Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3620 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Treff 21 - Jugendfreizeitstätte Blumenau

Letzter Inserent:
Hackhofer Zulassungsservice
Dom-Pedro-Straße 44

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5952 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |18|19|20|21|22|23|24|25|26|27| > | >> 

Rettet das Kleine Riesenrad!

Rettet das Kleine Riesenrad!Seit 94 Jahren dreht sich das "kleine Riesenrad" auf Volksfesten in und um München. Auf der Auer Dult ist das historische Fahrgeschäft ebenso eine beliebte Attraktion, wie auch derzeit auf der Wiesn - insbesondere auch wegen seiner einmaligen und vollständig erhaltenen Kirmes-Orgel. Damit soll es jedoch bald vorbei sein.

Denn wieder einmal soll etwas reguliert werden, wo es nichts zu regulieren gibt - dank einer EU-Richtlinie. Doch die ist nicht allein schuld, wie sich schnell herausstellt: Der deutsche Gesetzgeber ist wieder einmal ganz übereifrig dabei, EU-Vorgaben besonders restriktiv umzusetzen. Vorschriften und Regelungen, die für nagelneue Hochtechnologie-Achterbahnen und -Karusselle gelten, werden auch auf bestehende Schausteller-Attraktionen angewendet, ganz gleich, wie alt die sind. Das würde umfangreiche Umbauten am Fahrgeschäft erforderlich machen, die von den Betreibern wirtschaftlich nicht mehr zu tragen sind. Und die mit ziemlicher Sicherheit den historischen Charakter des Fahrgeschäfts zerstören würden. Unverständlich, zumal sich das 14 Meter hohe "Russenrad" - oder die "Russenschaukel", wie es auch gern genannt wird - von Anbeginn an ohne einen einzigen Unfall dreht. Darüber hinaus gibt es natürlich auch in anderen europäischen Ländern traditionsreiche Schaustellerbetriebe - dort greift aber ein wirksamer Bestands- und Denkmalschutz, der einen Weiterbetrieb der Fahrgeschäfte problemlos ermöglicht.

Das kommende Aus des "kleinen Riesenrads" hat die ÖDP im Stadtrat auf den Plan gerufen. Die fordert nun in einem Antrag den Münchner OB auf, sich beim Gesetzgeber dafür einzusetzen, dass auch in Deutschland ein Bestandsschutz greift, der es ermöglicht, historische Fahrgeschäfte weiter zu betreiben. Zudem wird die Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt München gebeten, zu prüfen, ob das Riesenrad als bewegliches Denkmal nach Art. 1, 2, 10 des bayerischen Denkmalschutzgesetz (BayDSchG) einzustufen ist - dann könnte es zumindest auf Veranstaltungen wie der Oidn Wiesn weiterbetrieben werden - und finanzielle Fördermöglichkeiten nach dem Denkmalschutzgesetz eröffnen.

"Nach Auffassung der ÖDP ist der Denkmalbegriff des Art. 1 BayDSchG erfüllt, weil es sich bei dem Fahrgeschäft von 1925 um eine von Menschen
geschaffene Sache aus vergangener Zeit handelt, deren Erhaltung wegen ihrer geschichtlichen und volkskundlichen Bedeutung im Interesse der Allgemeinheit liegt. Ein besonderes Augenmerk ist bei der Prüfung auch auf die Erhaltungswürdigkeit der alten Technik zu legen." so Antragsteller und ÖDP-Stadtrat Tobias Ruff.

Zwar hat sich auch Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner (CSU) schon für die "Russenschaukel" stark gemacht, doch der ist eben auch kein Gesetzgeber. Der Antrag der ÖDP bringt jetzt hoffentlich noch einmal Schwung in die Diskussion - und die Rettung des Fahrgeschäfts.

Zur Kirchweihdult von 19. bis 27. Oktober kann das "kleine Riesenrad" noch einmal Fahrgäste befördern - danach könnte der TÜV einen Riegel vorschieben und den Weiterbetrieb untersagen. Und damit wäre eine weitere Ur-Münchner Tradition im wahrsten Sinne des Wortes "zu den Akten gelegt".

Eingetragen am 04.10.2019

Im Schatten deiner Flügel - Konzert und Ausstellung in der Pfarrkirche Erscheinung des Herrn

Im Schatten deiner Flügel - Konzert und Ausstellung in der Pfarrkirche Erscheinung des HerrnMotetten über Engel von G. Gabrieli, Rheinberger, Mendelssohn-Bartholdy u.a. und einige Kleinode bekannter und unbekannter Meister aus 1000 Jahren Musikgeschichte kommen bei einem außergewöhnlichen Chorkonzert am Sonntag dem 20.10.2019 um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche "Erscheinung des Herrn" in München-Blumenau zur Aufführung.

Birgit Schönberger (Sopran), Birgit Rolla (Alt), Jakob Hoffmann (Bass), Barbara Hoffmann und Theresa Schönberger (Violinen), Sissi Schmidhuber (Violoncello), Johannes Hoffmann (Querflöte) sind die Solisten des Abends. Unter der Leitung von Jutta Michel-Becher singt die Chorgemeinschaft St. Ignatius (Einstudierung: Roswitha Kuttig) gemeinsam mit dem Singkreis Erscheinung des Herrn.

Karten zu 12€ / ermäßigt 10€ gibt es an der Abendkasse
Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Die Organisation im Rahmen des Projekts "ÜberEngel" des Kulturmanagements der Erzdiözese München-Freising liegt in den Händen von "Sang&Klang in Erscheinung des Herrn e.V." mit freundlicher Unterstützung des "Bezirksausschusses Hadern" und "Kultur in Hadern e.V."

Ein Himmel voller Engel
An diesem Abend erwartet die Besucher*in von "Erscheinung des Herrn" ein überraschender Anblick. 150 zauberhaft gestaltete Engel in allen möglichen Größen und Formen bevölkern den normalerweise eher nüchtern gehaltenen Kirchenraum und verwandeln ihn in einen "Himmel voller Engel".

Die Schüler der Grundschule am Hedernfeld und der Blumenauer Grundschule haben ihre Vorstellungen von einem Engel mit beeindruckender Fantasie und mit vielfältigsten Ideen in Bildern, plastischen Figuren und Texten umgesetzt. Darüber hinaus haben sich weitere Gruppen aus dem Stadtteil für das Ausstellungsprojekt begeistert und "ihren" Engel beigesteuert. Die Sammlung zeigt deutlich, wie sehr sich die Engelvorstellungen in den verschiedenen Kulturen und Religionen ähneln. Speziell dieser Aspekt wurde in manchen Klassen auch thematisiert und symbolisiert durch Bearbeitungen des Engel der Kulturen®

Die Ausstellung ist zu sehen bis 10. November täglich, außer montags, von 8 bis 17 Uhr in der Kirche, Blumenauerstr. 1. Sie ist Teil der Reihe "ÜberEngel - Münchner Pfarreien auf der Suche nach Engeln", die vom Kulturmanagement der Erzdiözese München und Freising organisiert und gefördert wird.

Kontakt:
Sang&Klang
Bärbel Adlhoch, Mobil 0175 7600788

Eingetragen am 03.10.2019

Familientag im Wildpark Poing

Familientag im Wildpark PoingSeit Juli sind wir wieder da und wollen Euch Familien landauf landab in der Öffentlichkeit und Politik nach vorne bringen. Und nicht nur das: wir suchen für Euch Vergünstigungen, Events, gute Angebote und mehr zu familien-freundlichen Preisen!

Los geht es im Verband Kinderreich in Bayern jetzt im Herbst am 12. Oktober 2019 mit einem Familientag im Wildpark Poing!

Alle unsere Mitglieder dürfen zu einem Super-Preis inkl. Tierfutter, 1 Eis & 1 Getränk/pro Kind von 9:00 bis 17:00 Uhr den Park besuchen!

www.wildpark-poing.de

Wer noch nicht Mitglied ist bei uns, kann Kinderreich in Bayern vor Ort kennenlernen und Mitglied werden! Es lohnt sich, denn mit dem eingesparten Eintrittsgeld ist der Mitgliedsbeitrag im Verband für’s erste Jahr gleich eingespart!

Wir freuen uns auf Euch und sehen uns ab 9 Uhr am Eingang oder auf dem Abenteuerspielplatz, beim Picknicken, den Wasserspielen, Hirsche füttern oder oder oder!

Weitere Informationen:
Kinderreich in Bayern e.V.
Guido-Schneble-Str. 36
80689 München
Mobil: 0151-25294081
www.kinderreich-in-bayern.de


Eingetragen am 02.10.2019
Quelle: Kinderreich in Bayern e.V.

Rentner wird nach Geldabhebung ausgeraubt

Rentner wird nach Geldabhebung ausgeraubtLaim: Am Montag, 30.09.2019, gegen 20:15 Uhr, befand sich ein 75-jähriger Rentner mit seinem Rollator nach einer Geldabhebung auf dem Nachhauseweg. Im Kiem-Pauli-Weg auf Höhe der Hausnummer 63 kamen ihm drei Personen entgegen, die sich Plastiktüten über die Köpfe gezogen hatten, in welche Augenöffnungen geschnitten waren.

Einer der Männer schlug dem 75-Jährigen mit der Faust in die Seite, während die beiden anderen die Hände des Rentners festhielten. Anschließend tasteten sie die Kleidung des Rentners ab, fanden den Geldbeutel und entwendeten diesen. Während der Rentner vor Schmerzen zu Boden ging, flüchteten die drei Täter.

Eine unbekannte Frau fand den entleerten Geldbeutel und brachte ihn kurze Zeit später zum 75-Jährigen zurück. Er erstattete am nächsten Tag eine Anzeige bei der Polizeiinspektion 41 (Laim).

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Drei Männer, ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, alle trugen Plastiktüten mit eingerissenen Augenöffnungen auf dem Kopf und sprachen gebrochen deutsch.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere die unbekannte Zeugin, welche den Geldbeutel gefunden hatte, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 02.10.2019
Quelle: Polizeiinspektion 41 München Laim

Französischer Tourist wird von S-Bahn erfasst und erliegt später seinen Verletzungen

Französischer Tourist wird von S-Bahn erfasst und erliegt später seinen VerletzungenLaim: Am Freitag, 27.09.2019, gegen 21:50 Uhr, befand sich ein 22-jähriger französischer Tourist mit mehreren Freunden am Bahnsteig zu den Gleisen 2 und 3 des S-Bahnhofes Laim. Die Gruppe hatte zuvor das Oktoberfest besucht und war nun auf dem Heimweg. Zum oben genannten Zeitpunkt fuhr ein 59-jähriger Lokführer aus dem Landkreis Passau mit der S-Bahn der Linie 1 in Richtung Ostbahnhof auf dem Gleis 2 mit der vorgesehenen Einfahrgeschwindigkeit in den Bahnhof ein.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand lief der 22-Jährige neben dem hinteren Zugteil der einfahrenden S-Bahn auf dem Bahnsteig her und stolperte beziehungsweise rutschte aus. Im weiteren Verlauf geriet der junge Mann mit seinem Bein zwischen S-Bahn und Bahnsteig und wurde eingeklemmt. Ein Fahrgast betätigte die Notbremse und konnte die S-Bahn zum Stehen bringen.

Durch den Unfall wurde der Franzose schwer verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Trotz einer Notoperation erlag er in den Morgenstunden des Samstag, 28.09.2019 seinen Verletzungen.

Der Lokführer musste vor Ort psychologisch betreut werden.

Während der Unfallaufnahme waren der Bahnsteig und das Gleis 2 für die Dauer von ca. eineinhalb Stunden gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Eingetragen am 30.09.2019
Quelle: Polizeipräsidium München

Kino hinter den Kulissen - Führung durch das Rex-Kino in Laim

Kino hinter den Kulissen - Führung durch das Rex-Kino in LaimDas 1954 gegründete Kino ist eines der letzten Stadtteilkinos in München. Im Sommer 2016 wurde es umfangreich renoviert.

Bei einer Führung der MVHS München erhalten Sie einen Einblick in die neueste Projektions- und Audiotechnik und können sich selbst von dem Charme und dem besonderen Flair des Rex-Kinos überzeugen.

Termin: Samstag, 26. Oktober 2019
Uhrzeit: 11.00 bis 12.00 Uhr
Gebühr: € 3.-
Treffpunkt: Vor dem Eingang des Neuen Rex, Agricolastr. 16
Veranstaltungsnummer: J125735

Eingetragen am 30.09.2019

Sind wir Recycling-Weltmeister? - Über Recyclingmärchen und Quotenzauber

Sind wir Recycling-Weltmeister? - Über Recyclingmärchen und QuotenzauberDeutschland nennt sich gern Recycling-Weltmeister. Zwar sind wir in vielen Punkten führend beim Recycling. Doch werden die Recycling-Quoten wirklich realistisch ermittelt? Durch separate Erfassung und Sortierung ist noch lange kein Recycling erreicht. Und beim Export in asiatische Länder, die über keine geeigneten Recycling-Technologien verfügen, findet ebenfalls kein Recycling statt. Tatsächlich gelangen weniger als 15% der Abfälle als Sekundärrohstoffe in neue Produkte. Was müsste sich in Europa und Deutschland ändern, um wirklich zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft zu kommen?

Auf Einladung der SPD Pasing wird Helmut Schmidt, langjähriger Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM), am Mittwoch, 9. Oktober um 19 Uhr im SPD-Bürgerbüro, Alte Allee 2 in Pasing, darüber berichten, wo Recycling bereits gut funktioniert und was noch geändert werden müsste, damit eine umfassende Kreislaufwirtschaft entstehen kann.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Eingetragen am 30.09.2019
Quelle: SPD Ortsverein Pasing

Runder Tisch für den S-Bahnhof Laim - Seniorenvertretung bleibt aussen vor?

Runder Tisch für den S-Bahnhof Laim - Seniorenvertretung bleibt aussen vor?An den geplanten Umbauten am S-Bahnhof Laim im Zuge der Stammstreckenerweiterung und des Baus der Umweltverbundröhre entzündet sich immer wieder Kritik. Insbesondere in punkto Barrierefreiheit sehen Vertreter mehrerer Fraktionen vielfachen Optimierungsbedarf und wollen die Akteure bei der Stadt und bei der Bahn in die Pflicht nehmen.

So beantragen die Stadträte Herbert Danner, Paul Bickelbacher, Anna Hanusch und Katrin Habenschaden (Fraktion Die Grünen-rosa liste), einen runden Tisch einzuführen, an dem Bezirksausschüssen, Bahn, Behindertenbeirat und Nachbarn Platz nehmen. Der runde Tisch soll Planungen überprüfen und begleiten und auch bei der Organisation der laufenden Baustelleneinrichtung regelmäßig einbezogen werden.

Das Ansinnen ist nachvollziehbar, denn die Planungen für den S-Bahnhof Laim sind bereits mehrere Jahre alt. Die Umbauten am Laimer Bahnhof sind komplex verzahnt und haben jede Menge Schnittstellen an die benachbarte Bebauung. Hinzu kommen unterschiedliche Zuständigkeiten bei Stadt und Bahn. Die Antragsteller wollen nun wissen, wie die frei werdenden Flächen - die beispielsweise durch den Abbruch von etwa 30m Unterführung entstehen - besser genutzt werden können.

Besonderen Unmut erzeugt die Tatsache, dass die Barrierefreiheit für den S-Bahnhof in der Bauphase nicht gelöst ist, aber auch für die Nutzung nach Fertigstellung scheint es keine überzeugenden Konzepte zu geben. Fehlende Fahrradabstellplätze werden ebenso kritisiert wie nicht vorhandene Sitzgelegenheiten und Grünflächen. "Jetzt ist daher der richtige Zeitpunkt alle Planungen für die Flächen und Räume rund um den S-Bahnhof Laim z.B. in einem Workshop mit den angrenzenden Bezirksausschüssen, dem Behindertenbeirat und den angrenzenden Eigentümern auf den Prüfstand zu stellen und zu verbessern." so die Antragsteller.

Der Antrag ruft auch Konrad Stöckl vom Seniorenbeirat Laim auf den Plan. Der begrüßt den Antrag ausdrücklich, äußert aber sein Unverständnis darüber, dass die Seniorenvertretungen offenbar nicht mit einbezogen werden sollen. Dabei sind es gerade die Älteren, die von fehlenden oder unvollständigen Planungen betroffen sind - gerade bei fehlenden Aufzügen oder der Barrierefreiheit der Zugänge zu den Bahnsteigen. In einem Schreiben an die antragstellenden Stadträte fordert Stöckl, das vielfach propagierte "das Miteinander fördern" mit Leben zu füllen - und die Seniorenvertretungen in die Planungen zu einem runden Tisch einzubeziehen.

Foto: Josef Stöger

Eingetragen am 30.09.2019

Laimer Kartoffelfeuer am 28. September

Laimer Kartoffelfeuer am 28. SeptemberMittlerweile zum 10. Mal entzünden die Ortsverbände Westend und Laim von Bündnis 90/Die Grünen das Laimer Kartoffelfeuer. Am 28. September ab ca. 17:00 werden in der städt. Baumschule (Eingänge jeweils Senftenauer-, Willibald- bzw. Gotthardstraße) wieder die Flammen lodern.

Das Laimer Kartoffelfeuer ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass der Sommer vorbei ist. Seit nunmehr 10 Jahren wird durch die Ortsgruppen im Münchner Westen mit der immer gut besuchten Veranstaltung der Herbst eingeläutet. Bei der gemütlichen Runde bietet sich für Groß und Klein die Gelegenheit, leckere BIO-Kartoffeln in den Flammen zu braten, dazu gibt es handgemachten Kräuterquark und die Getränke zum Selbstkostenpreis. Wer kann und möchte, sollte Geschirr und Besteck selbst mitbringen, einfach um unnötigen Müll zu vermeiden.

Das "Laimer Kartoffelfeuer" findet bei jedem Wetter statt, alle Laimer Bürger sind herzlich eingeladen. Auf der grünen Homepage unter www.gruene-muenchen-westend.de gibt's weitere Informationen.

Foto: Uwe Hartig

Eingetragen am 27.09.2019

Themencafe

Themencafe Die Polizeiinspektion PI 41 Laim/Hadern ist zu Gast im Nachbarschaftstreff Blumenau beim Themencafe am Mittwoch, 9. Oktober 15.00 bis 16.30 Uhr. Rolf-Pinegger-Str. 5 (Einkaufszentrum Blumenau)

Die Polizeibeamten informieren über das Thema "Trickbetrug" und bringen das beliebte interaktive Polizeiquiz mit.

Mit Kaffee und Kuchen.

Foto: Polizeipräsidium München

Eingetragen am 26.09.2019
Quelle: Nachbarschaftstreff Blumenau

Mach mit! 1. Markt für Ehrenamt in Hadern

Mach mit! 1. Markt für Ehrenamt in HadernAm Samstag, den 12. Oktober 2019 ab 11 Uhr findet der 1. Markt für Ehrenamt im Stadtteilkulturzentrum Guardini90 statt. Ein bunter Markt, bei dem interessierte Bürgerinnen und Bürger Vereine und Initiativen aus Hadern kennenlernen können und freiwilliges Engagement im Stadtteil ein Gesicht bekommt.

Ein Ehrenamt direkt vor der eigenen Haustür? Der 1. Markt für Ehrenamt macht´s möglich: Rund 17 Haderner Organisationen und Vereine aus den Bereichen Kultur, Soziales und Umwelt stellen sich vor und freuen sich über Austausch und Gespräche mit Haderner Bürgerinnen und Bürger. Begleitet wird der Tag von drei in Hadern ansässigen Chören, einem bunten Kinderprogramm sowie einer kleinen Bar mit Erfrischungen.

Der 1. Markt für Ehrenamt ist ein Projekt des Haderner Forum Ehrenamt und wird gefördert durch das Kulturreferat der Stadt München und die FöBE (Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement). Einmal monatlich kommen im Haderner Forum Ehrenamt im Guardini90 Engagierte aus dem Stadtviertel zusammen, um gemeinsam über die Zukunft des Bürgerschaftliches Engagements zu diskutieren: Wie sieht das Ehrenamt von morgen aus? Wie können wir uns als Verein oder ehrenamtliche Initiative auf neue Herausforderungen vorbereiten? Wo gibt es Fördermöglichkeiten? Wie gewinnen wir neue Ehrenamtliche?

Als erstes gemeinschaftliches Projekt des Haderner Forum Ehrenamt ist nun die Idee entstanden, bei einer Freiwilligenbörse Haderner Initiativen und interessierte Ehrenamtliche zusammenzubringen und gleichzeitig die verschiedenen ehrenamtlichen Projekte im Viertel miteinander zu vernetzen. Weitere Projekte des Haderner Forum Ehrenamt sind in Planung.

Wann: Samstag, 12. Oktober 2019, 11:00 bis 17:00 Uhr
Wo: Stadtteilkulturzentrum Guardini90; Guardinistraße 90
Eintritt frei
Infos: 089-45216440 oder www.guardini90.de

Eingetragen am 25.09.2019

Pater Saju George SJ am 26. September live in Zwölf Apostel

Pater Saju George SJ am 26. September live in Zwölf ApostelKlassischer indischer Tanz Bharata Natyam

Pater Dr. Saju George SJ verknüpft klassischen indischen Tanz mit biblischen und christlichen Inhalten. In der Formensprache des sakralen Tanzes in hinduistischer Tradition stellt er in seinen Choreografien christliche Themen dar. So entsteht eine interkulturelle Begegnung zwischen Ost und West.

Herzliche Einladung in die Kirche zu den heiligen Zwölf Aposteln, Schrobenhausener Str. 1 am Donnerstag, 26.09.2019 um 18.30 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)

Eintritt und Platzwahl frei, um Spenden wird gebeten.

Foto: Matthias Greve

Eingetragen am 24.09.2019

Gedenken an das Oktoberfestattentat

Gedenken an das OktoberfestattentatDie DGB-Jugend erinnert mit einer Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung am 26. September an das rechtsextreme Attentat auf dem Oktoberfest 1980.

Was bleibt, nachdem der Tatort aufgeräumt ist und die Toten beerdigt sind? München wurde zu oft zum Schauplatz rechtsextremen Terrors. Am 26.09.2019 lädt die DGB-Jugend zum Gedenken an die Opfer des Bombenanschlags vom 26.09.1980 .

Im Mittelpunkt des Gedenkens soll dieses Jahr das Ermittlungsverfahren stehen.

Wo stehen wir im Verfahren?
Welche Fehler wurden gemacht?
Ist der Ermittlungsauftrag schon abgearbeitet?
Muss das Verfahren ohne Ergebnis eingestellt werden?

Grußwort: Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München
Hauptredner: Ulrich Chaussy, Journalist und Autor

Ort: Mahnmal am Haupteingang zur Theresienwiese
Zeit: Donnerstag, 26. September 2019, 9:30 Uhr

Die Veranstaltung wird in Kooperation und Beratung mit dem Kulturreferat München durchgeführt

Kontakt:
DGB Jugend München
Schwanthalerstraße 64
80336 München
www.dgb-jugend-muenchen.de

Foto: Werner Brandl

Eingetragen am 24.09.2019

Rathausausstellung Herbert Klee: Malerei - Holzschnitt - Zeichnung

Rathausausstellung Herbert Klee: Malerei - Holzschnitt - ZeichnungHerbert Klee ist freischaffender Maler, Zeichner, Holzschneider und Karikaturist mit vielen Ausstellungen im In- und Ausland, u.a. im Kunstsalon des Haus der Kunst in München, der 3. Weltausstellung der Karikatur in Berlin und dem Gulbransson-Museum Tegernsee. Ab Donnerstag, den 26. September sind seine Werke nun zu Gast bei der Rathausaustellung des Kulturforum München-West im Pasinger Rathaus. Dabei präsentiert Klee zweiundzwanzig Werke seines Schaffens.

Prof. Dr. Hans-Joachim Ruckhäberle, 2017 verstorbener Theaterregisseur, würdigte den Künstler: "Herbert Klee arbeitet an der Darstellung von Menschen, er setzt sie in Szene, ins Bild. Seine Bilder sind Schauplätze, an denen sich etwas ereignet. Als Schauplätze sind sie wenig charakterisiert, oft nur durch einige Gegenstände. Nie wird ein geschlossener Raum dargestellt, nie Milieu. Ein wesentliches Problem der zeitgenössischen Malerei gerät damit direkt "in den Blick": die "Illusion" des Raumes in der Malerei."

Die Vernissage der Ausstellung findet am Donnerstag, 26. September um 19 Uhr im Rathaus Pasing (Landsberger Str. 486, 81241 München) statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ausstellung ist bis zum 14. November zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Rathaus Pasing (Landsberger Str. 486, 81241 München), 26. September bis 14. November 2019. Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 26. September 2019 um 19 Uhr.

Eingetragen am 23.09.2019
Quelle: Kulturforum München-West e.V.

Es ist wieder soweit - am Wochenende startet die 186. Wiesn

Es ist wieder soweit - am Wochenende startet die 186. WiesnViele können es kaum noch erwarten - aber es ist ja bald soweit: Am Samstag, den 21. September eröffnet mit dem Einzug der Wiesnwirte und dem "O'zapft is!" von OB Dieter Reiter das 186. Oktoberfest auf der Theresienwiese im Herzen von München. Das größte Volksfest der Welt zieht auch in diesem Jahr wieder Millionen Besucher aus aller Welt in die Landeshauptstadt. Bis zum 6. Oktober gibt's jede Menge Gaudi, bayerische Schmankerl und natürlich das gute Wiesn-Bier.

Unmittelbar nach dem Faßanstich im Schottenhamel-Festzelt und dem Signal der Böllerschützen an der Bavaria darf ausgeschenkt werden und die Besucher der Zelte und der Aussenbereiche können die erste frische Maß geniessen - sofern man sich das Getränk überhaupt noch leisten kann. Denn die Bierpreise bewegen sich heuer vielfach zwischen 10,80 und 11,80 Euro für die Maß, rund 30 Cent über dem Preis vom Vorjahr. Das hat - wie jedes Jahr - schon im Vorfeld für hitzige Debatten gesorgt. Die Stadt München hat übrigens keinen Einfluss auf die Wiesn-Bierpreise und kann lediglich regulierend eingreifen, sollte eine sog. "sittenwidrige Preisgestaltung" - also Preiswucher - vorliegen.

Wer mit der Ballermann-Stimmung in den Festzelten nichts anfangen kann, auf den wartet heuer auch wieder die "Oide Wiesn". Auf dem Südteil der Theresienwiese gibt es neben drei authentischen Festzelten jede Menge historischer Fahrgeschäfte, die für einen Euro pro Fahrt einladen. In den Zelten warten kulinarische Schmankerl, gute bayerische Live-Musik und es darf wie früher auch das Tanzbein geschwungen werden. Eine echte alte Kegelbahn lädt dazu ein, "alle Neune" flachzulegen. Im Museumszelt können die Besucher historische Wiesn-Objekte aus der Sammlung des Stadtmueseums München bewundern. Sogar der Bierpreis ist auf der "Oidn Wiesn" anders, der liegt auch heuer wieder rund 30 Cent unter dem Obolus, der "draussen" entrichtet werden muss.

Erwartet werden wie auch in den Vorjahren um die 6 Millionen Besucher - das entspricht übrigens etwa der Einwohnerzahl des Bundeslandes Hessen. Und die werden in den kommenden 2 Wochen eine knappe Milliarde Euro in Bier, Wiesnhendl und Souveniers investieren.

LAIM-online wünscht allen eine fröhliche und friedliche Wiesn!

Eingetragen am 20.09.2019


Blättern:  << | < |18|19|20|21|22|23|24|25|26|27| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Corona-Krise - wie geht es weiter?

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

» 09.07. Nordic-Walking 50plus
» 09.07. Arbeiten mit Ton
» 09.07. Wirbelsäulengymnastik
» 09.07. Laimeria Mittagstisch
» 09.07. Schafkopf spielen
» 09.07. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 09.07. Eltern-Kind-Kreativer-Tanz (ab Laufalter)
» 09.07. Kreativer Kindertanz (4-6 Jahre)
» 09.07. Choreo & Tanz-Improv (6-10 Jahre)
» 09.07. Offene Malgruppe
» 09.07. Mamsi und ich
» 09.07. Jamsession
» 09.07. Rückenfitness und Schwimmen
» 10.07. Englisch für Fortgeschrittene 1
» 10.07. Laimeria Mittagstisch
» 10.07. Theater für Kinder (6-8 Jahre)
» 12.07. Kretische Tänze
» 13.07. Englisch für Fortgeschrittene 2
» 13.07. Frauenfrühstück
» 13.07. Nordic-Walking
» 13.07. Qigong
» 13.07. Laimeria Mittagstisch
» 13.07. Strickkastl
» 13.07. Lust auf Lieder
» 13.07. Zwergerltanz I (4-6 Jahre)
» 13.07. Zwergerltanz II
» 13.07. Kreativer Kindertanz (7-9 Jahre)
» 13.07. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 13.07. Boogie-Crazy-Hoppers
» 14.07. Feldenkrais
» 14.07. Laimeria Mittagstisch
» 14.07. Ballett (4-7 Jahre)
» Kalender
» Alle 904 Termine

Na klar! Nachbarschaft Kleinhadern

Lokalnachrichten

Wohnungsbrand

Laim: Am Sonntag, 28.06.2020, kam es gegen 10:05 Uhr, in einer Wohnung in Laim zu einem Br...
» Weiterlesen

Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall auf Autobahn A96 Laim

Zwei Schwer- und drei Leichtverletzte sowie fünf beschädigte Fahrzeuge sind die Bilanz e...
» Weiterlesen

Kanalbau Landsberger Straße: Verkehrsbehinderungen durch neuen Bauabschnitt

Zu erheblichen Beeinträchtigungen des Autoverkehrs wird es ab 24. Juni bis Mitte Oktober ...
» Weiterlesen

BA-Sitzung am 2. Juli

Der Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat. Dieses Mal ist wieder die Aula der ...
» Weiterlesen

Neueröffnung Filos der Grieche

Lust auf Gyros und Souvlaki? Am Samstag, den 27. Juni eröffnet das Restaurant "Filos der ...
» Weiterlesen

Laimer SPD gedenkt Carl von Ossietzky

In Laim, etwa in Höhe des INTERIM, geht von der großen Agnes-Bernauer-Straße in südlic...
» Weiterlesen

Täterfestnahme nach exhibitionistischer Handlung

Kleinhadern: Am Samstag, 13.06.2020, gegen 11:00 Uhr, hielt sich eine 28-Jährige Münchne...
» Weiterlesen

Stadtteilspaziergang mit Norbert Winkler vom Historischen Archiv Laim

Obwohl in Laim nicht mehr viel der gewachsenen Historie zu sehen ist, gibt es doch jede Me...
» Weiterlesen

Vorsicht bei Unbekannten an Haustür und Telefon - SWM warnen vor Betrügern

Die Polizei warnt immer wieder vor Betrügern, die sich am Telefon oder an der Wohnungstü...
» Weiterlesen

Abfallwirtschaftsbetrieb: Weiterhin Andrang auf den Wertstoffhöfen

Nachdem die PKW-Kennzeichenregelung in der vergangenen Woche aufgehoben wurde, herrscht no...
» Weiterlesen

Bauarbeiter auf Baustelle schwer verletzt

Heute Morgen wurde ein 54-jähriger Bauarbeiter bei einem Unfall auf einer Baustelle in de...
» Weiterlesen

Ermittlungen wegen mehrerer versuchter Tötungsdelikte - Festnahme einer Tatverdächtigen

Wie bereits berichtet kam es im Zeitraum der Monate März und April 2020 zu insges...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden