Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3595 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Fahrraddienst Walter Pfau

Letzter Inserent:
Tanja & Friseure
Senftenauer Straße 20

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5666 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |14|15|16|17|18|19|20|21|22|23| > | >> 

Brand einer Gasflasche in Laim

Brand einer Gasflasche in LaimAuf einer fast fertiggestellten Baustelle ist es am Sonntag zu einem Brand einer 11 kg Propangasflasche gekommen.

Bei Bodenlegearbeiten im Erdgeschoss eines fünfstöckigen Gebäudes in der Brantstraße entzündete sich plötzlich der Schlauch an der angeschlossenen Armatur der Gasflasche. Sofort riefen die Arbeiter die Feuerwehr. Die eintreffenden Einsatzkräfte sahen bereits von außen eine etwa eineinhalb Meter hohe Flamme. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz, Strahlrohr und Messgeräten, begann umgehend mit dem Kühlen der Gasflasche. Mit der Unterstützung eines weiteren Atemschutztrupps wurde die Flasche ins Freie gebracht und mit einem weiteren C-Rohr gekühlt.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Sachschaden wird auf wenige Hundert Euro geschätzt.

Symbolfoto: Blickpixel

Eingetragen am 14.01.2019
Quelle: Berufsfeuerwehr München

Tischtennis mini-Meisterschaften in der Turnhalle der Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße

Tischtennis mini-Meisterschaften in der Turnhalle der Grundschule an der Droste-Hülshoff-StraßeLiebe Schülerinnen, liebe Schüler, der 1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V. und der Elternbeirat der Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße und laden Euch ganz herzlich zum Ortsentscheid der Tischtennis-mini-Meisterschaften am Samstag, den 2.2.2019 ab 9:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule an der Droste-Hülshoff-Straße 9 ein.

An den mini-Meisterschaften dürfen Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006 und jünger teilnehmen, die noch keine offizielle Spielberechtigung für einen Tischtennisverein besitzen oder besessen haben. Die mini-Meisterschaften werden aufgeteilt in eine Mädchen-und eine Jungenkonkurrenz in drei Altersklassen ausgetragen:

• Altersklasse I: alle Kinder der Geburtsjahrgänge 2006 und 2007
• Altersklasse II: alle Kinder der Geburtsjahrgänge 2008 und 2009
• Altersklasse III: alle Kinder der Geburtsjahrgänge 2010 und jünger

Auf die Siegerinnen und Sieger dieses Ortsentscheids warten weitere Entscheide auf Kreis-, Bezirks- und Verbandsebene. Für alle Verbandssieger der Altersklassen II und III bildet das Bundesfinale 2019 in Berlin den krönenden Abschluss dieser Turnierserie.

Für die Turnierteilnahme müsst Ihr in Sportkleidung (wichtig: Hallenturnschuhe) und nach Möglichkeit mit einem eigenen Tischtennisschläger in die Turnhalle kommen. Einlass in die Halle ist um 8:45 Uhr.

Um die Gruppeneinteilungen und den genauen Turnierablauf besser vorbereiten zu können, sollen Euch Eure Eltern bitte bis spätestens 30.1.2019 beim Turnierleiter Lorenz Marchese-Schmidt über die E-Mail-Adresse l.marchese-schmidt@muenchnergesundheitssport.de anmelden.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Verantwortlichen der Droste-Hülshoff-Grundschule, der Georg-Büchner-Realschule und des Sonderpädagogischen Förderzentrums Am Westpark für die Zurverfügungstellung der Halle und der Tischtennisplatten!

Eingetragen am 14.01.2019

Inthronisation mit feurigem Blut

Inthronisation mit feurigem BlutDer Fasching in München – er lebt und ganz besonders in Laim. Am 11.01.2019 fand der Inthronisationsball des Faschingsclub Laim im Kolpinghaus St. Theresia statt. Hier wurde aus Lidia Schnakenberg (31) Prinzessin Lidia I. und aus Javier Ortega Mercader (35) Prinz Javier I.

Und wie man am Namen schon erkennen kann, wird Laim in dieser Faschingssession multikulturell regiert. Lidia kommt aus Russland, ihr Prinz aus Spanien. Kennengelernt haben sich die Beiden bei einem Salsa Tanzkurs und das sieht man sofort. Zu südamerikanischen und spanischen Klängen verzauberten die Zwei das Publikum. Zum krönenden Abschluss ihrer Show folgten einige der Freunde und Tanzkollegen des Prinzenpaares ihren Tänzen und gemeinsam wurde eine „Rueda de casino“ gezeigt.

Aber nicht nur das Prinzenpaar zeigte an diesem Abend erstmalig ihr Programm für den Fasching 2018 / 2019. Auch die neunköpfige Garde durfte vor den knapp 300 Gästen, darunter 7 Politiker in Begleitung, inkl. des zweiten Bürgermeisters Manuel Pretzl, sowie 15 befreundeten Faschingsgesellschaften mit ihren zwei Dachverbänden, BDK und FEN, ihr Können zeigen. Zu „Toy Store vs. Candy shop“ wurden Beine in die Luft geschmissen und Hüften bewegt. In ihren knallbunten Kostümen passt die Garde dieses Jahr perfekt in den bunten Fasching.

Zwischen den Tanzpausen des Faschingsclub Laims heizten die Diamonds dem Publikum ordentlich ein und sorgten stets für ein volles Tanzparkett und viele tanzende Fußpaare. Das Publikum nicht müde zu bekommen, freute sich gegen Mitternacht auf das letzte Highlight des Faschingsclub Laims – das Laimer Männerballett. Die zehn aktiven Männer liefen in Footballausstattung in den Saal ein und sorgten für Stimmung. Doch während dem Tanzen sorgten sie dann für eine Überraschung. Wer diese sehen möchte, sollte sich die nächsten Termine des Faschingsclub Laims merken:

Faschingsfrühshoppen, 27.01.2019 im Wirthaus am Bavariapark
Kinderfaschingsbälle, 2.02 und 3.02.2019 im Pfarrsaal Erscheinung des Herrn
Faschingsball, 1.03.2019 im Augustiner Keller
Und das
Laimer Faschingstreiben, 2.03.2019 am Laimer Anger

Für Stimmung ist gesorgt. Das kann man versprechen.

Eingetragen am 14.01.2019

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker und Polizeibeamten

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker und PolizeibeamtenLaim: Am 11.01.2019, gegen 12.45 Uhr, läutete ein bislang unbekannter Täter an der Wohnungstüre einer 85-jährigen Münchnerin und gab an, dass er als Handwerker wegen einem Wasserschaden die Wohnung begutachten müsse.

Während der vermeintliche Handwerker sich in der Wohnung aufhielt, betrag kurze Zeit später ein zweiter unbekannter Mann durch die wohl offen gelassene Wohnungstür die Wohnung. Er gab an, Polizeibeamter zu sein und nahm den "Festgenommenen" mit aus der Wohnung.

Die Geschädigte konnte erst am nächsten Tag das Fehlen von ca. 2000 Euro Bargeld feststellen.

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Reuterstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Tel. 089/2910- 0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Täterbeschreibung:
1 Täter: ca. 170 cm, näheres nicht bekannt
2. Täter: ca. 173 cm, ca. 50 Jahre, blaue Jacke

Eingetragen am 12.01.2019
Quelle: Polizeipräsidium München

Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin

Einführung in die Traditionelle Chinesische MedizinDie Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist über 3000 Jahre alt und zeichnet sich durch ihre Methodenvielfalt sowie sorgfältige Diagnostik aus. Insbesondere bei Schmerzzuständen, chronischen Erkrankungen und funktionellen Störungen kann die TCM mit Akupunktur, Kräutertherapie oder Tuina-Massagen unterstützen. Anhand von Beispielen (chronische Verdauungsstörungen, Heuschnupfen und Hautallergie) wird die Anwendung der verschiedenen Behandlungsmethoden vorgestellt.

Ein Vortrag von Xiaomei Li

Dienstag, 15.1.2019
19.15 -20.15 Uhr
Stadtbibliothek Laim
Fürstenrieder Straße 53

Die Kursgebühr beträgt 5.- €
Der Zugang zur Stadtbibliothek Laim ist barrierefrei

Info&Anmeldung unter der Kursnummer H 340970
online: www.mvhs.de
persönlich im Stadtbereichszentrum West, Bäckerstraße 14
telefonisch unter (089) 48006 -6830

kurz&gut - ein Angebot der MVHS und der Münchner Stadtbibliothek

Eingetragen am 11.01.2019

Christbaumabholaktion der Jungen Union im Münchner Westen

Christbaumabholaktion der Jungen Union im Münchner WestenAm Samstag, den 12. Januar 2019, organisiert die Junge Union im Münchner Westen ihre traditionelle Christbaumabholaktion. Vor 11 Jahren als Wahlkampf-Gag zu den damaligen Kommunalwahlen erdacht, ist die Aktion inzwischen zu einem alljährlichen Renner geworden. Mittlerweile wurden viele Tausend Bäume entsorgt und mit dem eingenommenen Spenden zahlreiche soziale Projekte unterstützt.

Wer kennt das nicht? Heilig-Drei-König ist vorbei - und von dem ehemals saftig-grünen Christbaum ist nur noch ein nadliges Gestrüpp übrig. Ins Auto zum Wertstoffhof? Doch dabei den Aufwand und das zu saugende Auto nicht vergessen. Kein Kamin und kein Kachelofen zur Verfügung? Und der nächste städtische Sammelplatz ist auch nicht gerade "ums Eck"? Dafür bietet die Junge Union Abhilfe. Am Samstag, den 12. Januar werden wieder über 30 "JUler" mit dutzenden Sprintern und Anhängern durch den Münchner Westen fahren und die angemeldeten Bäume zwischen 9 und 19 Uhr von zu Hause abholen. So kann sich jeder ganz einfach einen vernadelten Kofferraum ersparen - und tut dazu auch noch was Gutes.

Für eine Spende ab 4,- Euro wird Ihr Christbaum fachgerecht entsorgt. Gerne können Sie den Betrag auch per Überweisung spenden (bitte unbedingt den Namen desjenigen/derjenigen angeben, der/die sich für die Aktion angemeldet hat) Kontoinhaber: Junge Union München West; IBAN: DE62 7009 1500 0000 3057 23 BIC: GENODEF1DCA (zusätzlicher Vorteil bei Überweisung: bis zu einem Spendenbetrag von 100 Euro reicht der Überweisungsbeleg als Spendenquittung im Sinne des §34g EStG).

ANMELDUNG

Die Aktion findet ausschließlich in den Stadtteilen Obermenzing, Pasing, Allach-Untermenzing, Aubing-Lochhausen-Langwied- Freiham-Neuaubing, Laim, Neuhausen-Nymphenburg-Gern und Moosach statt.

Mit der Spende "ab 4 Euro" werden hauptsächlich die Unkosten gedeckt, ein nicht unerheblicher Teil der Einnahmen kommt jedoch immer einer sozialen Einrichtung zugute. Die JU freut sich über jede Anmeldung!

Weitere Informationen:

Eingetragen am 10.01.2019

Alte Heimat: Vorgezogene Maßnahmen für Neubauten

Alte Heimat: Vorgezogene Maßnahmen für NeubautenDie GEWOFAG hat im Auftrag des Kommunalreferats die Instandsetzung der zwölf Bestandsgebäude der Stiftungssiedlung Alte Heimat in Laim mit 363 Wohneinheiten weitestgehend abgeschlossen. Für die Neubauabschnitte 1 und 2 wurden außerdem in 2018 Projektauftrag und -genehmigung erteilt. Die Baugenehmigungen für 88 Wohnungen, eine Kindertagesstätte und einen Quartierstreff wurden im September 2018 bei der Lokalbaukommission eingereicht.

Um den geplanten Baubeginn im Frühjahr 2020 zu garantieren, hat der Kommunalausschuss heute vorberatend diversen Vorabmaßnahmen zugestimmt.

Trink-, Schmutz und Regenwasserleitungen sowie Hausanschlüsse (Stromversorgung und Telekommunikation) müssen in Teilbereichen durch die Stadtwerke München verlegt werden. Aufgrund der neu hinzukommenden Gebäude, der Kita-Außenanlage sowie der notwendigen Baustelleneinrichtung müssen 88 Bäume unter Berücksichtigung der Brutzeit im Herbst 2019 gefällt werden. In Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Lokalbaukommission werden die notwendigen Ersatzpflanzungen festgelegt. Voraussichtlich rund 75 Prozent der Bäume werden neu gepflanzt. Zudem wird eine Bestandsgarage abgerissen und 21 Stellplätze provisorisch hergestellt.

Kommunalreferentin Kristina Frank: „Die Alte Heimat in Laim ist keineswegs mehr ‚alt‘‚ sondern ein Großteil der Wohnungen wurde durch die beauftragte GEWOFAG umfassend saniert. Auch die Realisierung der Neubauprojekte auf dem Gelände der Stiftungssiedlung nimmt Fahrt auf, weshalb die Genehmigung vorgezogener Maßnahmen notwendig wurde. Ich bedauere die Fällung von altem Baumbestand. Doch wir schaffen durch eine gelungene Bauplanung dringend benötigten sozialen Wohnraum bei einer moderaten Nachverdichtung der Alten Heimat. Das Areal wird auch in Zukunft durch großzügige Freiflächen mit vielen Bäumen geprägt sein.“ Weiterhin ist der Erhalt des Projektauftrags für 250 neue Wohneinheiten der Neubauabschnitte 3 und 4 ein Hauptziel für 2019. Für die geplanten Baumaßnahmen im Thomas-Wimmer-Haus mit insgesamt rund 128 Wohnungen wird im Laufe des Jahres 2019 der Planungskickoff anvisiert. Ende des Jahres soll zudem die Verlegung der Fernwärme zu den Bestandsgebäuden abgeschlossen sein.

Eingetragen am 10.01.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIM

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIMNeben einem bemerkenswerten Konzertangebot sind im INTERIM am Laimer Anger auch immer wieder außergewöhnliche Künstler zu sehen, die im Laimer Kulturzentrum meist über mehrere Monate ausstellen. Und auch das neue Jahr startet mit einer sehenswerten Kunstausstellung: "Leichte Kost" - Collagen und Rollbilder auf Leinwand und Papier von Max-Wolfgang Weber.

Max-Wolfgang Weber, Jahrgang 1939, ist in allen Techniken der Malerei zuhause. Seine profunden Kenntnisse erwarb sich der gebürtige Dresdner an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig sowie an den Akademien der Bildenden Künste München und Wien. Seit 1960 ist er als freischaffender Künstler in der Isarmetropole tätig, und hier auch durch seine zahlreichen Ausstellungen und seine langjährige Galeristentätigkeit in eigener Sache (1972-82) bekannt geworden.

"Weber verweigert sich allen Moden und Trends, lässt sich auf keinen Stil festlegen, fordert sich immer wieder neu heraus. Jeder Malvorgang ist ein offener Prozess mit ungewissem Ausgang, ohne Rückgriff auf Bewährtes, Gesichertes. Keine Effekte, keine Routine, keine Wieder-holungen wird der Betrachter in dem Werk Webers - geschaffen in nunmehr über 50 Jahren - finden, vielmehr: immer neue Bildschöpfungen, authentisch in Stil, Technik und Motiv, geboren aus der Haltung echten Künstlertums: der Freiheit."
(Johanna Maria Pfeiffer / Cicerone)

In seinen Rollbildern und Übermalungen alter Notenblätter spiegelt sich die Mobilität unserer Zeit.

Vernissage ist am 12. Januar. Die Ausstellung ist bis April zu den Öffnungszeiten des INTERIM zu sehen.

Eingetragen am 10.01.2019

Themencafe im Nachbarschaftstreff Blumenau: Brandschutz

Themencafe im Nachbarschaftstreff Blumenau: BrandschutzDer Sicherheitsberater für Brandschutz des Seniorenbeirats München, Herr Werner Wolf (Hauptbrandmeister a.D.) informiert am Mittwoch Nachmittag, dem 23.01.2019 über die Münchner Feuerwehr, wie man einen Notruf absetzt, Verhaltensweisen bei einem Wohnungs- oder Hausbrand und gibt Tipps, um Brände zu vermeiden.

Dies und vieles mehr zum Thema Brandschutz erfahren sie an diesem Nachmittag. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nachbarschaftstreff Blumenau
Rolf-Pinegger-Str. 5
80689 München

Foto: Symbolbild kzenon 123rf.com

Eingetragen am 09.01.2019

[Anzeige] Laim hat einen "neuen Griechen" - "Tou Bakali" ist eröffnet

Laim hat einen Der Umbau des traditionsreichen Gasthauses Ecke Helmpert-/Fürstenrieder Straße hat einige Monate gedauert - nun ist es vollbracht und die neue Griechische Taverne "Tou Bakali" hat eröffnet. Das Lokal ist nicht wieder zu erkennen, die Betreiberfamilie hat viel Holz verbaut um ein Wohlfühlambiente mit gemütlichen Sitzecken und mediterranem Flair zu schaffen - und das ist rundum gelungen.

"Tou Bakali" steht für "Tante Emma Laden" - das sind die kleinen, unverzichtbaren Treffpunkte in griechischen Dörfern, in denen man essen, ein paar Dinge einkaufen und vor allem ratschen kann. Sozial Netzwerken auf griechisch eben.

Und seit nunmehr gut einer Woche können sich die Gäste von einem erfahrenen und aufmerksamen Team im neuen Lokal mit griechischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Das Konzept ist einfach: Qualität und Frische haben in dem Familienbetrieb oberste Priorität, dennoch sind alle Speisen vergleichsweise preiswert und günstig zu haben. Dazu gibt es erlesene griechische Weine, die wunderbar mit dem vielfältigen und üppigen Speiseangebot harmonieren. Insbesondere die vielen umliegenden Firmen und Büros werden sich freuen, die Mittagsangebote im "Tou Bakali" sind bereits ab 4,90 Euro zu haben. Natürlich werden auch Vegetarier und Veganer in der Speisekarte fündig.

Da "Tou Bakali" hat täglich von 11:30 - 14:30 und 17:30 - 00:00 geöffnet.

Foto: Josef Stöger

Eingetragen am 08.01.2019

Senioren-Filmvorführung im REX-Kino

Senioren-Filmvorführung im REX-KinoAbseits vom ASZ Laim gibt es in unserem Stadtteil nicht all zu viele Formate und Veranstaltungen, auf denen sich Seniorinnen und Senioren gut aufgehoben fühlen.

Das REX-Kino am Agricolaplatz gehört nicht dazu und wird von unseren etwas älteren Stadtteilbewohner von jeher gerne besucht - schon aufgrund des Kinoprogramms: Im Neuen Rex laufen eben nicht nur actionreiche CGI-Blockbuster und Superhelden-Epen, sondern auch Filme, für die ein paar Gehirnzellen mehr notwendig sind. Filme, die zwar Preise und Auszeichnungen einheimsen, aber in den großen Kinopalästen kaum zu sehen sind.

Das will die Seniorenvertretung in Laim nun ausbauen und lädt zu einer Senioren-Filmvorführung ins "Neue Rex". Gezeigt wird der Film "Best Exotic Marigold Hotel", eine britische Komödie von John Madden aus dem Jahr 2011 mit Judi Dench (James Bond) und Bill Nighy (Piraten der Karibik, Harry Potter) in den Hauptrollen.

"Als eine Gruppe britischer Rentner in Indien eintrifft, um dort den Lebensabend zu verbringen, erwartet sie eine Überraschung. Ihr als luxuriös angepriesenes Hotel entpuppt sich als etwas heruntergekommenes Entwicklungsprojekt, in dem der junge indische Hotelleiter seine ersten Gäste überhaupt begrüßt. Schon hier lernen die älteren Herrschaften, sich an die Gegebenheiten anzupassen und ein Land zu entdecken, das Chaos und Hektik, aber auch ungewohnte Erfahrungen und Chancen auf Erneuerung bietet."

Das Kinopublikum befand den Film seinerzeit für sehr sehenswert - so dass im Jahr 2015 eine Fortsetzung gedreht wurde. Vielleicht ein Vorschlag für die nächste Senioren-Vorführung?

"Best Exotic Marigold Hotel"
Am Freitag, den 11. Januar im Laimer Rex Kino
Einlass ab 12:30
Unkostenbeteiligung: 2 Euro

Neues Rex Filmtheater
Agricolastraße 16
80687 München

Foto: Neues Rex

Eingetragen am 08.01.2019

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ Laim

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ LaimDie Transsib ist die Bahnfahrt. Alle anderen sind peanuts...
(Eric Newby)


Jörg Bluhm liefert faszinierende Einblicke seiner Reise auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, 7923 KM und 10 Zeitzonen von Peking nach Moskau. Drei Wochen unterwegs mit der sibirischen Eisenbahn durch China, die Mongolei und Russland. Vom Platz des himmlischen Friedens in Peking, durch die Wüste Gobi, zu Besuch bei den mongolischen Nomadenvölkern, weiter zum Baikalsee - dem tiefsten See der Welt - bis nach Moskau, der russischen Metropole mit rotem Platz und Kreml. 3 Wochen voller Abenteuer, tiefer Eindrücke und Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen hat Jörg Bluhm in seinen Bildern festgehalten.

Vom 3. Januar bis 26. April zeigt das ASZ Laim eine beeindruckende Fotoausstellung, mit der sich Fotograf Jörg Bluhm einen lang ersehnten Jugendtraum erfüllt hat. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des ASZ besucht werden, Vernissage ist am 17. Januar 2019 um 18:30 Uhr.

ASZ Laim
Kiem-Pauli-Weg 22
80686 München

Eingetragen am 07.01.2019

Umfrageergebnisse: Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?

Umfrageergebnisse: Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?Das neue Jahr hat begonnen, es ist Zeit, unsere Umfrage zum Thema "Böllern" auszuwerten - auch wenn ein Blick auf Laimer Straßen und Kreuzungen genügen dürfte: Auch in diesem Jahr wurden wieder Unmengen an Feuerwerk in die Luft geblasen und der dazugehörige Verpackungsmüll am Straßenrand liegen gelassen. Innerhalb des Vollanschlußgebietes hat die Münchner Stadtreinigung bereits 70 Tonnen Silvestermüll beseitigt - im Vorjahr waren es noch 10 Tonnen weniger.

Die Böller-Befürworter hatten mit Datum heute noch knapp die Nase vorn, dicht gefolgt von den strikten Gegnern des Silvesterfeuerwerks. Weit abgeschlagen sind die, die sich ein zentrales, öffentliches Feuerwerk gewünscht hätten sowie die, denen es ohnehin "wurscht" ist.

Nachfolgend die Ergebnisse unserer Umfrage. Insgesamt haben 81 Besucher von LAIM-online Ihre Stimme abgegeben. In der folgenden Tabelle sehen Sie nun die konkreten Zahlen zu "Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?"

Foto: Josef Stöger
AuswahlStimmenGrafikProzent
Die Böllerei gehört zum Jahreswechsel wie Sekt und Bleigießen um Mitternacht. Das lasse ich mir nicht nehmen!33Die Böllerei gehört zum Jahreswechsel wie Sekt und Bleigießen um Mitternacht. Das lasse ich mir nicht nehmen!40.74 %
Die Stadt sollte darüber nachdenken, an markanten Orten zentrale Feuerwerke durchzuführen - und die private Böllerei verbieten.15Die Stadt sollte darüber nachdenken, an markanten Orten zentrale Feuerwerke durchzuführen - und die private Böllerei verbieten.18.52 %
Zum Jahreswechsel wird mehr Feinstaub in die Luft geblasen, als es der Stoßverkehr auf allen Hauptstraßen Münchens jemals schaffen würde. Diese Umweltsünde gehört verboten!30Zum Jahreswechsel wird mehr Feinstaub in die Luft geblasen, als es der Stoßverkehr auf allen Hauptstraßen Münchens jemals schaffen würde. Diese Umweltsünde gehört verboten!37.04 %
Des is mia wuascht! An dem Dog bin i so bsuffa, i griag nix mit vom Silvester...!3Des is mia wuascht! An dem Dog bin i so bsuffa, i griag nix mit vom Silvester...!3.70 %


Eingetragen am 06.01.2019

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche Alltagsbegleiter

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche AlltagsbegleiterEinkaufen, plaudern, chauffieren, vorlesen, kochen, spazieren gehen, Reparaturen, die Wäsche oder den Papierkram erledigen – die Einsatzbereiche der Alltagsbegleiter sind ebenso vielfältig wie die mehr als 300 Ehrenamtlichen, die im Münchner Verein Dein Nachbar e.V. bereits im Einsatz sind.

Menschen, die ältere Mitbürger unterstützen wollen, werden dort kostenlos von Pflegefachkräften zu kompetenten Alltagsbegleitern ausgebildet. Sie kommen da zum Einsatz, wo hilfs- oder pflegebedürftige Menschen Betreuung und Unterstützung benötigen, um pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte zu entlasten. Nach einer intensiven Schulung (nach §45 SGB XI) können die Alltagsbegleiter selbst über eine eigens entwickelte App des Netzwerkes Dauer und Termine ihrer Einsätze bequem auswählen. Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für Ihre Dienste eine Aufwandsentschädigung und erfahren einen lebendigen Austausch mit Gleichgesinnten. So schafft Dein Nachbar e. V. optimale Voraussetzungen dafür, mit Herz und Hand zu helfen.

Der Verein Dein Nachbar e. V. ist ein soziales Unterstützungsnetzwerk mit ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft, das 2015 als Pilotprojekt ins Leben gerufen wurde. Sein Ziel ist es, Betreuungs- und Unterstützungsleistungen gut geschulten Laienhelfern zu übertragen, damit Pflegefachkräfte sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können und pflegende Angehörige entlastet werden. Heute umspannt das mehrfach ausgezeichnete Nachbarschaftsnetzwerk, das für Helfer und Hilfesuchende durch Logistik und perfekt digitalisierte Organisationsstrukturen größtmögliche Flexibilität schafft, bereits große Teile Münchens. Rund 300 ehrenamtliche Helfer betreuen aktuell mehr als 200 hilfsbedürftige Menschen in ihrem Zuhause. Da der Bedarf stetig wächst, werden auch weiterhin neue Alltagsbegleiter geschult.

Kompetent und unterhaltsam informieren erfahrene Pflegefachkräfte in der Helferschulung nicht nur über verschiedene Krankheitsbilder und die Besonderheiten im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen, sondern auch über Möglichkeiten, sich in deren Erlebniswelt einzufühlen. Alle Teilnehmer erhalten vom Verein ein Zertifikat. Anschließend werden die Alltagsbegleiter von einer Fachkraft zu ihrem ersten Einsatz begleitet und in ihre Aufgaben eingeführt. Auf Helferstammtischen knüpfen sie regelmäßig Kontakte mit Gleichgesinnten und tauschen Erfahrungen aus.

Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für ihr Engagement eine finanzielle Aufwandsentschädigung, die steuerfrei und bis zu 2.400 Euro im Kalenderjahr möglich ist. Alternativ füllen die Helfer ihr persönliches Vorsorgekonto auf. Dort können sie für ihr Engagement mit Punkten „einzahlen“ und später die Leistungen des Vereins selbst in Anspruch nehmen oder das Guthaben auf Freunde, Bekannte oder Nachbarn übertragen. Darüber hinaus sind die Alltagsbegleiter gegen Unfälle, Sach- oder Personenschäden versichert und natürlich auch, wenn sie mit dem eigenen PKW unterwegs sind.

Wer Interesse daran hat, Teil dieser zeitgemäßen und erfolgreichen Solidargemeinschaft zu werden, kann sich jederzeit unverbindlich mit Herrn Lucien Kleekamm, Leitung Ehrenamt unter Tel 089-960 40 400 oder unter info@deinnachbar.de in Verbindung setzen. Die Schulung startet am 19. Januar und geht über vier Tage:

Wann: 19./20. und 26./27. Januar 2019 jeweils von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Wo: Verein Dein Nachbar e. V., Agnes-Bernauer-Str. 90, 80687 München

Foto: Helferkurs bei Dein Nachbar e.V. ©Dein Nachbar e.V.

Eingetragen am 04.01.2019

Wohin mit dem Christbaum? AWM bietet Entsorgungsmöglichkeiten

Wohin mit dem Christbaum? AWM bietet EntsorgungsmöglichkeitenDer Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) bietet den Münchnerinnen und Münchnern auch in diesem Jahr zahlreiche Möglichkeiten, ihre Christbäume kostenfrei zu entsorgen. Die Abgabe von Christbäumen ist beispielsweise während der üblichen Öffnungszeiten an den zwölf Münchner Wertstoffhöfen möglich. Darüber hinaus richtet der AWM 19 Sammelstellen verteilt über das gesamte Stadtgebiet ein. Von Montag bis Mittwoch, 7. bis 9. Januar, jeweils 8 bis 17 Uhr, können dort die Tannen und Fichten abgegeben werden. Die Sammelstellen befinden sich hauptsächlich an Schulen. Die Adressen hat der AWM im Faltblatt „Wohin mit dem Christbaum?“ zusammengefasst, das auch auf www.awm-muenchen.de zu finden ist. Zusätzlich bietet der AWM auf seiner Webseite einen elektronischen Sammelstellen-Finder an. Nach Eingabe von Straße und Hausnummer können Webseitenbesucher die nächstgelegene Christbaum-Abgabestelle herausfinden und die Anfahrtsroute berechnen lassen.

Kommunalreferentin und Erste Werkleiterin des AWM, Kristina Frank: „Spätestens nach dem Dreikönigstag haben die Christbäume ihren schönen Zweck erfüllt und müssen raus. Der AWM sammelt die Bäume kostenfrei ein, wenn sie zu den zahlreichen Sammelstellen in der Stadt gebracht werden. Ein toller Service für alle, die ihren Christbaum nicht im eigenen Garten kompostieren können.“

Ab einer Stückzahl von mindestens 20 Christbäumen haben Hausverwaltungen außerdem die Möglichkeit, Christbäume von Sammelplätzen in Wohnanlagen gegen Gebühr abholen zu lassen. Bestellungen werden über das AWM Infocenter unter Telefon 233-9 62 00 entgegengenommen.

Da die Christbäume einer fachgerechten Verwertung zugeführt werden, bittet der AWM darum, alle Bäume vollständig abzuschmücken. Eine weitere ökologisch sinnvolle Möglichkeit der Christbaumentsorgung ist die Kompostierung im eigenen Garten.

Alle Informationen rund um die Christbaumentsorgung sind im Internet unter www.awm-muenchen.de oder über das Info-Center des AWM unter Telefon 233-9 62 00 erhältlich.

Foto: Konrad Weiss

Eingetragen am 03.01.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Blättern:  << | < |14|15|16|17|18|19|20|21|22|23| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Nachverdichtung in Laim: Notwendig oder unverzeihliche Bausünde?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

» 17.08. Ausstellung Ondine Höhne
» 17.08. ONCE UPON A TIME... IN HOLLYWOOD
» 18.08. Kretische Tänze
» 19.08. Boogie-Crazy-Hoppers
» 20.08. Wild Horse City Dancers
» 20.08. Laimer Kammertonjäger
» 21.08. Dialogcafé
» 21.08. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 22.08. Mittagstreff in Laim
» 22.08. Kinderführung im Verkehrszentrum
» 22.08. Musik für Kleinkinder
» 23.08. Laimer Wochenmarkt
» 25.08. Kretische Tänze
» 26.08. Boogie-Crazy-Hoppers
» 27.08. Kinderführung im Verkehrszentrum
» 27.08. Wild Horse City Dancers
» 27.08. Laimer Kammertonjäger
» 28.08. Dialogcafé
» 28.08. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 29.08. Musik für Kleinkinder
» 30.08. Laimer Wochenmarkt
» 30.08. Kinderführung im Verkehrszentrum
» 01.09. Kretische Tänze
» 02.09. Boogie-Crazy-Hoppers
» 03.09. Wild Horse City Dancers
» 03.09. Laimer Kammertonjäger
» 04.09. Dialogcafé
» 04.09. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 05.09. Musik für Kleinkinder
» 06.09. Laimer Wochenmarkt
» 08.09. Kretische Tänze
» 09.09. Boogie-Crazy-Hoppers
» Kalender
» Alle 142 Termine

CoNoDi IT-Service

Lokalnachrichten

Einbruch in Doppelhaushälfte

Laim: Im Zeitraum von Montag, 12.08.2019, 11:00 Uhr, bis Dienstag, 13.08.2019, 10:45 Uhr, ...
» Weiterlesen

Sexueller Missbrauch eines Kindes

Am Donnerstag, 01.08.2019, gegen 17:30 Uhr, traf sich eine 13-jährige Münchnerin mit ein...
» Weiterlesen

Verbotenes Autorennen

Laim: In der Nacht von Dienstag, 30.07.2019 führten Polizeibeamte in der Fürstenrieder S...
» Weiterlesen

Stadtteilspaziergang

Ausgehend vom Laimer Ortskern in seiner heutigen Gestalt wird die Entwicklung Laims zurüc...
» Weiterlesen

SWM warnen vor unseriösen Methoden bei Geschäften an der Wohnungstüre

Aus gegebenem Anlass warnen die SWM vor Drückern, die mit unseriösen Methoden versuchen,...
» Weiterlesen

Mieten-Stopp bei städtischen Wohnungen

Der Stadtrat hat die Aussetzung von Mieterhöhungen bei allen Wohnungen der städtischen W...
» Weiterlesen

1 Jahr Laimer Bücherschrank

Manche Ideen brauchen etwas länger, bis sie umgesetzt werden können - wir Laimer...
» Weiterlesen

Nachverdichtung in Laim: Notwendig oder unverzeihliche Bausünde?

Wenn man durch die Nebenstraßen in Laim spazieren geht, kann man es an vielen Ste...
» Weiterlesen

Vortrag der Münchner Polizei über Internet-Kriminalität im ASZ Laim

Gerade Seniorinnen und Senioren werden immer wieder Opfer von Betrug und Internet-Bauernf...
» Weiterlesen

Sommerfest in der Paul-Gerhard-Gemeinde am Sonntag, den 21. Juli

Die Sommerfeste der Paul-Gerhardt-Kirche gehören seit vielen Jahren zu den gut besuchten ...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 30. Juli

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat im Alten- und Servicezentrum...
» Weiterlesen

Kleine Orgel mit Charakter

Die Arbeiten an der Orgel in der Anastasia-Kapelle im Waldfriedhof haben begonnen...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden