Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3636 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

Bäckerei Hoffmann

Letzter Inserent:
Nebenan & Unverpackt Laden
Willibaldstraße 18
LAIM-online auf Facebook

Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino


Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

6875 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |20|21|22|23|24|25|26|27|28|29| > | >> 

Festnahmen nach zurückliegendem Raubdelikt

Festnahmen nach zurückliegendem RaubdeliktLaim: Wie bereits berichtet, traf am Samstag, 31.12.2022, gegen 05:00 Uhr, ein 24-Jähriger mit Wohnsitz im Landkreis Dachau im Umfeld des Hauptbahnhofes auf drei weitere Personen, mit denen der 24-Jährige zunächst beisammenstand und trank. Im Laufe des Tages wurde der 24-Jährige eingeladen mitzukommen und in der Nähe der Zschokkestraße wurde er durch seine Begleiter körperlich angegriffen und zu Boden gebracht.
Im weiteren Verlauf fixierten sie ihn dort und durchsuchten ihn nach Bargeld und weiteren Wertsachen. Hierbei wurde dem 24-Jährigen sowohl sein Mobiltelefon als auch Bargeld im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Daraufhin wurde der 24-Jährige losgelassen. Er konnte sich in einen anfahrenden Linienbus flüchten und auf sich aufmerksam machen. Daraufhin wurde die Polizei verständigt.

Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen des Kommissariats 21 (Raubdelikte) konnte mittlerweile alle drei Täter identifiziert werden.
Eine 30-jährige Ungarin konnte bereits am Tattag vor Ort festgenommen werden. Bei ihr fanden die Beamten zudem das zuvor entwendete Mobiltelefon des 24-Jährigen. Gegen die Frau wurde bereits am Sonntag, 01.01.2023, nach richterlicher Vorführung Haftbefehl erlassen.
Als Mittäter wurde am Mittwoch, 01.02.2023, ein 40-jähriger Mann mit polnischer Staatsangehörigkeit in der Innenstadt festgenommen und dem Richter vorgeführt. Auch gegen ihn wurde wegen Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung Haftbefehl erlassen. Er wurde noch am selben Tag der Justizvollzugsanstalt überstellt.

Gegen den dritten Täter, einen 31-jährigen Mann mit polnischer Staatsangehörigkeit, wurde ebenfalls Haftbefehl erlassen. Sein derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt.

Die Ermittlungen beim Kommissariat 21 (Raubdelikte) dauern entsprechend an.

Eingetragen am 16.02.2023
Quelle: Polizeipräsidium München

Vortrag Theodor Fischer

Vortrag Theodor FischerVon seinen Studenten "Zeus von Laim" genannt, lehrte Theodor Fischer von 1908 bis 1928 an der Technischen Hochschule München "Baukunst". Der geniale Architekt gestaltete das Gesicht Münchens vor den beiden Weltkriegen und hat auch in Laim bei nicht wenigen Villen und Gebäudeensembles seine Spuren hinterlassen. Universelle Idee hinter dieser für das beginnende 20. Jahrhundert revolutionären Architektur war die Reformbewegung der damaligen Zeit, die viele eingefahrene Entwicklungen infrage stellte - auch und insbesondere in der Architektur.

Obwohl in Fischers Baustil historische Elemente immer wieder markante Blickpunkte setzen, konnte er dem verklärenden Historismus seiner Zeit nicht viel abgewinnen und war ein Verfechter der Moderne. So verteidigte er die Bauhaus-Architektur vehement gegen die Nationalsozialisten, die in diesem Stil eine "bolschewistische und gegen den deutschen Geist gerichtete Kunst" konstatierten.

Der Vortrag von Christian Pixis am Donnerstag, dem 16.02.2023 ab 19:00 im INTERIM am Laimer Anger führt die Zuhörer zu den architektonischen Spuren Theodor Fischers in Laim. Anhand von Fassaden, Raumschnitten und Ausstattungsmerkmalen zeigt Pixis die Intention hinter der architektonischen Stilistik, aber auch einen Einblick in das dahinterstehende Ideengerüst.

Der Eintritt ist frei.

Eingetragen am 16.02.2023

Schwerverletzter am S-Bahn Haltepunkt Laim gefunden - Bundespolizei bittet um Hinweise

Schwerverletzter am S-Bahn Haltepunkt Laim gefunden - Bundespolizei bittet um HinweiseIn der Nacht von Freitag auf Samstag (11. Februar) zog sich ein 33-jähriger Serbe am S-Bahn Haltepunkt Laim eine schwere Beinverletzung sowie Verletzungen im Gesichtsbereich zu. Passanten fanden den Mann am Boden liegend und wählten den Notruf. Gegen 4 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München die Mitteilung über eine verletzte Person an der Bahnunterführung des S-Bahn Haltepunktes Laim ein. Rettungs- und Polizeikräfte trafen vor Ort auf den stark alkoholisierten 33-Jährigen aus Puchheim, welcher Verletzungen im Gesicht und am Bein aufwies. Außerdem klagte er über Schmerzen im Rückenbereich. Mit einem Rettungswagen kam er in ein Münchner Klinikum, wo er aufgrund seines Verletzungsbildes stationär behandelt wird. Derzeit werden Ermittlungen wegen eines möglichen Körperverletzungsdeliktes geführt.

Die Bundespolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer kann Angaben zum Geschehen in der Nacht vom 11. Februar (ca. 3:00-4:00 Uhr) am S-Bahn Haltepunkt München Laim machen? Gibt es Zeugen, die beobachtet haben, woher die Verletzungen des Mannes stammen? Hinweise werden unter 089 51 55 50 1111 erbeten.

Eingetragen am 15.02.2023
Quelle: Bundespolizeidirektion München

Flohmarkt für Bücher, CDs, LPs und DVDs mit großem Angebot für Kinder

Flohmarkt für Bücher, CDs, LPs und DVDs mit großem Angebot für KinderVom Krimi bis zum Kochbuch, vom Bildband bis zur Vinyl-LP: Die katholische Pfarrei St. Philippus veranstaltet am 11. März von 11:00 - 19:30 Uhr und am 12. März von 9:30 - 12:00 Uhr den schon traditionellen großen Bücherflohmarkt zugunsten des Straßenkinder-Projekts Aida e.V. in Brasilien, des Lichtblicks Seniorenhilfe e.V. und der Kindertagesstätte St. Philippus.

Verkauft werden Bücher, Kinderbücher, Zeitschriften - auch fremdsprachig - DVDs, CDs, Kassetten, Noten, Schallplatten, auch mit einem großen Angebot für Kinder. Nie war es günstiger, sich mit Lesestoff für die kommenden Monate einzudecken. Tausende Bücher warten auf neue Leser, das Angebot ist riesig und vielfältig.

Abgabe von gut erhaltenen Büchern im Pfarrheim, Westendstraße 247 Montag, 06.03. bis Mittwoch, 08.03., 9:00 - 12:30 Uhr sowie 15:00 - 18:00, am Dienstag 15:00 bis 19:00 Uhr.

Geldspenden für die Projekte werden gerne entgegengenommen. Das Team der Pfarrei freut sich darüber hinaus sehr über Helfer beim Sortieren der Bücher.

Weitere Infos unter: buecher-flohmarkt@t-online.de

Eingetragen am 14.02.2023

Das Maifest auf dem Laimer Anger wird heuer stattfinden!

Das Maifest auf dem Laimer Anger wird heuer stattfinden!Viele Laimer warten schon sehnsüchtig darauf: Nach langer Coronapause soll am Montag, den 1. Mai 2023 ab 11:00 zum 18. Mal das Maifest der Laimer Maibaumfreunde auf dem Laimer Anger stattfinden - die Planungen dafür sind bereits in vollem Gange.

Wir erinnern uns: Insgesamt 3 Mal musste die Maifeier coronabedingt abgesagt werden. Zwar wurde ein Maibaum aufgestellt - das aber nur im engsten Kreis, im September 2020 und ganz ohne Maifest. Zudem fehlen die Einnahmen aus 3 Jahren Corona-Pause, daher wird die Ausrichtung des Maifestes heuer mit ganz besonderen Anstrengungen für die Laimer Maibaumfreunde verbunden sein.

Nicht zuletzt dank der Unterstützung des Bezirksausschusses BA25 Laim und vieler Sponsoren aus der Laimer Geschäftswelt erwartet die Besucher wieder ein buntes volkstümliches Unterhaltungsprogramm mit Tanz und Musik und auch die kleinen Laimer können sich bei traditionellen Kinderspielen und kostenlosem Kasperltheater mit dem Laimer Puppenschrank vergnügen. Das Programm für den 1. Mai ist noch in der frühen Planung und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Schon jetzt freuen sich die Laimer Maibaumfreunde auf Ihren Besuch auf dem Laimer Anger.

Achtung: Helfer gesucht!
Wie die letzten Jahre wird dem Maibaumverein Planung und Durchführung des Maifestes das Äußerste abverlangen - sei es beim Auf- bzw. Abbau oder beim geordneten Programmablauf. Für die Veranstaltung suchen die Maibaumfreunde noch fleißige Helfer, die uns beim Auf- und Abbau helfen und auch während des Festes da und dort tatkräftig zupacken können. Bitte melden Sie sich unter 089-581340 bei Herrn Rotter an, dort gibt es weitere Informationen. Ebenso ist der Verein natürlich auch für finanzielle Unterstützung dankbar. Auf Wunsch kann Ihnen eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. IBAN: DE03701500000087216792.

Weitere Informationen auf der Vereinsseite unter www.laimer-maibaumfreunde.de.

Eingetragen am 13.02.2023

Trickdiebstahl durch falsche Polizeibeamte

Trickdiebstahl durch falsche PolizeibeamteLaim: Am Donnerstag, 09.02.2023, gegen 14:45 Uhr, kam eine über 70-Jährige vom Einkaufen zurück in ihre Wohnung. An der Haustüre wurde sie von zwei unbekannten Männern angesprochen. Diese gaben sich als Polizeibeamte aus und sie zeigten der Frau eine Art Dienstausweis.

Unter dem Vorwand, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde verschafften sie sich Zutritt in die Wohnung. Hier führten sie eine vermeintliche Durchsuchung durch und entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld sowie eine Geldbörse. Als einer der beiden Täter der über 70-Jährigen den Weg in ein Zimmer versperrte, in dem der zweite Täter vermeintlich das Bargeld entwendete, wurde sie misstrauisch und schubste einen der beiden Täter weg um in das Zimmer zu gelangen. Als sie nach ihren Ersparnissen sah und dann abermals zu den Tätern gehen wollte, waren diese bereits nicht mehr in der Wohnung.

Über einen Nachbarn verständigte sie den Polizeinotruf 110. Hierauf wurde sofort eine Fahndung eingeleitet. Diese führte nicht zur Ergreifung der beiden Täter.

Die Ermittlungen in diesem Fall führt das Kommissariat 65 (Trickbetrug) der Münchner Kriminalpolizei.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:
Männlich, ca. 1,80 m groß, osteuropäisches Aussehen, stämmige Figur, sehr rundes Gesicht, sprach Deutsch mit Akzent, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Hose, schwarze Wollmütze, zeigte eine Art grünen Polizeiausweis vor, nannte sich Radovic

Täter 2:
Männlich, 1,80 m groß, osteuropäisches Aussehen, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarze Hose, schwarze Wollmütze

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Mitterhoferstraße, Agnes-Bernauer-Straße, Siglstraße (Laim) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Warnhinweis:

Die Polizei warnt vor dem Auftreten falscher Polizei- oder Kriminalbeamter. Polizeibeamte in zivil legitimieren sich stets durch Vorzeigen des Dienstausweises. Falsche Polizei- oder Kriminalbeamte verwenden oft den Trick, dass sie mitteilen, es wäre in der Nachbarschaft eingebrochen worden und sie müssten in der Wohnung Geld- bzw. Schmuckaufbewahrungsörtlichkeiten sehen. Vergewissern Sie sich Bestenfalls durch einen selbstständigen Anruf beim Polizeinotruf 110, ob es sich tatsächlich um einen Polizeibeamten handelt, noch bevor Sie einen Unbekannten in Ihre Wohnung einlassen! Und denken Sie bitte immer daran: Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit!

Eingetragen am 11.02.2023
Quelle: Polizeipräsidium München

Ein Zeichen nationaler Trauer

Ein Zeichen nationaler TrauerDas Türkische Generalkonsulat in München in der Menzinger Straße 3 hat zum Zeichen nationaler Trauer um die vielen Opfer des starken Erdbebens die rote Nationalflagge mit ihrem Halbmond auf halbmast gesetzt – ein Signal, das auf der ganzen Welt gilt und verstanden wird.

Die entsandten Rettungskräfte werden von unserer Hoffnung für die Verschütteten und unseren guten Wünschen für erfolgreichen Einsatz begleitet.

Foto / Text: W.B.

Eingetragen am 09.02.2023

Und wieder hat der Kanal eine Haut bekommen

Und wieder hat der Kanal eine Haut bekommenDer kalte Ostwind hat auf dem Nymphenburger Kanal das Oberflächenwasser abgekühlt und am westlichen Ende zusammengeschoben, wo es einen dünnen Eisfilm gebildet hat. Das Schwanen- und das Entenpärchen unten an der Romanbrücke werden hier nur noch für kurze Zeit grundeln können.

Der Kassenwagen für den Einritt zur Eisfläche ist wieder da, Warnschilder sind aufgestellt, die Tragfähigkeit vor Freigabe nicht selbst zu testen - und am Ufer liegt eine Rettungsleiter für Kandidaten, die es nicht glauben wollen. Eigentlich fehlen nur noch ein paar frostige Tage, um eine tragfähige Eisdecke entstehen zu lassen, auf der die Eisstockschützen und SchlittschuhläuferInnen wieder ihrem Vergnügen nachgehen können.

Dazu sind sie ja im letzten Winter nicht gekommen.

Foto / Text: W. Brandl


Eingetragen am 09.02.2023

Vortrag: Zu hohe Energiekosten? Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der LHM

Vortrag: Zu hohe Energiekosten? Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten der LHMAn diesem Nachmittag informieren wir vom Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau über die aktuellen Unterstützungsmöglichkeiten der Landeshauptstadt München bezüglich der gestiegenen Energiekosten.

Wir stellen die Voraussetzungen dafür vor und versuchen alle Ihre Fragen zu beantworten. Die kostenfreie Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 23. Februar um 14:30 Uhr in der Alpenveilchenstraße 42 statt.

Informationen und Anmeldung unter Tel. 089 – 580 34 76

Foto: pixabay


Eingetragen am 09.02.2023
Quelle: ASZ Kleinhadern-Blumenau

Theater in der Au zu Gast in St. Stephan München-Sendling mit Dame zu Dritt

Theater in der Au zu Gast in St. Stephan München-Sendling mit Dame zu DrittDas „Theater in der Au“ gibt ein Gastspiel in St. Stephan München-Sendling (Zillertalstr. 47).
Am Samstag, dem 25.02.2023 um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) ist im Pfarrsaal von St. Stephan das Stück „Dame zu Dritt oder die Nulldynamik der alten Männer“ von Frank Sporkmann zu sehen.

In dem Kammerspiel treffen sich drei alte Männer, wie seit vierzig Jahren, zum Dame-Spiel. Aber es sind nur zwei Stühle vorhanden; früher gab es angeblich mal zusätzlich einen Hocker, aber Brotzki und Silberstein können sich nicht recht erinnern. Und spielen können außerdem immer nur zwei. Der dritte, Korf, fühlt sich ausgegrenzt, unterdrückt und versucht mit einer List, einen Stuhl zu ergattern. Animositäten brechen auf …

Der Autor Frank Sporkmann, geboren 1955 auf der Insel Rügen, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie. Seit 1987 als freiberuflicher Schriftsteller tätig, ist er stets darum bemüht, eine eigene Bühnenästhetik zu schaffen. „Die Realität ist absurd! Ich komme der Realität am nächsten, wenn ich absurde Geschichten schreibe“, sagt Sporkmann über sein Werk.

Unter der Regie von Josef Käser eindrucksvoll in Szene gesetzt spielen Joachim Klingemann, Hannes Steiner und Hubertus Janke.

Karten zu 12,- erhalten Sie beim Theater in der Au unter der Tel. 089 - 441 184 54.

Eingetragen am 08.02.2023

Ende unserer Corona-Umfrage - das sind die Ergebnisse

Ende unserer Corona-Umfrage - das sind die ErgebnisseDie Pandemie scheint überstanden. Zu Beginn der Corona-Krise Anfang 2020 haben wir die Laimer Bürger befragt, wie sie sich den Fortgang der Pandemie vorstellen - und die Welt danach. Über 600 Besucher von LAIM-online haben in all den Monaten ihre Stimme abgegeben und ein überweiegend pessimistisches Bild gezeichnet. Es ist anders gekommen, die meisten Einschränkungen sind zurückgenommen, die derzeit vorherrschenden Corona-Varianten sind weitaus weniger ansteckend und weniger gefährlich, als das zu Anfang der Pandemie der Fall war.

Aber sehen Sie selbst - das sind die Zahlen unserer Umfrage:

Insgesamt haben 605 LAIM-online-Besucher Ihre Stimme abgegeben. In der folgenden Tabelle sehen Sie nun die Abstimmungsergebnisse zum Thema "Corona-Krise - wie geht es weiter?".

AuswahlStimmenGrafikProzent
Es wird sich auf absehbare Zeit nichts ändern. Das Virus wird uns noch Monate, wenn nicht Jahre von einem normalen Leben abhalten.118Es wird sich auf absehbare Zeit nichts ändern. Das Virus wird uns noch Monate, wenn nicht Jahre von einem normalen Leben abhalten.19.50 %
Das wird nie vorbei sein. Wir werden uns an die Pandemie und die aus ihr resultierenden Maßnahmen gewöhnen müssen.176Das wird nie vorbei sein. Wir werden uns an die Pandemie und die aus ihr resultierenden Maßnahmen gewöhnen müssen.29.09 %
Ich sehe einen Lichtstreif am Horizont. Nach und nach können Maßnahmen zurückgefahren werden, so dass im Spätsommer zur Normalität zurückgekehrt werden kann.69Ich sehe einen Lichtstreif am Horizont. Nach und nach können Maßnahmen zurückgefahren werden, so dass im Spätsommer zur Normalität zurückgekehrt werden kann.11.40 %
Wenn das alles vorbei ist, wird die Welt eine andere sein - im positiven Sinne.114Wenn das alles vorbei ist, wird die Welt eine andere sein - im positiven Sinne.18.84 %
Wenn das alles vorbei ist, wird die Welt eine andere sein - im negativen Sinne.53Wenn das alles vorbei ist, wird die Welt eine andere sein - im negativen Sinne.8.76 %
Des is mir wurscht!43Des is mir wurscht!7.11 %
Es gibt keine Corona-Pandemie. Alles Fake.32Es gibt keine Corona-Pandemie. Alles Fake.5.29 %


Eingetragen am 07.02.2023

Brandfall - eine Person verletzt

Brandfall - eine Person verletztLaim: Am Sonntag, 05.02.2023, gegen 21:00 Uhr, teilte die Feuerwehr der Polizei mit, dass es in einer Wohnung in Laim zu einem Brand gekommen ist.

Aus diesem Grund wurden mehrere Streifen zum Einsatzort geschickt.

Vor Ort hatte sich der Brand mittlerweile in der kompletten Wohnung ausgebreitet. Der Bewohner, ein 62-Jähriger mit Wohnsitz in München, der die Wohnung selbständig verlassen konnte, wurde leicht verletzt, mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es bestand der Verdacht einer Rauchgasvergiftung. Die Wohnung brannte vollständig aus und das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses wurde verrußt.

Die Brandursache ist aktuell Stand der Ermittlungen, die vom Kommissariat 13 (Branddelikte) geführt werden.

Eingetragen am 06.02.2023
Quelle: Polizeipräsidium München

Versuchter Wohnungseinbruch

Versuchter WohnungseinbruchLaim: Am Mittwoch, 01.02.2023, gegen 12:00 Uhr, klingelte es mehrfach an der Wohnungstür eines Anwesens in der Landsberger Straße. Anwesend zu dieser Zeit war ein 16-jähriger, der kurze Zeit nach dem Klingeln hören konnte, wie mit einem unbekannten Gegenstand versucht wurde, die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Bei einem Blick durch den Türspion erkannte er zwei Personen, die er bereits zuvor bei einem Blick aus dem Fenster vor der Haustür gesehen hatte.

Der 16-Jährige verständigte die Polizei über den Notruf 110. Bis zum Eintreffen der Beamten waren die zwei unbekannten Personen bereits in unbekannte Richtung vom Tatort geflüchtet.

Im Rahmen der Spurensicherung konnte festgestellt werden, dass an der Wohnungstür mit Werkzeug manipuliert worden war. Der Schaden an der Wohnungstür beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.

Das Kommissariat 53 (Einbruchsdelikte) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

Täter 1:
Männlich, 175 cm groß, muskulöse Statur; er trug eine blaue Jacke

Täter 2:
Weiblich, etwa 20-25 Jahre alt, 160 cm groß, braune schulterlange Haare mit Pony; schwarze glänzende Winterjacke, hellbraun-beiger Pullover mit Kapuze; sie hatte eine braun-orange Handtasche bei sich

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Landsberger Straße, Schäufeleinstraße und Friedenheimer Brücke (Laim) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 03.02.2023
Quelle: Polizeipräsidium München

Ermittlung eines Tatverdächtigen nach Handtaschenraub

Ermittlung eines Tatverdächtigen nach HandtaschenraubLaim: Wie bereits berichtet, befand sich am Sonntag, 25.12.2022, gegen 21:50 Uhr, eine 80-Jährige mit Wohnsitz in München im Bereich der Veit-Stoß-Straße. Dort wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen und nach Bargeld gefragt. Als die 80-Jährige die Herausgabe ablehnte, griff der Täter an die Handtasche. Die 80-Jährige wehrte sich und wurde daraufhin vom Täter geschubst. Der Täter nahm die Handtasche an sich und flüchtete in unbekannte Richtung.

Eine Beschreibung des Täters war der 80-Jährigen kaum möglich. Noch in unmittelbarer Tatortnähe konnte der Geldbeutel der Seniorin in einem Gebüsch durch Beamte der Polizeiinspektion 41 (Laim) aufgefunden und der Spurensicherung übergeben werden.

Bei einem Abgleich in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landeskriminalamt kam es zu einem DNA-Treffer. Als Spurenverursacher konnte eindeutig ein 39-Jähriger ermittelt werden, der bereits wegen ähnlich gelagerter Delikte öfter polizeilich in Erscheinung getreten ist. Der 39-Jährige verfügt über keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Gegen ihn wurde Haftbefehl beantragt.

Das Kommissariat 21 (Raubdelikte) führt weiterhin die Ermittlungen.

Eingetragen am 03.02.2023
Quelle: Polizeipräsidium München

Veranstaltungen im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Veranstaltungen im ASZ Kleinhadern-BlumenauSozialer Mittagstisch im Alten- und Service-Zentrum Kleinhadern-Blumenau in der Alpenveilchstraße 42

Bei interessanten Gesprächen in netter Runde schmeckt das Mittagessen gleich viel besser. Der Preis beträgt 6,90 Euro pro Mahlzeit und beinhaltet Suppe, Hauptgericht und Dessert.
Bei geringen Einkommen ist eine Ermäßigung bzw. kostenloses Mittagessen möglich.
Genaueres besprechen Sie bitte im ASZ-Büro, natürlich vertraulich! Tel. 089 – 580 34 76
Wir freuen uns alle auf Sie!

OMY! (Oh my Yoga)
Unser neues Bewegungsangebot ist auch mit Rollator und im Rollstuhl wunderbar möglich und für diese Form des Yoga sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Probieren Sie es einfach mal aus. Infos und Anmeldung im ASZ Kleinhadern-Blumenau Tel. 089 – 580 34 76

Männerrunde im ASZ, immer dienstags von 17 bis 19 Uhr
Hier sind Männer unter sich! Diese Runde mit Fritz Schiener bietet Gelegenheit für das gegenseitige Kennenlernen und Besprechen von Ideen und Wünschen für die gemeinsamen Treffen. Die Runde ist kein Freizeitclub. Reden, Zuhören, Mitdenken will die Runde aber kultivieren, sowohl im ASZ als auch außerhalb. Weitere Infos unter Tel. 089 – 580 34 76



Eingetragen am 03.02.2023
Quelle: ASZ Kleinhadern-Blumenau

Blättern:  << | < |20|21|22|23|24|25|26|27|28|29| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Umfrage

» Lebendiges Laim - wie wir unser Viertel noch schöner machen können

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29    

» 26.02. Die Kunst der stillen Örtchen
» 26.02. GELIEBTE KÖCHIN
» 26.02. THE HOLDOVERS - FRÖHLICHES UNBEHAGEN
» 26.02. EINE MILLION MINUTEN
» 26.02. ELLA UND DER SCHWARZE JAGUAR
» 26.02. MY SAILOR, MY LOVE
» 26.02. Boogie-Crazy-Hoppers
» 27.02. PERFECT DAYS
» 27.02. Laimer Kammertonjäger
» 27.02. Schule für Kreistanz
» 28.02. Dialogcafé
» 28.02. DUNE: PART TWO
» 29.02. Demenzberatung im ASZ Laim
» 29.02. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 01.03. Die Dilettanten zeigen: Fluch der Keramik
» 03.03. Kasperl Fischer: Löwe Leonello
» 03.03. Kretische Tänze
» 04.03. Boogie-Crazy-Hoppers
» 05.03. Laimer Kammertonjäger
» 05.03. Schule für Kreistanz
» 06.03. Dialogcafé
» 07.03. Vorlesen mit den Lesefüchsen
» 08.03. YV's Bluesband
» 09.03. A classic night of Burlesque
» Kalender
» Alle 284 Termine

Bäckerei Hoffmann

Lokalnachrichten

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Kurzberatung des SBH Süd am 6. März im ASZ Kleinhadern
Es besteht die ...
» Weiterlesen

Weltgebetstag am Freitag, 01.März.2024

Eingebettet in die weltweite Weltgebetstags-Bewegung feiern wir den Weltgebetstag am Freit...
» Weiterlesen

Flohmarkt für Kindersachen in St. Stephan München-Sendling

Am Samstag, dem 02.03.2024 von 9 bis 12 Uhr, findet im Pfarrsaal von St. Stephan München-...
» Weiterlesen

Endlich Zeit für... Die Senioren Volkshochschule im Münchner Westen stellt sich vor

Sie möchten sich über Inhalte und Besonderheiten der Senioren Volkshochschule informiere...
» Weiterlesen

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Vortrag über Ihr digitales Erbe am 29. Februar im ASZ Kleinhadern
Info-...
» Weiterlesen

Winter Ade - Freude auf den Frühling

Auf den Rad- und Gehwegen liegt z.T. noch der Streusplit, der von der Straßenreinigung g...
» Weiterlesen

Betreuungsplätze im neuen Kitajahr: Bis 13. März anmelden

Zum 1. September beginnt das neue Kitajahr 2024/2025. Von den 113.000 Betreuungsplätzen i...
» Weiterlesen

Laimer Faschingstreiben am 10. Februar

Seit zwei Jahrzehnten bildet das Laimer Faschingstreiben den Höhepunkt der Faschi...
» Weiterlesen

Alltagshilfe neu definiert: deinNachbar stellt neues Helferportal mit praktischer App vor

Der gemeinnützige Verein deinNachbar e.V. hat die Einführung seines neuen Helferportals ...
» Weiterlesen

Termine im ASZ Kleinhadern-Blumenau

Handysprechstunde am 19. Februar im ASZ Kleinhadern
Ihr neues Handy, Sma...
» Weiterlesen

Freiraum Kirche - ein Projekt für die Fastenzeit 14.2.-24.3. in Erscheinung des Herrn, München Blumenau

So will das Pilotprojekt "Freiraum Kirche" Menschen für Kirche begeistern...
» Weiterlesen

Tätlicher Angriff am S-Bahnhof Laim

Am Samstagabend schlugen drei derzeit noch unbekannte Männer auf einen 18-Jährigen am S-...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden