mit Bücherlesen waren die Tage nicht ausgefüllt. Schon während der letzten Jahre im Berufsleben – als Produktmanager für Software bei Siemens und Atos – hatte ihn der Gedanke gereizt, die Gutenachtgeschichten, die er damals seinen Kindern erzählt hatte, in Buchform zu bringen. Nach ein paar Versuchen, einen Anfang für eine spannende Geschichte und einen Schreibstil zu finden, lief es immer besser. Nach vier Monaten konzentrierter Arbeit war er mit dem Schlusskapitel fertig, das Optionen für einen möglichen Fortsetzungsband lässt.

"Urlaub auf der Vulkaninsel", so der Titel des Buches, ist eine Abenteuergeschichte für Kinder ab 8 Jahren, die Fantasy-Elemente enthält und die Leser an exotische Schauplätze führt. Zum Abschluss der Grundschule erfüllt Förster Grimmel seiner Tochter Julia einen Herzenswunsch. Wolfgang Sickinger, Freund und Pilot, fliegt sie in seinem Raumschiff auf eine Vulkaninsel südlich von Taiwan. Mit dabei sind Annette, die Frau des Försters und Julias beste Freundin Lena. Auch die zwei Eichhörnchen Rebecca und Marie schleichen sich als blinde Passagiere ein. Auf der idyllischen Insel verbringen sie erholsame Urlaubstage. Als Julia und Lena von einem Ausflug nicht zurückkehren, beginnt eine verzweifelte Suche. Allmählich erfahren der Förster, Annette und Wolfgang, dass auf der Insel unheimliche Dinge vor sich gehen und der Vulkan von seltsamen Wesen bewohnt ist. Nachdem die Eichhörnchen Julia und Lena aufgespürt haben, schmieden sie einen gewagten Plan. Mithilfe von Feuerspuck, einem der letzten Feuerdrachen, wollen sie die Mädchen freibekommen.

Das Buch hat einen Umfang von 280 Seiten und enthält 11 Illustrationen. Es ist bei Books on Demand erschienen und im Buchhandel unter der ISBN 9783753499413 für 19,99 € oder als E-Book erhältlich. Bei Bücher Hacker in der Fürstenrieder Straße und bei der Buchhandlung am Partnachplatz ist das Buch vorrätig oder kann beim Autor direkt bestellt werden.

Über den Autor
Rudolf Wildgruber lebt in München Sendling-Westpark. Sein Berufsleben verbrachte er bei verschiedenen Münchener IT-Firmen als Software-Entwickler, Projektleiter und Produktmanager. Seit dem Eintritt in den Ruhestand widmet er sich der Fotografie und dem Schreiben von Kinderbüchern. Seine Fotos und Informationen zu seinen Büchern veröffentlicht er auf www.miramynd.com. Vom 3. August bis zum 18. September 2021 stellt er ausgewählte Fotos in der Stadtbibliothek München-Laim aus (Miramynd – Magische Momente).

Eingetragen am 04.08.2021

Die Gewinner des Laimer Bildbandes stehen fest!

Die Gewinner des Laimer Bildbandes stehen fest!Die Lostrommel hat gesprochen: Die 3 Exemplare des Bildbandes "In der Nachbarschaft: Laim" von Josef Stöger und Lothar Schmidt gehen an Claudia Bilyk, Karin Seemann und Andrea Kalm, herzlichen Glückwunsch! Die Gewinnerinnen werden per Facebook-Message benachrichtigt.

Inzwischen stellt sich heraus, dass die Nachfrage größer war, als erwartet. So ist derzeit eine 2. Auflage des Bildbandes im Gespräch, weil die vorhandenen Exemplare nahezu vergriffen sind. Der Erscheinungstermin ist allerdings noch ungewiss. Auf alle Fälle halten die Gewinnerinnen schon jetzt eine Rarität in den Händen, in dem neben fantastischen Fotos auch zahlreiche fundierte Informationen über unseren Stadtteil zu finden sind.

"Laim ist ein facettenreicher Stadtteil im Münchner Westen. Hier trifft Vergangenheit und Gegenwart aufeinander, hier stehen Büroklötze aus Stahlbeton nur ein paar Schritte entfernt von einem noch heute sichtbaren Dorfkern, eben noch geht man an lauschigen Parkvillen vorbei und schon steht man ein einer sechsspurigen Magistrale, die sich durch den Stadtteil schneidet.

Hier ist die Gentrifizierung noch nicht so akut wie in anderen "angesagten" Stadtteilen Münchens, viele Familien entscheiden sich für Laim, weil es trotz allem noch recht geruhsam zugeht abseits der großen Straßen.

Den ganz besonderen Flair des Stadtteils haben Josef Stöger (Bild) und Lothar Schmidt (Text) vom Historischen Verein Laim eingefangen und noch mit zahlreichen fundierten Informationen über die Geschichte Laims untermauert."

Restexemplare des Buches sind noch im Online-Shop des Historischen Vereins Laim zu bestellen.

Eingetragen am 04.08.2021

Das Kaiserschmarrndrama im Rex-Kino

Das Kaiserschmarrndrama im Rex-KinoSchon vor einem Jahr sollte Ed Herzogs neueste Niederbayernkomödie "Kaiserschmarrndrama" in die Kinos kommen. Corona hat den Filmstart damals erfolgreich verhindert. Doch jetzt kommt Franz Eberhofer zurück! Urkomisch, deftig bayrisch und charmant – eine Riesengaudi für alle Fans des Sherriffs aus Niederkaltenkirchen! Auch im Rexkino in Laim läuft der Film jeden Tag, Zeit für einen lustigen Kinoabend!

Wie in den vorangegangenen Episoden aus der Feder von Rita Falk, geben Sebastian Bezzel, Enzi Fuchs, Lisa Maria Potthoff, Daniel Christensen, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied und viele andere ihr Bestes und viel deftiges niederbayerisches Lokalkolorit, um das Franz-Eberhofer-Universum im fiktiven Niederkaltenkirchen glaubhaft mit Leben zu füllen. Und dieses Mal wird's richtig schmutzig: Das "Dreamteam" Eberhofer/Birkenberger jagt zusammen einen Verbrecher, der Niederkaltenkirchen in Angst und Schrecken versetzt. Was nicht ganz einfach ist, denn Kumpel Rudi ist körperlich arg lädiert. Zudem hängt der Haussegen schief, weil eine Baumaßnahme auf dem heimischen Hof Vater Eberhofer zur Weißglut treibt.

Auch der siebente Franz-Eberhofer-Film hat nichts von seinem niederbayerischen Charme und seinem anarchischen Spaß eingebüßt. Mit viel Wortwitz, jeder Menge Situationskomik und richtig guten Darstellern ist der neue Film auch für Nicht-Bayern ein Riesen-Filmspaß. Und so freuen wir uns schon auf das nächste Jahr, wenn hoffentlich eine neue Folge des Niederkaltenkirchenkrimis in die Kinos kommt.

Den Spielplan vom Rex-Kino gibt es hier. Im Kino gelten die aktuellen Hygienevorschriften!

Foto: Verleih


Eingetragen am 04.08.2021

Neue alte Gesichter beim Faschingsclub Laim

Neue alte Gesichter beim Faschingsclub LaimAm 19.05.2021 war es mal wieder so weit, die Hauptversammlung vom Faschingsclub Laim wurde abgehalten. Dieses Jahr mit einer Besonderheit, es wurde nämlich ein neuer Vorstand gewählt. Wie auch schon bei der Inthronisation fand unsere Hauptversammlung online statt. Das hat uns aber nicht daran gehindert, unsere Wahlen per Onlineabstimmung durchzuführen. Unser Vorstand besteht aus der Präsidentin, einem Vizepräsidenten, einem Schatzmeister, einer Schriftführerin und einem Beisitzer. Alle Mitglieder des „alten“ Vorstands haben sich zur Wiederwahl aufgestellt. Wie unsere Wahlen ausgefallen sind, erfahrt Ihr hier:

Das Amt der Präsidentin wird erneut von Christine Rygol übernommen. Viele Jahre kennt man Sie schon aus dem Münchner Fasching und sich einen Faschingsclub Laim ohne Sie vorzustellen, ist schon fast nicht mehr möglich.

Die neu geschaffene Stelle als Vizepräsident nimmt Christian Beck ein. Er ist schon lange Tänzer und Trainer des Männerballetts, sowie Auftrittsmanager und Teil des Vorstands (bis dato als Beisitzer).

Rainer Meisinger ist ein alt eingesessener Profi, wenn es um die Finanzfragen des Vereins geht. Auch er hat sich zum wiederholten Mal für die Position des Schatzmeisters zur Wahl aufstellen lassen und wurde von der Mannschaft des FCL's bestätigt.

Die Mehrheit der Stimmen erhielt auch Nicole Kohler für Ihr Amt als Schriftführerin. Sie ist schon lange als Gardemädel, Gardetrainer und dieses Jahr auch Prinzessin im Verein aktiv. Dies ist Ihre zweite Amtsperiode als Schriftführerin.

Und zu guter Letzt wurde auch Robert Rygol in seinem Amt als Beisitzer bestätigt. Auch er ist schon lange als Tänzer und Trainer im Männerballett aktiv und beginnt nun seine zweite Amtszeit als Beisitzer.

Es sind also alles „alte Gesichter“ auf Ihren Positionen, welche Dank Ihrer guten Arbeit in den letzten 4 Jahren erneut von den Mitgliedern gewählt wurden. Wir vertrauen auf eure Entscheidungen und sind uns sicher, dass Ihr uns durch diese wilden Zeiten leiten könnt. Wir freuen uns schon auf weitere aufregende und lustige Jahre mit euch.

Eingetragen am 31.07.2021
Quelle: Faschingsclub Laim

"Uhrmacherhäusl" in Obergiesing muss in historischer Kubatur aufgebaut werden

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof entscheidet, dass das "Uhrmacherhäusl" in der Oberen Grasstraße 1 in seiner historischen Kubatur wiederaufgebaut werden muss. Damit gibt das Gericht im Rahmen des Berufungsverfahrens der Landeshauptstadt München Recht, die den Wiederaufbau in Obergiesing gefordert hat, und hebt damit insoweit das Urteil des Verwaltungsgerichts München vom 15. Juli 2019 auf und weist Klage ab. Dort hatte der Eigentümer Klage gegen die Verpflichtung der Stadt zum kubaturgleichen Wiederaufbau des "Uhrmacherhäusls" erhoben. Das schriftliche Urteil liegt noch nicht vor. Der heute veröffentlichte Tenor gibt der Stadt aber in weiten Teilen Recht.

Einziger Wermutstropfen: Nach dem Richterspruch kann die Stadt nicht verlangen, dass die noch vorhandenen und vorläufig gesicherten historischen Teile des Mauerwerks bei der Wiedererrichtung eingebaut werden müssen.

Eine Revision ist nicht zugelassen. Sollte dies vom Eigentümer akzeptiert werden, müsste er innerhalb der nächsten sechs Monate einen entsprechenden Bauantrag zum Wiederaufbau stellen.

Oberbürgermeister Dieter Reiter: "Ich bin überaus froh über das nun gesprochene Urteil. Es bestätigt, dass man Profitgier nicht gegen jedes Recht mit der Abrissbirne durchsetzen kann. Ich freue mich sehr, dass ich heute mein Versprechen zum Wiederaufbau des Uhrmacherhäusls einlösen kann. Gleichzeitig bedanke ich mich bei allen, die an diesem Erfolg mitgewirkt haben, insbesondere dem großartigen Engagement der Münchnerinnen und Münchner, allen voran der ,Heimat Giesing´!"

Am 1. September 2017 wurde in einer Nacht- und Nebelaktion das sogenannte "Uhrmacherhäusl" in der Oberen Grasstraße 1 in Giesing bis auf die Grundmauern zerstört. Seitdem versucht die Landeshauptstadt München gerichtlich, den originalgetreuen und ensemblegerechten Wiederaufbau des zerstörten Gebäudes durchzusetzen.

Foto: Obere Grasstraße 1. Zustand nach dem Abbruch, ©Fentriss 2017 CC0

Eingetragen am 30.07.2021
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Organisierter Callcenterbetrug - Festnahme eines Tatverdächtigen

Organisierter Callcenterbetrug - Festnahme eines TatverdächtigenLaim: Im Tatzeitraum Freitag, 16.07.2021 bis Dienstag, 27.07.2021, erhielt eine über 80-jährige Seniorin aus München-Laim über ihr Festnetztelefon mehrere Telefonanrufe durch unbekannte männliche Täter. Bei den Telefonanrufen stellten sich die Täter alle samt als Kriminalbeamte vor. Sie gaben
an, dass sie zum einen wegen eines Einbruchs in der Nachbarschaft der Dame, zum anderen aber auch wegen des vorsätzlichen in Verkehr bringen von Falschgeld gegen mehrere Bankmitarbeiter von Münchner Bankinstituten ermitteln würden.
Im weiteren Verlauf forderten die Täter die Seniorin auf, alle verfügbaren Geld- und Kapitalerträge bei ihren Kreditunternehmen abzuheben. Anschließend sollte sie diese an zuvor vereinbarten Verstecke deponieren.

In der Folge hob die Seniorin tatsächlich in zwei Fällen sowohl am Montag, 19.07.2021 als auch am Mittwoch 21.07.2021 jeweils fünfstellige Eurobeträge bei zwei Kreditunternehmen ab und legte diese jeweils in einen Umschlag vor ihre Wohnungstüre. In beiden Fällen wurden die Geldbeträge durch die unbekannten Täter abgeholt. Als die Rentnerin am Freitag, 23.07.2021 erneut einen fünfstelligen Bargeldbetrag bei einem Kreditinstitut abheben wollte und ihr von Seiten des Kreditinstituts die Auszahlung verweigert wurde, schöpfte die Rentnerin Verdacht und verständigte die Münchner Polizei.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durch die Münchner Polizei gelang es am Dienstag, 27.07.2021, gegen 19:00 Uhr, einen sogenannten Abholer, einen 33-jährigen männlichen bosnisch-herzegowinischen Staatsangehörigen ohne festen Wohnsitz in Deutschland vor der Wohnadresse der Rentnerin festzunehmen. Gegen den 33-Jährigen wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen in dieser Sache werden durch die AG Phänomene geführt.

Eingetragen am 29.07.2021
Quelle: Polizeipräsidium München

Blättern:  << | < |8|9|10|11|12|13|14|15|16|17| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Autowerkstatt Michael Gerzer

Lokalnachrichten

Größerer Polizeieinsatz nach Bedrohung

Laim: Am Montag, 17.01.2022, gegen 19:30 Uhr, kam es im Bereich der Fürstenrieder Straße...
» Weiterlesen

Festnahme nach Gebrauch gefälschter Impfnachweise

Pasing: Am Montag, 17.01.2022, gegen 10:40 Uhr, versuchte ein 30-Jähriger mit Wohnsitz in...
» Weiterlesen

Raubüberfall auf Laimer Tankstelle

Laim: Am Mittwoch, 12.01.2022, gegen 23:10 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann die Ge...
» Weiterlesen

Impfaktionen der kommenden Woche

Personen ab 12 Jahren haben in der kommenden Woche wieder die Möglichkeit, sich ohne Vora...
» Weiterlesen

Staatsschutzrelevantes Delikt

Laim: Wie bereits am Montag, 03.01.2022 von...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 13. Januar

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat. Dieses Mal ist die Mensa de...
» Weiterlesen

Fremdenfeindlicher Übergriff am S-Bahnhaltepunkt Laim

Die Notfallleitstelle der DB AG informierte die Münchner Bundespolizei gegen 16 Uhr über...
» Weiterlesen

Hinweise des Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau

Wohnortnahes Impfen im Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau am Donnerst...
» Weiterlesen

Festnahme eines Tatverdächtigen nach Sexualdelikt

Laim: Am Samstag, 06.11.2021, zwischen 02:30 Uhr und 03:00 Uhr, gelangte ein zu diesem Zei...
» Weiterlesen

Größerer Polizeieinsatz nach unklarer Bedrohungssituation

Laim: Am Dienstag, 28.12.2021, gegen 16:10 Uhr, wurde der Polizeinotruf 110 von einem Zeug...
» Weiterlesen

Ungeliebte Weihnachtsgeschenke verhökern

Wieder mal eine Kaffeemaschine reingereicht bekommen, obwohl Sie schon zwei haben?...
» Weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Man glaubt es nicht, aber nun legen wir auch dieses Jahr schon wieder zu den Akten. Wie da...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden