Kontakt | Mediadaten | Preise | Impressum | Datenschutz | AGB | Hilfe | Jobs | Text-Version |

Informationen

STARTSEITEWas ist LAIM-online?LokalnachrichtenFotogalerieForum/GästebuchKleinanzeigenDownloads

Suche

3590 Laimer Adressen

AutomobilBeauty und WellnessBildungDienstleistungenEinzelhandelFamilieFreizeitGastronomieGeldGesundheitGlaubenHandwerkHaustierInitiativen und VereineInnungen und VerbändeKommunalKunst und KulturNachtlebenPolitikReisenSozialesÜbernachtung

KABOOM Media

Letzter Inserent:
Gold Fit
Fürstenrieder Straße 139

LAIM-online auf Facebook


Anzeige
1. Münchner Club für Ausgleichs- und Gesundheitssport e.V.



Anzeige
WEIN.GUT - Das Weinhaus in Laim


Anzeige
Hotel Laimer Hof


Anzeige
Anabella Belmonte - Tango Argentino

Anzeige
EDV Beratung & Kommunikation

5488 Lokalnachrichten aus München-Laim und Umgebung


Blättern:  << | < |2|3|4|5|6|7|8|9|10|11| > | >> 

Alte Heimat: Vorgezogene Maßnahmen für Neubauten

Alte Heimat: Vorgezogene Maßnahmen für NeubautenDie GEWOFAG hat im Auftrag des Kommunalreferats die Instandsetzung der zwölf Bestandsgebäude der Stiftungssiedlung Alte Heimat in Laim mit 363 Wohneinheiten weitestgehend abgeschlossen. Für die Neubauabschnitte 1 und 2 wurden außerdem in 2018 Projektauftrag und -genehmigung erteilt. Die Baugenehmigungen für 88 Wohnungen, eine Kindertagesstätte und einen Quartierstreff wurden im September 2018 bei der Lokalbaukommission eingereicht.

Um den geplanten Baubeginn im Frühjahr 2020 zu garantieren, hat der Kommunalausschuss heute vorberatend diversen Vorabmaßnahmen zugestimmt.

Trink-, Schmutz und Regenwasserleitungen sowie Hausanschlüsse (Stromversorgung und Telekommunikation) müssen in Teilbereichen durch die Stadtwerke München verlegt werden. Aufgrund der neu hinzukommenden Gebäude, der Kita-Außenanlage sowie der notwendigen Baustelleneinrichtung müssen 88 Bäume unter Berücksichtigung der Brutzeit im Herbst 2019 gefällt werden. In Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde und der Lokalbaukommission werden die notwendigen Ersatzpflanzungen festgelegt. Voraussichtlich rund 75 Prozent der Bäume werden neu gepflanzt. Zudem wird eine Bestandsgarage abgerissen und 21 Stellplätze provisorisch hergestellt.

Kommunalreferentin Kristina Frank: „Die Alte Heimat in Laim ist keineswegs mehr ‚alt‘‚ sondern ein Großteil der Wohnungen wurde durch die beauftragte GEWOFAG umfassend saniert. Auch die Realisierung der Neubauprojekte auf dem Gelände der Stiftungssiedlung nimmt Fahrt auf, weshalb die Genehmigung vorgezogener Maßnahmen notwendig wurde. Ich bedauere die Fällung von altem Baumbestand. Doch wir schaffen durch eine gelungene Bauplanung dringend benötigten sozialen Wohnraum bei einer moderaten Nachverdichtung der Alten Heimat. Das Areal wird auch in Zukunft durch großzügige Freiflächen mit vielen Bäumen geprägt sein.“ Weiterhin ist der Erhalt des Projektauftrags für 250 neue Wohneinheiten der Neubauabschnitte 3 und 4 ein Hauptziel für 2019. Für die geplanten Baumaßnahmen im Thomas-Wimmer-Haus mit insgesamt rund 128 Wohnungen wird im Laufe des Jahres 2019 der Planungskickoff anvisiert. Ende des Jahres soll zudem die Verlegung der Fernwärme zu den Bestandsgebäuden abgeschlossen sein.

Eingetragen am 10.01.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIM

Leichte Kost. Collagen und Rollbilder von Max-Wolfgang Weber im INTERIMNeben einem bemerkenswerten Konzertangebot sind im INTERIM am Laimer Anger auch immer wieder außergewöhnliche Künstler zu sehen, die im Laimer Kulturzentrum meist über mehrere Monate ausstellen. Und auch das neue Jahr startet mit einer sehenswerten Kunstausstellung: "Leichte Kost" - Collagen und Rollbilder auf Leinwand und Papier von Max-Wolfgang Weber.

Max-Wolfgang Weber, Jahrgang 1939, ist in allen Techniken der Malerei zuhause. Seine profunden Kenntnisse erwarb sich der gebürtige Dresdner an der Hochschule für Graphik und Buchkunst in Leipzig sowie an den Akademien der Bildenden Künste München und Wien. Seit 1960 ist er als freischaffender Künstler in der Isarmetropole tätig, und hier auch durch seine zahlreichen Ausstellungen und seine langjährige Galeristentätigkeit in eigener Sache (1972-82) bekannt geworden.

"Weber verweigert sich allen Moden und Trends, lässt sich auf keinen Stil festlegen, fordert sich immer wieder neu heraus. Jeder Malvorgang ist ein offener Prozess mit ungewissem Ausgang, ohne Rückgriff auf Bewährtes, Gesichertes. Keine Effekte, keine Routine, keine Wieder-holungen wird der Betrachter in dem Werk Webers - geschaffen in nunmehr über 50 Jahren - finden, vielmehr: immer neue Bildschöpfungen, authentisch in Stil, Technik und Motiv, geboren aus der Haltung echten Künstlertums: der Freiheit."
(Johanna Maria Pfeiffer / Cicerone)

In seinen Rollbildern und Übermalungen alter Notenblätter spiegelt sich die Mobilität unserer Zeit.

Vernissage ist am 12. Januar. Die Ausstellung ist bis April zu den Öffnungszeiten des INTERIM zu sehen.

Eingetragen am 10.01.2019

Themencafe im Nachbarschaftstreff Blumenau: Brandschutz

Themencafe im Nachbarschaftstreff Blumenau: BrandschutzDer Sicherheitsberater für Brandschutz des Seniorenbeirats München, Herr Werner Wolf (Hauptbrandmeister a.D.) informiert am Mittwoch Nachmittag, dem 23.01.2019 über die Münchner Feuerwehr, wie man einen Notruf absetzt, Verhaltensweisen bei einem Wohnungs- oder Hausbrand und gibt Tipps, um Brände zu vermeiden.

Dies und vieles mehr zum Thema Brandschutz erfahren sie an diesem Nachmittag. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nachbarschaftstreff Blumenau
Rolf-Pinegger-Str. 5
80689 München

Foto: Symbolbild kzenon 123rf.com

Eingetragen am 09.01.2019

[Anzeige] Laim hat einen "neuen Griechen" - "Tou Bakali" ist eröffnet

Laim hat einen Der Umbau des traditionsreichen Gasthauses Ecke Helmpert-/Fürstenrieder Straße hat einige Monate gedauert - nun ist es vollbracht und die neue Griechische Taverne "Tou Bakali" hat eröffnet. Das Lokal ist nicht wieder zu erkennen, die Betreiberfamilie hat viel Holz verbaut um ein Wohlfühlambiente mit gemütlichen Sitzecken und mediterranem Flair zu schaffen - und das ist rundum gelungen.

"Tou Bakali" steht für "Tante Emma Laden" - das sind die kleinen, unverzichtbaren Treffpunkte in griechischen Dörfern, in denen man essen, ein paar Dinge einkaufen und vor allem ratschen kann. Sozial Netzwerken auf griechisch eben.

Und seit nunmehr gut einer Woche können sich die Gäste von einem erfahrenen und aufmerksamen Team im neuen Lokal mit griechischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. Das Konzept ist einfach: Qualität und Frische haben in dem Familienbetrieb oberste Priorität, dennoch sind alle Speisen vergleichsweise preiswert und günstig zu haben. Dazu gibt es erlesene griechische Weine, die wunderbar mit dem vielfältigen und üppigen Speiseangebot harmonieren. Insbesondere die vielen umliegenden Firmen und Büros werden sich freuen, die Mittagsangebote im "Tou Bakali" sind bereits ab 4,90 Euro zu haben. Natürlich werden auch Vegetarier und Veganer in der Speisekarte fündig.

Da "Tou Bakali" hat täglich von 11:30 - 14:30 und 17:30 - 00:00 geöffnet.

Foto: Josef Stöger

Eingetragen am 08.01.2019

Senioren-Filmvorführung im REX-Kino

Senioren-Filmvorführung im REX-KinoAbseits vom ASZ Laim gibt es in unserem Stadtteil nicht all zu viele Formate und Veranstaltungen, auf denen sich Seniorinnen und Senioren gut aufgehoben fühlen.

Das REX-Kino am Agricolaplatz gehört nicht dazu und wird von unseren etwas älteren Stadtteilbewohner von jeher gerne besucht - schon aufgrund des Kinoprogramms: Im Neuen Rex laufen eben nicht nur actionreiche CGI-Blockbuster und Superhelden-Epen, sondern auch Filme, für die ein paar Gehirnzellen mehr notwendig sind. Filme, die zwar Preise und Auszeichnungen einheimsen, aber in den großen Kinopalästen kaum zu sehen sind.

Das will die Seniorenvertretung in Laim nun ausbauen und lädt zu einer Senioren-Filmvorführung ins "Neue Rex". Gezeigt wird der Film "Best Exotic Marigold Hotel", eine britische Komödie von John Madden aus dem Jahr 2011 mit Judi Dench (James Bond) und Bill Nighy (Piraten der Karibik, Harry Potter) in den Hauptrollen.

"Als eine Gruppe britischer Rentner in Indien eintrifft, um dort den Lebensabend zu verbringen, erwartet sie eine Überraschung. Ihr als luxuriös angepriesenes Hotel entpuppt sich als etwas heruntergekommenes Entwicklungsprojekt, in dem der junge indische Hotelleiter seine ersten Gäste überhaupt begrüßt. Schon hier lernen die älteren Herrschaften, sich an die Gegebenheiten anzupassen und ein Land zu entdecken, das Chaos und Hektik, aber auch ungewohnte Erfahrungen und Chancen auf Erneuerung bietet."

Das Kinopublikum befand den Film seinerzeit für sehr sehenswert - so dass im Jahr 2015 eine Fortsetzung gedreht wurde. Vielleicht ein Vorschlag für die nächste Senioren-Vorführung?

"Best Exotic Marigold Hotel"
Am Freitag, den 11. Januar im Laimer Rex Kino
Einlass ab 12:30
Unkostenbeteiligung: 2 Euro

Neues Rex Filmtheater
Agricolastraße 16
80687 München

Foto: Neues Rex

Eingetragen am 08.01.2019

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ Laim

Transsibiria - Fotoausstellung im ASZ LaimDie Transsib ist die Bahnfahrt. Alle anderen sind peanuts...
(Eric Newby)


Jörg Bluhm liefert faszinierende Einblicke seiner Reise auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, 7923 KM und 10 Zeitzonen von Peking nach Moskau. Drei Wochen unterwegs mit der sibirischen Eisenbahn durch China, die Mongolei und Russland. Vom Platz des himmlischen Friedens in Peking, durch die Wüste Gobi, zu Besuch bei den mongolischen Nomadenvölkern, weiter zum Baikalsee - dem tiefsten See der Welt - bis nach Moskau, der russischen Metropole mit rotem Platz und Kreml. 3 Wochen voller Abenteuer, tiefer Eindrücke und Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen hat Jörg Bluhm in seinen Bildern festgehalten.

Vom 3. Januar bis 26. April zeigt das ASZ Laim eine beeindruckende Fotoausstellung, mit der sich Fotograf Jörg Bluhm einen lang ersehnten Jugendtraum erfüllt hat. Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des ASZ besucht werden, Vernissage ist am 17. Januar 2019 um 18:30 Uhr.

ASZ Laim
Kiem-Pauli-Weg 22
80686 München

Eingetragen am 07.01.2019

Umfrageergebnisse: Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?

Umfrageergebnisse: Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?Das neue Jahr hat begonnen, es ist Zeit, unsere Umfrage zum Thema "Böllern" auszuwerten - auch wenn ein Blick auf Laimer Straßen und Kreuzungen genügen dürfte: Auch in diesem Jahr wurden wieder Unmengen an Feuerwerk in die Luft geblasen und der dazugehörige Verpackungsmüll am Straßenrand liegen gelassen. Innerhalb des Vollanschlußgebietes hat die Münchner Stadtreinigung bereits 70 Tonnen Silvestermüll beseitigt - im Vorjahr waren es noch 10 Tonnen weniger.

Die Böller-Befürworter hatten mit Datum heute noch knapp die Nase vorn, dicht gefolgt von den strikten Gegnern des Silvesterfeuerwerks. Weit abgeschlagen sind die, die sich ein zentrales, öffentliches Feuerwerk gewünscht hätten sowie die, denen es ohnehin "wurscht" ist.

Nachfolgend die Ergebnisse unserer Umfrage. Insgesamt haben 81 Besucher von LAIM-online Ihre Stimme abgegeben. In der folgenden Tabelle sehen Sie nun die konkreten Zahlen zu "Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?"

Foto: Josef Stöger
AuswahlStimmenGrafikProzent
Die Böllerei gehört zum Jahreswechsel wie Sekt und Bleigießen um Mitternacht. Das lasse ich mir nicht nehmen!33Die Böllerei gehört zum Jahreswechsel wie Sekt und Bleigießen um Mitternacht. Das lasse ich mir nicht nehmen!40.74 %
Die Stadt sollte darüber nachdenken, an markanten Orten zentrale Feuerwerke durchzuführen - und die private Böllerei verbieten.15Die Stadt sollte darüber nachdenken, an markanten Orten zentrale Feuerwerke durchzuführen - und die private Böllerei verbieten.18.52 %
Zum Jahreswechsel wird mehr Feinstaub in die Luft geblasen, als es der Stoßverkehr auf allen Hauptstraßen Münchens jemals schaffen würde. Diese Umweltsünde gehört verboten!30Zum Jahreswechsel wird mehr Feinstaub in die Luft geblasen, als es der Stoßverkehr auf allen Hauptstraßen Münchens jemals schaffen würde. Diese Umweltsünde gehört verboten!37.04 %
Des is mia wuascht! An dem Dog bin i so bsuffa, i griag nix mit vom Silvester...!3Des is mia wuascht! An dem Dog bin i so bsuffa, i griag nix mit vom Silvester...!3.70 %


Eingetragen am 06.01.2019

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche Alltagsbegleiter

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche AlltagsbegleiterEinkaufen, plaudern, chauffieren, vorlesen, kochen, spazieren gehen, Reparaturen, die Wäsche oder den Papierkram erledigen – die Einsatzbereiche der Alltagsbegleiter sind ebenso vielfältig wie die mehr als 300 Ehrenamtlichen, die im Münchner Verein Dein Nachbar e.V. bereits im Einsatz sind.

Menschen, die ältere Mitbürger unterstützen wollen, werden dort kostenlos von Pflegefachkräften zu kompetenten Alltagsbegleitern ausgebildet. Sie kommen da zum Einsatz, wo hilfs- oder pflegebedürftige Menschen Betreuung und Unterstützung benötigen, um pflegende Angehörige und Pflegefachkräfte zu entlasten. Nach einer intensiven Schulung (nach §45 SGB XI) können die Alltagsbegleiter selbst über eine eigens entwickelte App des Netzwerkes Dauer und Termine ihrer Einsätze bequem auswählen. Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für Ihre Dienste eine Aufwandsentschädigung und erfahren einen lebendigen Austausch mit Gleichgesinnten. So schafft Dein Nachbar e. V. optimale Voraussetzungen dafür, mit Herz und Hand zu helfen.

Der Verein Dein Nachbar e. V. ist ein soziales Unterstützungsnetzwerk mit ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft, das 2015 als Pilotprojekt ins Leben gerufen wurde. Sein Ziel ist es, Betreuungs- und Unterstützungsleistungen gut geschulten Laienhelfern zu übertragen, damit Pflegefachkräfte sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren können und pflegende Angehörige entlastet werden. Heute umspannt das mehrfach ausgezeichnete Nachbarschaftsnetzwerk, das für Helfer und Hilfesuchende durch Logistik und perfekt digitalisierte Organisationsstrukturen größtmögliche Flexibilität schafft, bereits große Teile Münchens. Rund 300 ehrenamtliche Helfer betreuen aktuell mehr als 200 hilfsbedürftige Menschen in ihrem Zuhause. Da der Bedarf stetig wächst, werden auch weiterhin neue Alltagsbegleiter geschult.

Kompetent und unterhaltsam informieren erfahrene Pflegefachkräfte in der Helferschulung nicht nur über verschiedene Krankheitsbilder und die Besonderheiten im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen, sondern auch über Möglichkeiten, sich in deren Erlebniswelt einzufühlen. Alle Teilnehmer erhalten vom Verein ein Zertifikat. Anschließend werden die Alltagsbegleiter von einer Fachkraft zu ihrem ersten Einsatz begleitet und in ihre Aufgaben eingeführt. Auf Helferstammtischen knüpfen sie regelmäßig Kontakte mit Gleichgesinnten und tauschen Erfahrungen aus.

Die ehrenamtlichen Helfer erhalten für ihr Engagement eine finanzielle Aufwandsentschädigung, die steuerfrei und bis zu 2.400 Euro im Kalenderjahr möglich ist. Alternativ füllen die Helfer ihr persönliches Vorsorgekonto auf. Dort können sie für ihr Engagement mit Punkten „einzahlen“ und später die Leistungen des Vereins selbst in Anspruch nehmen oder das Guthaben auf Freunde, Bekannte oder Nachbarn übertragen. Darüber hinaus sind die Alltagsbegleiter gegen Unfälle, Sach- oder Personenschäden versichert und natürlich auch, wenn sie mit dem eigenen PKW unterwegs sind.

Wer Interesse daran hat, Teil dieser zeitgemäßen und erfolgreichen Solidargemeinschaft zu werden, kann sich jederzeit unverbindlich mit Herrn Lucien Kleekamm, Leitung Ehrenamt unter Tel 089-960 40 400 oder unter info@deinnachbar.de in Verbindung setzen. Die Schulung startet am 19. Januar und geht über vier Tage:

Wann: 19./20. und 26./27. Januar 2019 jeweils von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Wo: Verein Dein Nachbar e. V., Agnes-Bernauer-Str. 90, 80687 München

Foto: Helferkurs bei Dein Nachbar e.V. ©Dein Nachbar e.V.

Eingetragen am 04.01.2019

Wohin mit dem Christbaum? AWM bietet Entsorgungsmöglichkeiten

Wohin mit dem Christbaum? AWM bietet EntsorgungsmöglichkeitenDer Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) bietet den Münchnerinnen und Münchnern auch in diesem Jahr zahlreiche Möglichkeiten, ihre Christbäume kostenfrei zu entsorgen. Die Abgabe von Christbäumen ist beispielsweise während der üblichen Öffnungszeiten an den zwölf Münchner Wertstoffhöfen möglich. Darüber hinaus richtet der AWM 19 Sammelstellen verteilt über das gesamte Stadtgebiet ein. Von Montag bis Mittwoch, 7. bis 9. Januar, jeweils 8 bis 17 Uhr, können dort die Tannen und Fichten abgegeben werden. Die Sammelstellen befinden sich hauptsächlich an Schulen. Die Adressen hat der AWM im Faltblatt „Wohin mit dem Christbaum?“ zusammengefasst, das auch auf www.awm-muenchen.de zu finden ist. Zusätzlich bietet der AWM auf seiner Webseite einen elektronischen Sammelstellen-Finder an. Nach Eingabe von Straße und Hausnummer können Webseitenbesucher die nächstgelegene Christbaum-Abgabestelle herausfinden und die Anfahrtsroute berechnen lassen.

Kommunalreferentin und Erste Werkleiterin des AWM, Kristina Frank: „Spätestens nach dem Dreikönigstag haben die Christbäume ihren schönen Zweck erfüllt und müssen raus. Der AWM sammelt die Bäume kostenfrei ein, wenn sie zu den zahlreichen Sammelstellen in der Stadt gebracht werden. Ein toller Service für alle, die ihren Christbaum nicht im eigenen Garten kompostieren können.“

Ab einer Stückzahl von mindestens 20 Christbäumen haben Hausverwaltungen außerdem die Möglichkeit, Christbäume von Sammelplätzen in Wohnanlagen gegen Gebühr abholen zu lassen. Bestellungen werden über das AWM Infocenter unter Telefon 233-9 62 00 entgegengenommen.

Da die Christbäume einer fachgerechten Verwertung zugeführt werden, bittet der AWM darum, alle Bäume vollständig abzuschmücken. Eine weitere ökologisch sinnvolle Möglichkeit der Christbaumentsorgung ist die Kompostierung im eigenen Garten.

Alle Informationen rund um die Christbaumentsorgung sind im Internet unter www.awm-muenchen.de oder über das Info-Center des AWM unter Telefon 233-9 62 00 erhältlich.

Foto: Konrad Weiss

Eingetragen am 03.01.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Stadtbibliothek Laim: Wir sind da - jetzt auch samstags!

Stadtbibliothek Laim: Wir sind da - jetzt auch samstags!Am Samstag dem 12. Januar 2019 ist es so weit: Die Stadtbibliothek Laim und 6 weitere Zweigstellen haben jetzt auch samstags geöffnet.

Und das möchte die Bibliothek mit ihren Kundinnen und Kunden feiern, zusammen mit dem Kulturreferenten Dr. Hans-Georg Küppers, dem Direktor der Münchner Stadtbibliothek Dr. Arne Ackermann, weiteren Persönlichkeiten aus Politik und Stadtgesellschaft und der Presse.
Schauen Sie doch einfach am Samstag den 12. Januar ab 10 Uhr in der Fürstenrieder Str. 53 vorbei.

Übrigens: Damit bieten jetzt insgesamt 13 Zweigstellen der Münchner Stadtbibliothek eine Samstagsöffnung von 10 – 15 Uhr. Auch am Samstag sind Medienbestellungen bzw -anlieferung möglich; der Montag bleibt in den Bibliotheken mit Samstagsöffnung reserviert für Klassenführungen und spezielle Dienstleistungen, er ist für das Laufpublikum geschlossen, mittwochs ist ab 10 Uhr geöffnet.

Die neuen Öffnungszeiten der Samstagsbibliotheken sind
Dienstag bis Freitag 10 bis 19 Uhr
Samstag 10 – 15 Uhr

Nähere Informationen unter www.muenchner-stadtbibliothek/laim oder unter Tel. 1 27 37 33-0

Foto: Münchner Stadtbibliothek

Eingetragen am 03.01.2019
Quelle: Münchner Stadtbibliothek Laim

Straßenreinigung beseitigt 70 Tonnen Silvestermüll

Straßenreinigung beseitigt 70 Tonnen SilvestermüllDer Jahreswechsel und die damit verbundenen Feiern mit Feuerwerk und Böllerschüssen bescherten dem Baureferat innerhalb des Vollanschlussgebietes der städtischen Straßenreinigung auch dieses Mal wieder eine Menge Arbeit. Insgesamt wurden zirka 70 Tonnen (Vorjahr: rund 60 Tonnen) Silvestermüll beseitigt.

Im Innenstadtbereich (insbesondere Fußgängerzone) und in Schwabing fielen wie im Vorjahr insgesamt zirka 25 Tonnen Silvestermüll und rund um den Friedensengel etwa 7 Tonnen an, die von 180 Mitarbeitern der städtischen Straßenreinigung mit Kehrmaschinen, Lkw-Kippern, Mehrzweckfahrzeugen und Kleintraktoren im Rahmen von Sondereinsätzen beseitigt wurden. Während in der Innenstadt und in Schwabing der Sondereinsatz von 4 Uhr morgens bis mittags lief, standen die Mitarbeiter der städtischen Straßenreinigung am Friedensengel bereits ab 0.30 Uhr bereit, damit der Straßenverkehr ab 3 Uhr früh wieder ungestört fließen konnte. Ab 6 Uhr wurden die Reinigungsarbeiten auf das umliegende Straßennetz im Vollanschlussgebiet ausgedehnt.

Auch die Hauptabteilung Gartenbau des Baureferats hat bereits am Neujahrstag mit der Reinigung der öffentlichen Parks und Grünanlagen begonnen. Ein besonders hohes Müllaufkommen war unter anderem im Luitpoldpark, am Olympiaberg, am Neuhofener Berg, im Heckenstallerpark, im Riemer Park, im Bayernpark, am Königsplatz, an der Theresienhöhe, im Umfeld der Reichenbachbrücke, im Kronepark, Hirschgarten, Arnulfpark, in der „Grünen Fuge“ (Hirschgartenerweiterung), im Ostpark und am Fröttmaninger Berg zu verzeichnen. Die Stadtgärtnerinnen und -gärtner arbeiten, unterstützt durch externe Unternehmen, mit Hochdruck daran, dass alle 1.300 Grünanlagen mit zusammengenommen über 2.400 Hektar Fläche baldmöglichst wieder in einem sauberen Zustand sind. Dabei werden zunächst die Wege gesichert und Glasscherben beseitigt, danach die anderen Flächen gereinigt. Auf Wiesen- und Beetflächen und zwischen Gehölzen muss der Müll in Handarbeit entfernt werden.

Foto: Uwe Hartig

Eingetragen am 02.01.2019
Quelle: Presse- und Informationsamt der Landeshauptstadt München

Trunkenheit im Verkehr

Trunkenheit im VerkehrLaim: Am Freitag, 28.12.2018, gegen 19.30 Uhr, fuhr eine 59-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw Opel zur Polizeiinspektion 41 (Laim). Sie parkte ihren Pkw direkt vor der Dienststelle auf einem Parkplatz, der ausschließlich für Fahrzeuge der Polizeiinspektion reserviert ist.

Ein Beamter, der sie daraufhin ansprach, stellte starken Atemalkoholgeruch fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkohltest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Frau wurde daraufhin jegliche Weiterfahrt untersagt. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Die 59-Jährige wurde wegen Trunkenheit im Straßenverkehr angezeigt.

Eingetragen am 02.01.2019
Quelle: Polizeiinspektion 41 München Laim

Vergewaltigung

VergewaltigungLaim: Am Dienstag, 25.12.2018, gegen 11.30 Uhr, befand sich eine 61-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung, als es an der Tür klingelte. Nach dem Öffnen der Wohnungstür drängte sich ein unbekannter Mann in die Wohnung der Münchnerin. Er schob die 61-Jährige auf ein Bett und vergewaltigte sie dort.

Da sich die Münchnerin wehrte, schlug ihr der unbekannte Täter ins Gesicht, wodurch die 61-Jährige im Bereich eines Auges verletzt wurde. Der unbekannte Täter verließ anschließend die Wohnung.

Die Münchnerin begab sich nach der Tat auf die Straße und informierte eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife.

Die sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Die 61-Jährige wurde aufgrund ihrer Verletzung in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Zeugen beschreiben den Täter wie folgt: Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, dunkelhäutig, bekleidet mit blauem Pullover, roter Jacke und heller Hose, trug weiße Turnschuhe.

Zeugenaufruf:
Wer hat im Bereich der Zschokkestraße, Hans-Thonauer-Straße und U-Bahnhaltestelle Friedenheimer Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Eingetragen am 28.12.2018
Quelle: Polizeipräsidium München

Ungeliebte Weihnachtsgeschenke verhökern

Ungeliebte Weihnachtsgeschenke verhökernWieder mal eine Kaffeemaschine reingereicht bekommen, obwohl Sie schon zwei haben? Oder eine CD mit Volksmusik aus Timbuktu - obwohl Ihr Musikgeschmack eher in Richtung Hardrock tendiert?

Kein Problem, zum Glück gibt's ja den LAIM-online Kleinanzeigenmarkt. In übersichtliche Rubriken unterteilt, können Sie Gebote und Gesuche aufgeben und sogar noch ganz unkompliziert ein Foto dazustellen. Und das alles absolut kostenlos und ohne lästige Anmeldung oder Registrierung wie bei anderen Anzeigenmärkten.

Bei weit über 1500 Besuchern täglich ist Ihnen der Verkaufserfolg sicher, und weil LAIM-online Besucher in der nächsten Umgebung anspricht, müssen Sie Ihre Angebote noch nicht mal per Post versenden. Ihr Käufer wohnt wahrscheinlich nur ein paar Straßen weiter...

Viel Erfolg mit Ihrer Kleinanzeige bei LAIM-online!

Eingetragen am 27.12.2018

BA-Sitzung am 8. Januar

BA-Sitzung am 8. JanuarDer Bezirksausschuss Laim (BA25) tagt einmal im Monat im Alten- und Servicezentrum Laim, Kiem-Pauli-Weg 22. Die Sitzung beginnt 19:30 und ist öffentlich. Zu Beginn jeder Sitzung können die Laimer Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen und Probleme vorbringen und Anfragen oder Anträge stellen.

Am 8. Januar werden wieder Anträge Laimer Bürger thematisiert sowie Entscheidungsfälle in Laim besprochen. Kommende Bauvorhaben werden ebenso erörtert wie Stellungnahmen aus dem Kreisverwaltungsreferat, die aus Entscheidungen vorangegangener Sitzungen oder aus Schreiben des BA an das KVR resultieren.

Stadtteilpolitik lebt vom Mitmachen - meckern und mosern allein hilft nicht. Wenn Sie sich aus erster Hand über die Brennpunkte in Laim informieren oder die Dinge in Laim mitgestalten wollen: Auf geht's zur BA-Sitzung am 8. Januar!

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des BA 25 Laim.

Eingetragen am 27.12.2018


Blättern:  << | < |2|3|4|5|6|7|8|9|10|11| > | >> 

Quick Info

» Notrufliste
» Apotheken-Notdienst
» Geldautomaten
» Glascontainer

Termine/Veranstaltungen

So Mo Di Mi Do Fr Sa
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

» 19.01. Ausstellung Max-Wolfgang Weber
» 19.01. DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT
» 19.01. FAHRENHEIT 11/9
» 19.01. DIE FRAU DES NOBELPREISTRÄGERS
» 19.01. BOHEMIAN RHAPSODY
» 19.01. FEUERWEHRMANN SAM - PLÖTZLICH FILMHELD
» 19.01. DER KLEINE DRACHE KOKOSNUSS
» 19.01. MARY POPPINS RÜCKKEHR
» 19.01. Konzert: Replugged
» 20.01. ASTRID
» 20.01. 25 KM/H
» 20.01. ANDERSWO - ALLEIN IN AFRIKA
» 20.01. Kretische Tänze
» 20.01. A STAR IS BORN
» 21.01. Nordic-Walking
» 21.01. ASTRID
» 21.01. Boogie-Crazy-Hoppers
» 21.01. Fitness-Gymnastik und Schwimmen
» 22.01. Offenes Cafe
» 22.01. Spenden- und Tauschbörse
» 22.01. Wild Horse City Dancers
» 22.01. ROYAL OPERA HOUSE: PIQUE DAME
» 22.01. Laimer Kammertonjäger
» 23.01. Offenes Cafe
» 23.01. Großer Neujahrsempfang
» 23.01. ZUMBA für Damen und Herren
» 23.01. Dialogcafé
» 23.01. Schießtraining Apostelschützen
» 23.01. Die Kunst, gemeinsam zu tanzen
» 24.01. Nordic-Walking 50plus
» 24.01. Vorlesestunde mit den Lesefüchsen
» 24.01. Musik für Kleinkinder
» Kalender
» Alle 538 Termine

Beautiful Face

Lokalnachrichten

Einschränkungen auf der U4/U5 abends ab ca. 23 Uhr wegen Schienenerneuerung

Die Stadtwerke München (SWM) und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) tauschen in den...
» Weiterlesen

Schadensträchtiger Wohnungsbrand

Laim: Am Montag, 14.01.2019, kam es gegen 17.40 Uhr, im ersten Stock eines Mehrfamilienhau...
» Weiterlesen

Brand einer Gasflasche in Laim

Auf einer fast fertiggestellten Baustelle ist es am Sonntag zu einem Brand einer 11 kg Pro...
» Weiterlesen

Trickdiebstahl durch falschen Handwerker und Polizeibeamten

Laim: Am 11.01.2019, gegen 12.45 Uhr, läutete ein bislang unbekannter Täter an der Wohnu...
» Weiterlesen

Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist über 3000 Jahre alt und zeichnet sich dur...
» Weiterlesen

Christbaumabholaktion der Jungen Union im Münchner Westen

Am Samstag, den 12. Januar 2019, organisiert die Junge Union im Münchner Westen i...
» Weiterlesen

Alte Heimat: Vorgezogene Maßnahmen für Neubauten

Die GEWOFAG hat im Auftrag des Kommunalreferats die Instandsetzung der zwölf Bestandsgeb...
» Weiterlesen

Themencafe im Nachbarschaftstreff Blumenau: Brandschutz

Der Sicherheitsberater für Brandschutz des Seniorenbeirats München, Herr Werner Wolf (Ha...
» Weiterlesen

[Anzeige] Laim hat einen "neuen Griechen" - "Tou Bakali" ist eröffnet

Der Umbau des traditionsreichen Gasthauses Ecke Helmpert-/Fürstenrieder Straße h...
» Weiterlesen

Senioren-Filmvorführung im REX-Kino

Abseits vom ASZ Laim gibt es in unserem Stadtteil nicht all zu viele Formate und V...
» Weiterlesen

Umfrageergebnisse: Böllern an Silvester - Verzichten oder jetzt erst recht?

Das neue Jahr hat begonnen, es ist Zeit, unsere Umfrage zum Thema "Böllern" auszuwerten -...
» Weiterlesen

Gemeinsam gegen den Pflegenotstand: Nachbarschaftsnetzwerk schult ehrenamtliche Alltagsbegleiter

Einkaufen, plaudern, chauffieren, vorlesen, kochen, spazieren gehen, Reparaturen, ...
» Weiterlesen
» Alle Lokalnachrichten zeigen

Lokalnachrichten als RSS-Newsfeed

RSS 2.0 Newsfeed

Newsletter

Einfach Email-Adresse eintragen und ABO klicken!

Login für registrierte Kunden



» Passwort vergessen?

Neukunden